Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wie genau sind eigentlich die Digitalen Endfernungsmesser?

31.07.2011, 14:01
Würd mich mal Interessieren wie Genau die Dinger sind,so auf 10 M
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
35 Antworten
Meinst Du Laser- oder Ultraschall-Entfernungsmesser?

 

Sowohl als auch.Bei meinem Hauswandprojekt hab ich die grösse der Fläche mit Zollstock und Bandmass ausgemessen,so genau brauchte das ja nicht zu sein,nur für Bedarfsermittlung,aber dadurch bin ich neugierig geworden.

 

Ich hab' den PLR 25. Lt. Datenblatt Abweichung max. 2 mm auf 25 m.

Guggst Du hier: http://www.bosch-do-it.de/boptocs2-d...2464/index.htm

 

Die Datenblätter sind das eine,aber wie sieht die Paxis aus?

 

Zitat von HOPPEL321
Die Datenblätter sind das eine,aber wie sieht die Paxis aus?
Bisher hat's immer gepasst. Mit dem Meterstab kriegst Du es nicht genauer hin.
Ich hab' mir ehrlich gesagt auch bisher nicht die Mühe gemacht, es nachzumessen.

 

Ich habe den blauen Bosch DLE50. Zum Nachbar sind es (regnet gerade, will nicht schauen ) knapp 48 Meter. Wenn ich - nach Meterstab - den Messer einen Meter von der Wand weghalte eigt er auch genau 1 Meter weniger an, habe schon getestet wollte da auch wissen.
Der DLE50 ist ein Laser-Entfernungsmesser mit einer Abweichung von max. +/- 1,5 mm auf 50 Meter.
Ultraschallentfernungsmesser kannst du vergessen, mit dem Laser kannst du wirklich die gewünschten Punkte messen - wenn es sein muss durch Griffe der Küchenschränke hindurch - auch schon probiert

 

Der DLE50 würd mich schon Interessieren,aber der Preis ist das was mich noch abschreckt.

 

Ich hab den bei ebay für knapp 60€ bekommen - gebraucht.
Kein Kratzer, kein Staubkorn dran, Batterien noch in der Folie eingeschweißt.
Das Teil war 100%-ig absolut neu, habe aber nicht reklamiert , man will ja nicht kleinlich sein

 

Ab und zu passt das ja bei Ebay,man muss nur Gedult und Glück haben,werd mal schaun.

 

Hat bei mir auch ein paar Wochen gedauert ab dann hats geklappt. Manchmal gibts doch noch Schnäppchen wobei die Bosch Lasergeräte seeeehr begehrt sind.

 

ich mache meist mehrere Messungen nacheinander und wenn diese dann übereinstimme vertraue ich dem gerät und bin bisher auch nicht enttäuscht worden Wobei wenn es 100%ig sein soll nehme ich doch die altbewerten Hilfsmittel.

 

Der Zimmermann der bei mir den Dachstuhl ausgemessen hat hatte auch so ein Ding und die Balken die er geliefert hat haben gepasst.
Sein Messgerät soll nach seinen Angaben aber so um 500Euro kosten.
Aber Irgendwie trau ich den dingern nicht,wenn die Messbedingungen nicht optimal sind.

 

Ich habe mehrere dieser "tollen" Geräte, zwei Ultraschall-Entfernungsmesser und einen ordentlichen Bosch PLR30. Die Ultraschalldinger taugen nicht wirklich, da die Messmethode zum einen recht ungenau ist und zum anderen dürfen auf der Mess-Strecke keine naheliegenden Hindernisse sein, da diese den Ultraschallmessweg stören - ist gerade beim Messen an einer Wand oftmals ein Problem.
Daher habe ich mir den Bosch PLR-30 zugelegt und das Ding ist absolut Top - kaum Fehlmessungen; punktgenaue Messungen möglich, auch an einer Wand entlang, Dauermessung möglich usw. Den würde ich nicht mehr hergeben wollen, gerade z.B. beim abhängen von Decken, kann man gar nicht schneller die unterschiedlichen Raumhöhen ermitteln, da ist ein Zoll-Stock/Maßband doch schon sehr Mühsam...

 

mein Estrichleger hatte auch so ein Gerät. ich weiß nicht mehr ob es Bosch blau war. Er ging mit mir durch die Räume und konnte per Knopfdruck eingeben dass er Flächen messen will und die Werte aufaddieren. nach ungefähr 5 Minuten hatte er das ganz Haus aufgemessen (ink. Leiter auf und absteigen für 1.OG) und hatte die exakte QM Zahl die der Zahl auf dem Bauplan erstaunlich nahe kam.

Mein Treppenbauer hatte eines von Hilti. Hatte auch prima funktioniert

 

Wenn man das hier so liest, dann steht seit eben ein neues Gerät auf meiner Wunschliste.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht