Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wie löst man eine Lenkervorbau-Gabelverbindung beim Fahrrad?

29.01.2013, 19:10
Geändert von boerjes1932 (29.01.2013 um 20:01 Uhr)
Sportfahrräder haben in der Regel einen Lenkervorbau aus Aluminium, der bei einigen Fabrikaten unisoliert im Schaft der Gabel steckt. Bei der feuchten Luft im Nordwesten ist eine zerstörungsfreie Demontage nach einiger Zeit kaum noch möglich. Eine Wärmeanwendung wird durch das darüberliegende Steuerkopfrohr erschwert. Caramba wirkt nicht, da sich vermutlich Aluminium elektrochemisch auf dem Eisen niedergeschlagen hat. Gesucht sind nun zerstörungsfreie und einfache Lösungen für die Demontage.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Munze1  
Was für ein Vorbau ist es denn? Ahead System oder älter?

 

Hilft dir dieses Diagramm weiter?

 

Wenn du so einen Vornau hast Klick, dann musst du einmal mit einem Hammer auf den Inbus schlagen.
Anschließend sollte sich der Vorbau ziehen lassen.

Hast du vielleicht mal ein Bild oder eine etwas bessere Beschreibung? so könten wir viel besser helfen.

 

Ich würde es mit Cola versuchen. Ist kein Scherz, in der Cola ist Phosphorsäure enthalten, die wie ein Rostlöser wirkt. Einen Tag lang die Verbindung feucht halten. Danach Kriechöl reinsprühen und schon löst sich die Schraube!

 

Cola löst Rost, das stimmt.
Aber sie greift die Oberfläche so an, dass du am Ende noch mehr Rost hast.
Die ganzen "Tuner" reiben ihre Autos auch mit Cola ein.


Nimm lieber einen guten Rostlöser, Rost-Off von Würth ist klasse;
den lässt du dann über Nacht gut einwirken.

 

Zitat von Tackleberry
Nimm lieber einen guten Rostlöser, Rost-Off von Würth ist klasse;
den lässt du dann über Nacht gut einwirken.
Naja, die Flasche Cola gibt es im nächsten Supermarkt, den Rostlöser muss man sich erst einmal besorgen. Und ob sich die Anschaffung für eine Stelle lohnt, ist eine andere Sache.

Gibt es diesen Rost-Off eigentlich einfach so zu kaufen? Irgendwie gibt es die Würth Produkte nur bei Würth selbst zu kaufen und da wollen die eine Gewerbeanmeldung haben

 

Funny08  
Zitat von port29
Ich würde es mit Cola versuchen. Ist kein Scherz, in der Cola ist Phosphorsäure enthalten, die wie ein Rostlöser wirkt. Einen Tag lang die Verbindung feucht halten. Danach Kriechöl reinsprühen und schon löst sich die Schraube!
Hmm so ganz stimmt das glaub ich nicht - die im Cola enthaltene Zitronensäure und die Kohlensäure lösen den Rost, die Phosphorsäure hingegen wandelt das Eisenoxid (rost) in Eisenphosphat um, welches in Wasser schwer oder ganz unlöslich ist - und somit sogar eine Art Schutzschicht bildet.

 

Zitat von port29
Naja, die Flasche Cola gibt es im nächsten Supermarkt, den Rostlöser muss man sich erst einmal besorgen. Und ob sich die Anschaffung für eine Stelle lohnt, ist eine andere Sache.

Gibt es diesen Rost-Off eigentlich einfach so zu kaufen? Irgendwie gibt es die Würth Produkte nur bei Würth selbst zu kaufen und da wollen die eine Gewerbeanmeldung haben
Einen normalen Röstlöser gibt es in jedem Baumarkt, wenn man nicht die XXL+30% Dose nimmt ist das auch nicht so teuer. Notfalls geht man zur nächten KFZ Werkstatt und fragt nach einer fast leeren Dose.


Du kannst mal in der Bucht gucken, da wird der Kram kistenweise verkauft.

 

Also ich hab bisher immer die Schraube gelöst und wenn sich nix bewegt hat,etwas Rostlöser genommen und mit einem Gummihammer auf die Schraube geklopft damit der Konus unten im Steuerrohr sich löst.Hat auch bei einem ca.40 J.alten Herrenlosen Damenfahrrad vom Sperrmüll funktioniert.

 

Zitat von HOPPEL321
mit einem Gummihammer auf die Schraube geklopft
Und wenn das noch nicht reicht ein Stück Holz auf die Schraube legen und VORSICHTIG mit einem normalen Hammer draufklopfen, die Intensität kann ja gesteigert werden falls es nicht ausreicht

 

Wenn er aber einen Ahead Steuersatz hat hilft ihm das recht wenig.
Gerade bei modernen Rädern sind die nahezu immer verbaut, der Trend geht zum vollintegierten Steuersatz.

Erst wenn sich Börjes nochmal meldet können wir ihm wirklich weiter helfen.

 

Vielen Dank für die vielen Ratschläge. Alle Schraubverbindungen incl. Konus im Gabelschaft sind gelöst. Ich montiere und trimme meine Rennräder mit hoch vorgespannten Speichen zur Erhöhung der Lebensdauer alle selbst, damit sie wie auf Schienen laufen. Auch mit Rost habe ich eigene Erfahrungen. Die Konstruktion ist im Neuzustand problemlos zu demontieren. Ich vermute daher eine galvanische Verbindung wegen einer fehlenden schützende Trennschicht.

 

da du ja selbst sogar die Laufräder konfektionierst, wirst du wohl alle Register gezogen haben.
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, hast du ja einen herkömmlichen Lenkerschaft mit Spreizkonus.
Ich würde versuchen, mit einem Hebel den Lenkerschaft bei blockiertem Vorderrad zu drehen, damit er sich löst.
Wenn das nicht hilft, würde ich versuchen mit kalten Schlägen und einem untergelegten Holz, den Lenkschaft weiter reinzuschlagen - auch dann löst er sich ja.
Wenn er sich immer noch nicht rührt, würde ich (ultima ratio) aus Gewindestangen einen Abzieher zusammendengeln, um den Schaft "heraus zu drehen". Nimm mind. 8mm Gewindestangen, damit das Gewinde nicht gleich geglättet wird.

Nachtrag:
einen hab ich noch :-)
ich habe gerade mal nachgesehen und zwei Gabeln sind unten offen - da wäre es ja ein relativ leichtes Spiel (hoffe ich), mit Hilfe eines Buchenholzstabes oder Besenstieles von unten zu schlagen.
:-)
HTH

 

Geändert von Heinz vom Haff (30.01.2013 um 19:05 Uhr)
ich schließe mich HOPPEL321 an ,das geht immer

 

he he lustig die ganzen probleme hab ich nicht Bei meiner Rock Shox Boxxer dank direktmount vorbau
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	250-08-050-1_large.jpg
Hits:	0
Größe:	9,1 KB
ID:	17265  

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht