Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wie komme ich an "Pech"?

23.05.2014, 11:20
Für mein nächstes Projekt suche ich Pech, welches bei der Teerherstellung entsteht.
Am liebsten wäre es mir wenn auf der Verpackung oder dem Behälter "Pech" stehen würde.
Habe bis jetzt nichts brauchbares im Internet finden können.
Kennt sich da jemand aus?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
11 Antworten
Du könntest es in Läden für traditionellen Bootsbau versuchen. Oder - da du am Bodensee wohnst - versuch es mal bei einer Werft die sich auf die Restaurierung von Holzbooten spezialisiert hat, die brauchen das zum Kalfatern. Den Behälter mit der Aufschrift Pech wirst du dir ja dann selber basteln können.

 

hmmm...Du hast doch Pech, dass Du kein Pech findest...

 

Pech gibt es im Netz einiges zu kaufen ... Musst einfach mal Googeln , denke dann findest du was du möchtest .. Gibt Fasspech, Birkenpech usw .. Einfach mal schauen da wird dir geholfen .. Was das Gefäß angeht so kannst dies sicher selbst bauen ..

 

Ekaat  
Wenn ich mich an den Chemieunterricht recht erinnere, ist Pech nichts weiter, als Asphalt. Man unterscheidet zwischen technischem Asphalt und Naturasphalt (Erdpech). Ein anderes Synonym dafür ist Bitumen.

 

Vielen Dank für die hilfreichen Tipps, ich werds jetzt mal im Netzt mit den neuen Begriffen versuchen, und sonst in einer Werft. Klasse Idee Fernton, bin ich nicht draufgekommen!

 


Hier mal ein Auszug aus der Quelle von Wiki . Zum Thema Pech .

Pech ist eine schwarze, teerartige, superzähe Flüssigkeit, die bei der Destillation von Erdöl, Kohle oder harzhaltigen Hölzern (vor allem harzhaltige Nadelhölzer, Birke und Buche) anfällt.

Bei der Pyrolyse wird Holz unter Luftabschluss bei Temperaturen bis zu 700 °C verschwelt. Man erhält dabei neben Pech auch Holzkohle, Essig- und Ameisensäure, Phenole sowie Spuren von Schwefelsäure und weitere organische Stoffe. Für die Pechgewinnung eignet sich am besten Baumharz.

Für Holzbecher, oder Bierseidel aus Holz wird oft in der Drechslerei Fasspech benutzt ..

 

Wer will schon freiwillig Pech ! Hi hu

 

Zitat von Holzkunst
Hier mal ein Auszug aus der Quelle von Wiki . Zum Thema Pech .

Pech ist eine schwarze, teerartige, superzähe Flüssigkeit, die bei der Destillation von Erdöl, Kohle oder harzhaltigen Hölzern (vor allem harzhaltige Nadelhölzer, Birke und Buche) anfällt.

Bei der Pyrolyse wird Holz unter Luftabschluss bei Temperaturen bis zu 700 °C verschwelt. Man erhält dabei neben Pech auch Holzkohle, Essig- und Ameisensäure, Phenole sowie Spuren von Schwefelsäure und weitere organische Stoffe. Für die Pechgewinnung eignet sich am besten Baumharz.

Für Holzbecher, oder Bierseidel aus Holz wird oft in der Drechslerei Fasspech benutzt ..
Das gibt doch sicher einen penetranten Geschmack ab

 

sehr informativ ist die Seite ( googeln ) .." Pechpiering"... aus Eich in Sachsen...!
dass Bierfässer ( je nach Tradition ) mit Pech zugepichtet wurden, hat vor längerer Zeit
mal unser Zoig'l- Wirt mit alten Museums-Geräten gezeigt ! ( das natürliche Pech ! )
Was da alles mit Pech gemacht wird und wurde, vor Christus wurden damit schon Schiffe
abgedichtet !
wünscht Dir viel Erfolg bei der Beschaffung und Verwendung !
.....das richtige Bierfassl- Pech kommt von ausgesuchten Bäumen, schmeckt etwas
nach Lakritz und Hustenbonbon....

 

Geändert von Hazett (23.05.2014 um 17:30 Uhr)
@charly4ever
Hazett hatte es schon geschrieben und kann dich beruhigen ,, es schmeckt nicht ).. Sonst müsste jeder Wein im Fass schlecht schmecken ))) also man kann es bedenkenlos einsetzen ...

 

Und ich dachte immer, man bekommt das bei Frau Holle - man muss nur faul sein

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht