Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wie kann Giersch erfolgreich beseitig werden?

14.04.2015, 08:37
Hallo liebe Gartenfreunde,

vor vier Jahren haben wir unseren Garten neu anlegen lassen. Dazu mussten auch ca. vier Kubikmeter Muttererde/Pflanzerde neu im Garten verteilt werden. Unser Gartenbetrieb hat diese angefahren und seit dieser Zeit haben wir einen stetig wachsenden "Bodendecker" Girsch, der sich rasend verbreitet. Wer hat erfolgreich diesen bekämpft und womit? Derzeit sehe ich nur eine Möglichkeit: Boden ca. 30 Zentimeter inklusive Pflanzen abtragen und neu anlegen. Der Girsch hat sich bereits mit anderen Planzen (Lavendel, Rosenstöcke und Tuja verbündet.

Vielen Dank schon jetzt für Eure Antworten.

Euer Schreiberling
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
32 Antworten
moin..mit 30 cm wirste wohl nicht hinkommen
bei mir hat ..nach ETLICHEN Versuchen nur noch die CHEMISCHE Keule geholfen ..Roundup..zwar nicht JEDERMANNS Sache ..Aber das EINZIGE Mittel was auf Dauer geholfen hat ..Tötet die Pflanze bis in die Wurzel !

 

Funny08  
Giersch ist ein nerviges Zeugs - da bleibt dir nur mit einer Gabel Umgraben und alle Wurzeln bzw Rhizome aussieben und über den Biomüll entsorgen.
Giersch kann übrigens auch gegessen werden.

 

Tatsächlich könnte man sagen, dass ein Abtrag (z.B. 30 cm) mit anschließendem Neuaufbau inkl. Unkrautvlies die vielversprechendste Methode ist.

Ich habe mal den Tipp bekommen, dass man Giersch vllt. mit einer sehr hoch dosierten Brenneseljauche gießen sollte. Nachvollziehen kann ich dies nicht

 

ich hab mit dem da sehr gute Erfahrung:

http://www.amazon.de/gp/product/B002...ilpage_o00_s00

Das Gibts in verschiedenen Verpackungen. Mal ist Girsch, mal ist Schachtelhalm abgebildet. Der Wirkstoff ist immer der selbe

ABER: das Zeug ist nicht unkritisch. Vorher überlegen wo man es hinschüttet und alles in Masen und mitdenken.

RoundUp hat zB bei Schachtelhalm usw keine Wirkung

 

Leider kann ich mich ThomasG nur anschließen. Obwohl das Finalsan von Neudorff, immerhin einen Unternehmen welches den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2014 gewonnen hat, vermutlich weniger gefährlich ist als RoundUp, ist es dennoch ein Blattherbizid - wie RoundUp!

Es ist nicht bienengefährlich und stellt keine Gefahr für Hund / Katzen dar.
Aber: man muss sich vorstellen was dieses Mittel im Boden bewirkt! Um es etwas anschaulicher zu gestalten ... vllt. interessiert es jemanden.


Beispiel: Finalsan von Neudorff.

Die Zusammensetzung dieses Mittels - 186,7 g/l Pelargonsäure, 30 g/l Maleinsäurehydrazid. Wenn man sich etwas genauer mit den chemischen Komponenten auseinandersetzt, dann erfährt man u.a., dass Pelargonsäure ein Mittel ist, welches auch in Reizstoffsprühgeräten der Polizei (Pfefferspray) Verwendung findet. Auch das Produkt RoundUp Speed beinhaltet Pelargonsäure, es beinhaltet aber auch Glyphosat welches die Wurzel schädigt.

Die Polizeien des Bundes verfügen für polizeiliche Einsatzzwecke über Reizstoffsprühgeräte mit den Wirkstoffen OC (Oleoresin Capsium) oder PAVA
(Pelargonsäure-vanillylamid). Diese Reizstoffe (keine „Reizgase“) werden
umgangssprachlich mit „Pfefferspray“ bezeichnet


http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/041/1704163.pdf
Man kann sich einfach fragen: Wie würde es mir gefallen, wenn man mir Pfefferspray auf den Kopf sprüht? Nicht falsch verstehen, es ist schon ziemlich überspitzt formuliert ... dies ist kein logischer Vergleich.

Der Wirkstoff ist an sich besser als jedes synthetische Herbizid, da es von der Natur sehr schnell abgebaut werden kann. Nichtsdestotrotz belibt die erste Frage bestehen?

Weiterhin könnte man sich Fragen, warum beim biologische Gemüseanbau im Rahmen der Bioland-Richtlinien, jegliche Art von Herbiziden untersagt ist?

3.7.2 Herbizidverbot
Die Verwendung von Herbiziden ist untersagt.

http://www.bioland.de/fileadmin/date...ichtlinien.pdf
Studien oder sonstige wissenschaftliche Informationen, warum Bioland dies untersagt sind mir leider nicht bekannt.

Sollten hier User aus Hohenheim sein, würde ich mich sehr, sehr ... sehr über die folgende Studie freuen.

Anwendungsmöglichkeiten und Wirkungen von Bioherbiziden zur Unkrautregulierung am Beispiel der Pelargonsäure

Grüße ...

 

Geändert von l00kus (14.04.2015 um 10:10 Uhr)
Janinez  
ich habe jahrelang umgegraben und ausgerissen und Wurzeln entfernt es half nichts. Dann habe ich in ein kleine Sprühflasche Roundup und jede 3. Pflanze, bzw. nur die großen Pflanzen leicht besprüht, gewartet welche innerhalb von 4 Wochen eingingen (viele sind ja unterirdisch mit Wurzeln verbunden und die gehen dann gleich mit ein::, dann das Gleiche nochmal. Ich hab die Dinger los, nur ab und zu kommt mal wieder eine, die wird tief ausgestochen

 

Ja mit Roundup soll es auch sehr gut gehen ich hatte das problem hinter einer 2 Meter Hecke und habe den Boden mit einem Licht undurchsichtigen Plan ein jahr abgedeckt dann hatte ich 2 Jahre Ruhe

 

Zitat von Timo1981
Ja mit Roundup soll es auch sehr gut gehen ich hatte das problem hinter einer 2 Meter Hecke und habe den Boden mit einem Licht undurchsichtigen Plan ein jahr abgedeckt dann hatte ich 2 Jahre Ruhe
Ja- Ja der Plan, aber die S.............e kommt hinter der Plane wieder vor, wir hatten 4 Jahre mit dem Zeug gekämpft und doch kahm mal wieder ein Trieb raus, es ist wie Krebs

 

Janinez  
wenn es eine Ecke ist, die man nicht braucht und nicht sieht, dann funktioniert auch eine wirklich dicke Lage normale Tageszeitung, da ist auch irgendwas in der Druckerschwärze, was die nicht mögen.................

 

Zitat von Janinez
ich habe jahrelang umgegraben und ausgerissen und Wurzeln entfernt es half nichts. Dann habe ich in ein kleine Sprühflasche Roundup und jede 3. Pflanze, bzw. nur die großen Pflanzen leicht besprüht, gewartet welche innerhalb von 4 Wochen eingingen (viele sind ja unterirdisch mit Wurzeln verbunden und die gehen dann gleich mit ein::, dann das Gleiche nochmal. Ich hab die Dinger los, nur ab und zu kommt mal wieder eine, die wird tief ausgestochen
Ich liebe Pflanzen..aber Deine Worte sind die,die ich sagen (schreiben) wollte!!
ICH bin auch der Meinung..NIX anderes ist auf Dauer , wirsamer!
Das Thema Roundup wurde hier schon etliche Male ..ausdiskutiert..!!
Belassen wir es dabei
Der Fragesteller ,wollte wissen WIE bekommt er das "Zeugs" aus seinem Garten !
und das Dauerhaft ..

 

Janinez  
Da ich Roundup eben auch nicht gut finde habe ich eben nicht jede Pflanze und auch nicht großflächig, sondern eben nur ganz gezielt gesprüht und das hat auch geholfen, bei möglichst geringem Gifteinsatz, die schreiben zwar gießen, aber das ist Geldschneiderei

 

Ich habe in der Überschrift Hirsch gelesen und jetzt schäme ich mich hier drauf geklickt zu haben

 

Woody  
also wirklich denis, ab ins Winkerl und zur Strafe sägst du 200 Dachschindeln für die Weihnachtskrippe

Zum Thema: das einzig wirklich erfolgversprechende und auf Dauer wirksame ist konsequente Handarbeit. Manchmal über Jahre hinweg. Giersch verbreitet sich unterirdisch über oft meterlange Wurzeln und Rhizome und ich muss zugeben, mir macht es Spaß, ihn langsam, aber sicher aus meinem Rosenbeet auszurotten

 

Janinez  
Woody Du weißt ja die jungen Blätter geben einen guten Salat ab...................................

 

Woody  
weil ich so ein Grünzeugfresser bin Janinez - na,ich machs wie die Bauern, was ich nicht kenne, ess ich nicht

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht