Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wie kann man das Tellerrad bei Bosch PWS5-115 abziehen?

26.11.2012, 20:17
Wie kann man das Tellerrad bei Bosch PWS5-115 abziehen?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
was genau meinst du mit genau mit dem Tellerrad??? beschreib dein problem doch bitte mal genauer

 

Hier mal die Explosionszeichnung:
PWS 5-115

Ich vermute du meinst das Teil Nr. 38?
Scheint (nur) verpresst zu sein, müsste also per Abzieher runter gehen.
Aber das ist nur eine Vermutung.

Wenns hier keiner weiß ruhig mal an den Service direkt wenden.
Die waren bei mir immer sehr hilfsbereit.

 

ich denke mal das es weiterhilft wenn es das problem war

 

Zitat von KlausTrophobie
was genau meinst du mit genau mit dem Tellerrad??? beschreib dein problem doch bitte mal genauer
Das Tellerrad, auf der Ex-Zeichnung Pos.-Nr.38 sitzt fest auf der Schleifspindel Pos.-Nr.32,
die beiden Teile sitzen fest im Lagerflansch Pos.-Nr.28 ,so dass man keine Abziehvorrichtung anbringen kann.
Selbst mit Hammerschlägen ist bis jetzt nichts zu machen.
Gruß woenolf

 

Zitat von BirkenBastler
Hier mal die Explosionszeichnung:
PWS 5-115

Ich vermute du meinst das Teil Nr. 38?
Scheint (nur) verpresst zu sein, müsste also per Abzieher runter gehen.
Aber das ist nur eine Vermutung.

Wenns hier keiner weiß ruhig mal an den Service direkt wenden.
Die waren bei mir immer sehr hilfsbereit.
Ein Abzieheher lässt sich nicht anbringen, das Rad sitzt im Lagerflansch bombenfest.
Die Tel.-Nr. vom Service habe ich leider nicht parat.
Gruß woenolf

 

28 und 38 müsste man doch gemeinsam abziehen können, oder?
So deute ich jedenfalls die Zeichnung, in Natur hab ich das noch nicht gesehen.

 

Zitat von BirkenBastler
28 und 38 müsste man doch gemeinsam abziehen können, oder?
So deute ich jedenfalls die Zeichnung, in Natur hab ich das noch nicht gesehen.
Man kann keine Abziehvorrichtung anbringen, man kann an Hand der Zeichnung leider nicht ersehen, ob man 32 mit dem Lager aus Lagerflansch drücken muß,
sodass man anschließend das Tellerrad mittels Abziehvorrichtung von der Schleifspindel zieht,
oder ob man die Schleifspindel aus dem Tellerrad und dem Lager pressen muß.

Gruß woenolf

 

jott, wat is et spät geworden

die Nadelhülse 41 steckt nicht mehr auf der Schleifspindel?
mit Abziehern kann man drücken und ziehen. Wenn da nicht irgendein Sprengring versteckt ist, der auf der Explosionszeichnung fehlt, müsste es möglich sein, die Schleifspindel nach aussen zu drücken. Das geht besser, wenn die Werkstücke sehr!! kalt sind.
Der Wechsel der Ritzel bei der Kettensäge ist auch immer recht trickreich, aber am Ende geht´s doch.
;-)
Besser als ein Abzieher funktionieren bei der Kettensäge kalte Schläge mit einem Hammer. Es ist schwer, zu erklären, was ein kalter Schlag ist. Kalte Schläge bestehen aus zwei aufeinanderfolgenden sehr schnellen Schlägen mit relativ wenig Wucht, aber hohem Tempo.
Das geht besser zu zweit.
Einer hält das Tellerrad fest und der andere schlägt mit kalten Schlägen "von innen" auf die Schleifspindel.
Vielleicht ein Stück Hartholz auflegen, damit die Schleifspindel keinen Schaden nimmt.
Wenn sie nach zwei (Doppel-)Schlägen nicht los ist, weiss ich nicht, was los ist.

 

Zitat von Heinz vom Haff
jott, wat is et spät geworden

die Nadelhülse 41 steckt nicht mehr auf der Schleifspindel?
mit Abziehern kann man drücken und ziehen. Wenn da nicht irgendein Sprengring versteckt ist, der auf der Explosionszeichnung fehlt, müsste es möglich sein, die Schleifspindel nach aussen zu drücken. Das geht besser, wenn die Werkstücke sehr!! kalt sind.
Der Wechsel der Ritzel bei der Kettensäge ist auch immer recht trickreich, aber am Ende geht´s doch.
;-)
Besser als ein Abzieher funktionieren bei der Kettensäge kalte Schläge mit einem Hammer. Es ist schwer, zu erklären, was ein kalter Schlag ist. Kalte Schläge bestehen aus zwei aufeinanderfolgenden sehr schnellen Schlägen mit relativ wenig Wucht, aber hohem Tempo.
Das geht besser zu zweit.
Einer hält das Tellerrad fest und der andere schlägt mit kalten Schlägen "von innen" auf die Schleifspindel.
Vielleicht ein Stück Hartholz auflegen, damit die Schleifspindel keinen Schaden nimmt.
Wenn sie nach zwei (Doppel-)Schlägen nicht los ist, weiss ich nicht, was los ist.
Die Nadelhülse ist bereits runter,"kalte Schläge" kenne ich als "wachmachen"!
Was ist unter "sehr kalt" zu verstehen?
Ein etwas längerer "Aufenthalt" in der Kühltruhe?
Das Tellerrad lässt sich schlecht warm machen , es steckt teilweise im Lagerflansch,
bis es ordentlich erwärmt ist , nimmt der Kunststoff wahrscheinlich Schaden und die Spindel dehnt sich wahrscheinlich im gleichen Mass aus.
Hydraulische Presse wäre eine Möglichkeit, habe ich leider nicht parat, selbst ein mittlerer
Schraubstock stößt an seine Grenzen.

Gruß woenolf

 

ja, Kühltruhe.
Warmmachen ist nicht gut, weil sich bei Ausdehung (in alle Richtungen) auch das Loch im Tellerrad verkleinert. Es gibt auch Kältespray für sowas - damit habe ich aber keine Erfahrung.

 

Zitat von Heinz vom Haff
ja, Kühltruhe.
Warmmachen ist nicht gut, weil sich bei Ausdehung (in alle Richtungen) auch das Loch im Tellerrad verkleinert. Es gibt auch Kältespray für sowas - damit habe ich aber keine Erfahrung.
Auf Spray bin ich auch schon gekommen,ist aber wahrscheinlich teurer, als das Ersatzteil,
lässt sich auch nicht auf einen schmalen Strahl dosieren.
Vielleicht klappt es ja mit der Kühltruhe, obwohl ja beide Teile dann schrumpfen.
Gruß woenolf

 

Hallo woenolf,

bei Fragen zu Reparaturen wende dich bitte an die Kollegen im Reparaturwerk unter der Telefonnummer 0711-400 40 480 und dann die Nummer 2.
Verlange einen Techniker.

Gruß Robert

 

Zitat von Robert_E
Hallo woenolf,

bei Fragen zu Reparaturen wende dich bitte an die Kollegen im Reparaturwerk unter der Telefonnummer 0711-400 40 480 und dann die Nummer 2.
Verlange einen Techniker.

Gruß Robert
Hallo Robert, vielen Dank für den Tip!
Es ist so, wie ich befürchtet habe;
die Spindel muß herausgepresst werden.
Meine andere Idee, das Spindellager mit Spindel aus dem Lagerflansch zu drücken,
hätte den Flansch zerstört, weil fest verbunden.
Hab schon reparaturfreundlichere Konstruktionen gesehen,ausser bei HILTI!
Ich melde mich, wenn ich eine Möglichkeit zum Pressen gefunden habe!

Gruß woenolf

 

Viel Erfolg!
Ein (erfolgreiches) Ergebnis würde mich interessieren, ich warte gespannt auf deine Rückmeldung.

 

Wenn dies stimmen würde, könnte man kein Lager auf eine Welle schrumpfen,der Innendurchmesser vergrößert sich auch!
Gruß woenolf

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht