Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

wie mache ich den Fußboden neu nachdem ich den alten entfernt habe es ist nur noch Sand da

07.11.2012, 09:06
wie mache ich den Fußboden neu nachdem ich den alten entfernt habe es ist nur noch Sand da.
Entschuldigung ich bin neu. Also hier etwas mehr Fakten. Ich habe ein altes Haus auf Feldsteinfudament und einen modrigen Geruch im Zimmer kann aber so nichts sehen. Deshalb nehme ich an das es am Fusboden liegt. Ich möchte den alten Boden entfernen und einen neuen einziehen mit Sperre gegen nässe vom Boden weil ich denke das die alte Sperrschicht nicht mehr in takt ist. Kann aber immer nur ein Zimmer nach dem anderen machen wiel ich keine Rücklagen mehr habe. Wäre auch schön mal zu erfaren was das in etwa kostet. Danke
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten

Die besten Antworten

Ist doch perfekt. Ich vermute du hast einen alten Holzfussboden/Parkett entfernt und hast dann die alte Ausgleichschüttung gefunden.

Von hier aus hast du verschiedene Optionen:


  • Sand raus, Estrich legen und konventionellen Fußbodenaufbau
  • Sand waagerecht abziehen und wieder Dielen / Parkett drauf (können nicht mehr viele)
  • Sand waagerecht abziehen, Trockenestrich drauf und konventionellen Aufbau machen

Trockenestrich könnte ein Problem beim Höhenübergang zu den Nachbarräumen geben.
Servus kreativfrau!

Etwas mehr Information zu Deiner Frage würde deren Beantwortung erleichtern.

Vielleicht noch ein Bild.

Dazu noch der gewünschte neue Bodenbelag und schon rieselt es (passende) Antworten...

mfg Dieter

 

Sand? Ein Altbau ohne Bodenplatte? oder doch Estrich?

 

Ein wenig mehr Infos evtl. Bilder wären schon hilfreich

 

Jo, Infos wären nicht schlecht. Die passenden Ideen liedern wir dann schon

 

Heute ist wohl Rätseltag...
Meint sie damit, sie hat einen alten Teppichboden entfernt und hat nun den Aufgelösten Schaumrücken, der wie Sand aussieht???

 

Zitat von kreativfrau
...es ist nur noch Sand da
Da fällt mir spontan nur ein:
Handtuch ausrollen, Sonnenschirm aufspannen und entspannt aufs Meer schauen... :-)))

 

Ist doch perfekt. Ich vermute du hast einen alten Holzfussboden/Parkett entfernt und hast dann die alte Ausgleichschüttung gefunden.

Von hier aus hast du verschiedene Optionen:


  • Sand raus, Estrich legen und konventionellen Fußbodenaufbau
  • Sand waagerecht abziehen und wieder Dielen / Parkett drauf (können nicht mehr viele)
  • Sand waagerecht abziehen, Trockenestrich drauf und konventionellen Aufbau machen

Trockenestrich könnte ein Problem beim Höhenübergang zu den Nachbarräumen geben.

 

Zitat von Fernton
Ist doch perfekt. Ich vermute du hast einen alten Holzfussboden/Parkett entfernt und hast dann die alte Ausgleichschüttung gefunden
...es kann auch direkt der Fußboden sein. In sehr alten Häusern befindet sich oftmals keine Bodenplatte...

 

Wieso verschwindet das Thema gerade in der Versenkung? Keine Lust mehr? Bitte schick ein Foto ins Netz und füge es hier ein.

Ein Video zu dieser Thematik: Bodendämmung Innenbereich

 

... der Sand muss raus. Dann siehst Du was drunter ist und kannst isolieren.

 

In alten häusern ist das nun mal so!!! Ich habe auch so eine alte Hütte gekauft...aber noch nicht bereut...Lehmwände...ohne Außen-oder Innendämmung. 120m²...900 € Heizkosten mit Warmwasserbereitung! Werdet das innenleben Scheibchenweise hier zu sehen bekommen.
Nun zum Fußboden....meine Dielung war leider zu viel defekt..musste raus...bin dabei auch auf Sand gestoßen.....Wände stehen auf Balken (Fachwerk) und diese liegen auf Feldsteine...muß man gesehen habenhabe etwas Sand entsorgt und dann 100er Styropor aufgelegt. Darauf Folie und 5cm Estrich. nach 21 Tage Trockenzeit habe ich gefließt..schöne"Alte" Fliesen. Hatte befürchtet es würde Fußkalt sein..ist nicht!!! Fußbodenheizung ist nicht mein Ding..ist zu träge...ehe meine hütte warm ist wäre ich schon erfrohren...gerade bei schnellen Wetterwechsel.

 

also ich würde erstmal den sand raus nehmen und dann schauen was drunter ist... wenn du schwein hast liegen balken vergraben drin... wenn die noch gut sind kannst du das als grundlage nutzen... sind diese morsch, dann kannst du diese austauschen... steckt jede menge arbeit drin...

wenn der sand raus ist, brauch man sich um die hohenunterschiede zu nachbarräumen keine gedanken machen (so war es bei meinen eltern) dann würde ich trockenestriche legen sowie die dazugehörigen verlegeplatten...

jetzt hast du eine schöne grundlage für einen fussbogden deiner wahl...

 

Hallo kreativfrau, wie weit bist du mit dem Boden?
Das Thema ist aus November 2012. ich nehme an, es gibt schon einen Fortschritt?

Ich hatte mal in einem alten Haus in Keller den Boden erneuert. Dort waren Ziegelsteine in Sand verlegt. Ich habe die Steine komplett entfernt, dann den Boden um weitere ca. 15cm ausgehoben und mit Dachpappe -> Beton -> Styrodur -> Folie -> Gipsestrich wieder aufgefüllt.
Der Sand musste raus um die Höhe nach dem aufwendigen Bodenaufbau nicht hoch zu bekommen.

 

Zitat von gartenstuhl
Fußbodenheizung ist nicht mein Ding..ist zu träge...ehe meine hütte warm ist wäre ich schon erfrohren...gerade bei schnellen Wetterwechsel.
Die Aussage ist nicht richtig. Es gibt Mitlerweile Heizsysteme, welche den Fußboden binnen weniger Minuten aufheizen können.

AEG Thermo Boden, Verlegefilm

 

auf jeden fall mus der sand raus bis ein stabiler und tragfähiger untergrund vorhanden ist, dann estrisch und je nach bedarf fußbodenheizung o.ä.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht