Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wie hänge ich eine Lampe in der Küche um?

12.12.2012, 20:28
Hallo liebes 1-2-do.com-Forum,

ich habe mich soeben neu hier angemeldet & hoffe auf eure Unterstützung in meinem ersten Anliegen hier.
Meine Freundin & ich sind vor kurzem zusammengezogen und würden gerne die Küchenlampe umhängen.
Es handelt sich dabei um einen Abstand von ca 40-50cm.
Das Problem ist allerdings, dass die "neue" Lampe (aus einem Second-Hand Laden) eine ganz andere Anschlussmöglichkeit hat, als die, die jetzt dort hängt.
Und zwar ist bei der neuen Lampe so, dass diese 3 Zuleitungen zur den Birnen hat, es kommen jedoch nur 2 Adern aus der Decke heraus.
Zur Vereinfachung habe ich euch das Ganze auch nochmal als Fotos hier hochgeladen.

Ich bräuchte also quasi einen Adapter, der von den zwei Adern aus der Decke auf die 3x 2 Adern der Lampe verläuft.
Ich war diesbezüglich schon beim Baumarkt und bei COnrad hier vor Ort, jeweils aber leider ohne Erfolg.

Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen, ob es so ne Art Lüsterklemmen-Aapter gibt, und wenn ja wo & was es sonst noch zu beachten gilt.
Bin leider absoluter Laie, daher sehr dankbar für jeden Hinweis.

Achso, was man mir im Baumarkt noch sagte: Diese zwei Adern aus der Decke sei quasi eine zu wenig. Die Erdung sei dann nicht vorhanden & dies potentiell gefährlich.
Kann dies im Alltag auch gefährlich werden, oder "nur", wenn ich ohne die Sicherung rauszumachen an der Lampe arbeite?

Vielen vielen Dank vorab schonmal!
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
75 Antworten

Die besten Antworten

Willkommen im Forum.

Ich würde dir gerne erklären wie das ganze funktioniert, aber aus deinerBeschreibung hört man heraus, dass du noch relativ wenig erfahrungen mit Strom gemacht hast.

Da Strom sehr gefährlich ist möchte ich dir nicht weiter helfen.
Bitte nimm das nicht persönlich.

Hast dunicht einen Bekannten, Kollegen oder Verwandten der sich mit der Marterie auskennt? Den könntest du Fragen bevor der Elektriker kommen muss.
Willkommen im Forum.

Ich würde dir gerne erklären wie das ganze funktioniert, aber aus deinerBeschreibung hört man heraus, dass du noch relativ wenig erfahrungen mit Strom gemacht hast.

Da Strom sehr gefährlich ist möchte ich dir nicht weiter helfen.
Bitte nimm das nicht persönlich.

Hast dunicht einen Bekannten, Kollegen oder Verwandten der sich mit der Marterie auskennt? Den könntest du Fragen bevor der Elektriker kommen muss.

 

Der Doppelpost war nicht beabsichtigt, nachdem ersten mal schreiben kam eine Fehlermeldung.
Dann habe ich es nochmal geschrieben, als ich fertig war war das alte auch da.

 

Geändert von Tackleberry (12.12.2012 um 20:55 Uhr)
Ich habe auch keine Ahnung vom Strom aber ich sage Dir gerne wie ich es machen würde ...

1. Sicherung raus
2. Üblicherweise ist das 3. Kabel am Endgerät gelb/grün. Dieses Kabel wird NICHT verwendet.
3. Nimm eine 3er Lüsterkleme mit passenden Durchmesser
4. Das gelb/grüne Kabel schraubst Du in die Mitte ...
5. die beiden anderen Kabel (meist Blau & Schwarz) Links & Rechts davon
6. Die beiden Kabel aus der Decke werden ebenfalls Links & Rechts in die Lüsterkleme geschraubt.
7. Sicherung rein
8. Test
9. Wenn Test erfolgreich - Sicherung raus
10. Lampe richtig an der Decke befestigen
11. Sicherung rein
12. Fertig

Grüße
Jörg



@Tackleberry:
Wenn jemand ein Kabel in der Wand anbohrt ist die Empfehlung einen Elektriker für die Reparatur zu beauftragen sicherlich sinnvoll, bei einer 2-Draht Installation für eine Deckenlampe würde ich persönlich davon eher absehen ...

 

Ich bin gerade bei Strom immer etwas vorsichtiger, erst recht wenn ein nicht geübter am Werk ist. Es kann auch sein, dass ich bei manchen übertreibe.

Aber hättest du einen Teil unsere Hausinstallation geshen wärst ähnlich vorsichtig wie ich.
Wir hatte in manchen Räumen Witze wie:
-Spannung auf der Erde und auf der Phase
-Die eine Lampe ging gar nicht, da auf der Phase und dem Nullleiter Spannung war.

Das kam in jedem Fall da durch, dass irgendjemand an den Verteiler rumgespielt hat...

 

im Prinzip hat Linus Recht. aber du hast ja an der decke auch nur zwei adern. du kaufst eine Lüsterklemme, in der auf jeder seite zwei drähte reinpassen. Du klemmst die blauen alle zusammen und in der anderen Klemme die schwarzen.
Ach ja, vorher die Sicherung rausnehmen.

 

ach, hab noch vergessen, du kaufst auch noch einen Baldachin. das ist eine dose, wo der Deckenanschluß und die Lüsterklemme verschwindet.

 

Du haste auf der einen Seite (an der Decke) die geschaltete Phase (L) und den Neutralleiter (N).
Auf der Seite der Lampe hast du den Anschluss für die Fassung. Da es sich bei deinem Modell um drei getrennte Lampen handelt, gehört aus jeder Leitung jeweils eine Litze mit der gleichfarbigen zusammen in eine Klemme.
es sind also 3 graue von der Lampe zusammen in einer Klemme und drei schwarze von der Lampe in der anderen Klemme.
Idealerweise prüft man nun den Durchgang um sicher zu gehen, dass die geschaltete Phase später in der Mitte der Fassung ist um einen versehentlichen Stromschlag beim Wechseln der Glühlampe zu vermeiden, aber ein Laie wird das wohl selten machen.

Der Draht aus der Decke, der vom Schalter geschaltet wird (Phase=L) sollte mit dem Dreier der Lampe zusammen in eine Klemme, die mittig in die Fassung geht.
Der andere Draht der Neutralleiter (N) wird nun mit den anderen Dreiergespann in eine Klemme gesteckt.

Da deine vorhandene Klemme etwas zu klein für drei Leitungen ist besorge dir soetwas hier.

Vorteil dieser Klemme:
-Es passen feindrahtige leiter (Lampe) und eindrähtige Leitungen (Decke) gleichzeitig in die Klemme.
- Es passen 5 Adern (bei dir sind es vier, eine bleibt übrig) in die Klemme

Du benötigst davon 2 Stück.
Eine für die greuen und eine für die scharzen Adern und jeweils die aus der Decke ragenden.

Diese Klemmen gibt es auch in Baumärkten.

 

Darf ich mal den Spielverderber geben?

Was Linus beschrieben hat, wird funktionieren, aber...

1. Meistens ist der Schutzleiter (der gelb-grüne) aus gutem Grund da - nämlich um im Fehlerfall (Außenleiter (der schwarze) berührt bspw. metallisches Gehäuse) den Nutzer vor einem Schlag zu schützen und den FI/RCD auszulösen. Deine Leuchte sieht allerdings so aus, als hätte sie keine berührbaren, blanken Metallteile. Von daher könnte es sein, dass der Bastler, der die Lampe gebaut oder repariert hat, dreipoliges Kabel verwendet hat, weil er gerade kein zweipoliges da hatte...

2. Flexible Leiter gehören in eine Aderendhülse, bevor sie in einer Lüsterklemme verschraubt werden - die Schraube erwischt sonst nie alle Drähte, und der Kontakt ist suboptimal. Mehrere Leiter auf einer Seite werden ebenfalls nicht optimal geklemmt. Ich würde hier Verbindungsdosenklemmen (gibt's auch anderswo) verwenden.

EDIT: Mift, zweiter ;-)

 

Noch ein Nachtrag.

Auf den Bildern ist weder an der Lampe, noch an der Decke ein Schutzleiter zu erkennen!

 

Zitat von kindergetuemmel
Auf den Bildern ist weder an der Lampe, noch an der Decke ein Schutzleiter zu erkennen!
Altbau, unrenoviert? Die Aderfarben deuten darauf hin...

 

Zitat von MJGraf
Altbau, unrenoviert? Die Aderfarben deuten darauf hin...
Es kommen zwei Adern aus der Decke, eine geschaltete Phase und eine Leitung, die den Strom zurück zum Kraftwerk geleitet... welche ist der Schutzleiter?

 

Zitat von kindergetuemmel
Es kommen zwei Adern aus der Decke, eine geschaltete Phase und eine Leitung, die den Strom zurück zum Kraftwerk geleitet... welche ist der Schutzleiter?

Ich bekomme gerade eine Gänsehaut, nur vom lesen.

 

Bitte Leute, wer sich unsicher ist, was er da machen soll, laßt einen Fachmann kommen. Es ist hier LEBENSGEFÄHRLICH mit 230 Volt.

 

Zitat von TischlerMS
Ich bekomme gerade eine Gänsehaut, nur vom lesen.
Kannst du mir die Gründe dafür nennen?

 

Zitat von kindergetuemmel
Es kommen zwei Adern aus der Decke, eine geschaltete Phase und eine Leitung, die den Strom zurück zum Kraftwerk geleitet... welche ist der Schutzleiter?
Keine, bzw. der Neutralleiter übernimmt die Funktion. Diese "Klassische Nullung" durfte in D noch bis 1973 installiert werden. Der Rest ist Bestandsschutz (Baurecht) bzw. fehlende Modernisierungspflicht (VDE), jenachdem, wen Du fragst...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht