Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wie kann ich einen Großen Wetterfesten Zwinger bauen?

08.01.2014, 11:54
Hallo meine Lieben
Wir würden uns gern einen Zwinger bauen, damit Cuno (unser Hund) nicht den ganzen Tag im Haus ist, bzw Raus kann, wenn Potentieller Ängstlicher besuch kommt.
Ich (das Frauchen) hab aber das Kriterium, dass es im Winter Warm und im Sommer gut durchlüftet sein sollte. Er sollte groß genug sein, das eventuell 2 Hunde rein könnten. Wenn Besuch mit Hund kommt Dann ist die Frage, ob man wie Stäbe in die Erde einlassen sollte, damit sich der Hund nicht durchbuddeln kann.
Gibt es da Baupläne? Tipps? Gute Seiten? Wie habt ihr das Gelöst?
Unser Problemchen ist, dass unser Hund wenig Unterwolle hat. Drum sollte da eine Kuschelhöle mit drin sein oder derartiges Welches Holz nehm ich am besten? Maschendrahtzaun für die Tür würden sie sicher durchbeisen (hatte jedenfalls die alte Hündin von meiner Nachbarin geschafft)

Vielen dank für die Antworten
 
Baupläne, Hundezwinger, wetterfest Baupläne, Hundezwinger, wetterfest
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
7 Antworten
Servus black_krabat,

bezüglich des Maschendrahtzaunes kann ich Dir soviel sagen: mein Vater hatte eine Schäferhundezucht und unser Zwinger war mit ebenjenem Zaun umfriedet.

Keiner der Hunde hat es geschafft, den Zaun zu beschädigen. Natürlich sollte er standfest montiert werden.

Die (Zaun-)Höhe sollte aus Erfahrung jedoch mindestens 2m betragen, damit das überspringen möglichst erschwert wird... (einer unserer Hunde hat es geschafft, mit rund 2m Anlauf unseren 1,8m hohen Zaun zu überwinden - und Nachbars Katze zu fangen... )

Ansonsten sei zum Zwinger zu sagen: bau eine halb offene Holzhütte mit wetterfestem Verschlag - oder habt ihr auf eurem großen Grundstück nicht ein Nutzgebäude, welches umgewandelt werden kann oder in welches der Zwinger integriert werden kann?

mfg Dieter

 

Woody  
Mein Hund ist immer bei mir, bin ich im Haus, ist er ebenso dabei wie im Garten oder Werkstatt. Ich verzichte deshalb sogar auf Urlaub oder länger andauernde Abwesenheit (mehrere Stunden). Der Hund ist evolutionsbedingt ein Rudeltier und sollte immer die Möglichkeit haben, bei seinem Rudel auch sein zu können. Ein Hund lebt im Schnitt nur 10-15 Jahre, gönne ihm den Großteil der Zeit, bei dir sein zu können.

Versteh mich nicht falsch, aber ich bin grundsätzlich aus o.a. Gründen gegen Zwingerhaltung. Wenn es denn schon sein muss, dann für ausreichend Platz, wind- und wettergschützte Hütte sowie Wasserschüsserl Sorge tragen und die Aufenthaltsdauer so kurz wie möglich halten. Am Anfang lass die Türe offen, verbinde den Aufenthalt mit etwas Angenehmen für deinen Hund (Leckerli, Spielzeug, spielen mit dir) und bitte nutze den Zwinger niemals als Bestrafung.

Zum Bau hat dir Kneippianer schon gute Hinweise gegeben.

 

Halli Hallöchen

Wir haben schon einen alten Schafstall mit Hühnerstall, das Fundament und die Mauern an sich sind schon recht gut und das ding ist auch verglast, nur eben nicht wasserdicht. Das Dach sieht aus wie *ach du schreck* und wenn hochwasser ist (weil gleich dahinter die Spree lang fliesst, naja , was heißt dahinter, ca 300m dahinter) ist das ding ca 60 cm überflutet, natürlich holt man ihn da raus, wenn man es mitbekommt, allerdings zb wie letztes jahr stand das wasser dort knapp über einem meter, nach 30 minuten gewitterguss. An sich wäre es schon machbar, vielleicht nen zaun drumherum, dann hat er zwinger mit aussengehege und kann die nachbarn beim vorbei radeln anbellen ^^ *lach* Oben haben wir noch wie einen Schweinestall, ebenfalls nicht wasserdicht, allerdings da nur vom dach her, das wird aber für den Rasentraktor verwendet und ist rein Gesundheitlich nicht als zwinger geeignet, da sich schwarzschimmel sehr wohl fühlt in dem Gebäude, dennoch danke für den Tipp an eine Einbeziehung hätte ich glaub als letztes gedacht

lg Denise

 

@Woody

Ich will ihn ja nicht auf dauer darin einsperren, er soll es als sein Domizil sehen, vor allem nicht als bestrafung. Das wäre für Fälle wie heute wo zb. der Schronsteinfeger kommt und mein Hund hat Angst vor großen bösen Männern

 

Zitat von black_krabat
Hallo meine Lieben
Wir würden uns gern einen Zwinger bauen, damit Cuno (unser Hund) nicht den ganzen Tag im Haus ist, bzw Raus kann, wenn Potentieller Ängstlicher besuch kommt.
Ich (das Frauchen) hab aber das Kriterium, dass es im Winter Warm und im Sommer gut durchlüftet sein sollte. Er sollte groß genug sein, das eventuell 2 Hunde rein könnten. Wenn Besuch mit Hund kommt Dann ist die Frage, ob man wie Stäbe in die Erde einlassen sollte, damit sich der Hund nicht durchbuddeln kann.
Gibt es da Baupläne? Tipps? Gute Seiten? Wie habt ihr das Gelöst?
Unser Problemchen ist, dass unser Hund wenig Unterwolle hat. Drum sollte da eine Kuschelhöle mit drin sein oder derartiges Welches Holz nehm ich am besten? Maschendrahtzaun für die Tür würden sie sicher durchbeisen (hatte jedenfalls die alte Hündin von meiner Nachbarin geschafft)

Vielen dank für die Antworten
Hallo und hier ein paar Hinweise aus meiner langjährigen Zeit mit Hunden.
Das ist der ehemalige Hundezwinger, erschaffen im Winter 1994/95. Ein Bausatz von einem Tierhandel.
Dieser beinhaltete das Dachholz, die Dachplatten samt der Eingangstür.
Ich habe folgende Ergänzungen eingebracht, Fußboden aus genuteten Dielen, die Rückwand mit Well PVC windicht gemacht und die schon vorhandene Hundehütte platziert.
Die Hundehütte besteht aus zwei Räumen, vorne als Sommerlaube ohne Isolierung, dann ein Durchgang mit einem durch den Hund zu bedienenden Vorhang in den hinteren isolierten Raum.
Dort herrschten bei Außentemperaturen von ~ - 17 ° C etwa 12 ° C +.
Also bedenkenlos für harte Tiere geeignet. Meine BX-Dogge war durch ihre besondere Prägung als Familienhund nicht mehr so ganz für draußen geeignet.
Wichtig ist aus meiner langen + Erfahrung, dass mindestens 20 m² überdacht für den Hund da sind.
Du wirst hier auch erleben, dass nur wenige den + Sinn eines Zwinger erkennen. Viele Schreiber, die nie einen Hund oder Grundstück hatten, für sie ist der Zwinger immer - belegt???
http://www.1-2-do.com/de/projekt/Elektrische-Tueroeffnung-am-Hundezwinger_-
3-_-/bauanleitung-zum-selber-bauen/16327/
Wie unschwer in meinem Projekt zu lesen ist.
Gruß vom Daniel

 

Achso, die Tür vom Zwinger war beim RS nur in Ausnahmefällen zu, es war ihr Reich und sie zog sich gerne dorthin freiwillig zurück. Das ist enorm wichtig.
Ebenso beim Intermezzo der BX-Dogge.

 

Hallo
hui, ich danke für den tipp, ja das klingt wirklich gut ^^ ich glaub, ich setz mich da sogar freiwillig in den zwinger
Zwinger haben bedeutet ja nicht vorzugasweiße zwingerhaltung. ^^
Der Vorbesitzer von unserem Haus hatte auch einen Hund (im Haus) , der is nie mit dem Groß raus gegangen, nur wenn er Häufchen setzen musste, sonst hat er fleißig und mit Wonne voller freude an die Hauswand innen gepieselt. Demzufolge Markiert unser Rüde drüber und deswegen wollen wir, das er drausen ist, wenn wir nicht da sind ^^

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht