Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wie fräse ich mit der Oberfräse einen Kreis ?

22.04.2013, 22:20
Bine  
Hallo
ähh ich hänge etwas in der Klemme ...
Ich brauche für meine Windmühle eine runde Hohlkehle (zwischen Grundplatte Haus und Dach ) wo ich eine Art Kuglelager bauen kann wo sich dann der Mühlenkopf drüber drehen kann.
Habe zwar eine Fräse aber noch nie damit gearbeitet .
Zumindest habe ich schon mal rausgefunden das ich damit auch Kreise fräsen kann .

Da ist eine Art Spitze die ich an dem Metall schrauben kann um damit den Mittelpunkt zu markieren .
Nun meine Frage ...
Muss ich die Spitze ins Holz schlagen oder wie macht man das ???
Habe schon nach Lernvideos gesucht aber nix gefunden . Könnt ihr mir weiter helfen ?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Hohlkehle.jpg
Hits:	0
Größe:	51,4 KB
ID:	18770  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Normaler Weise wird als Zentrierung ein passendes Loch gebohrt. Mit einer eingeschlagenen Spitze wird es zwar auch gehen, wäre mir aber zu riskant.

 

Es hilft wenn du für die Spitze ein kleines Loch in die Platte bohrst.

 

Mal was anderes, warum willst Du das Drehgestell selber machen? Du müsstest den ganzen Ring mit Kugeln füllen. Das wird schwer und sicher auch teuer. Es gibt auch fertige "Drehunterlagen" für ein paar Euro.

 

Bine  
Hi ihr beiden .
Ja die Drehunterlage habe ich auch schon empfohlen bekommen ---> Drehteller
Sowas habe ich auch schon für meine Wassermühle ( Wasserrad ) gebraucht und habe mir fast die Finger gebrochen um das Teil zu befestigen . Da kommt man ganz schwer dran .
Im Dach habe ich kaum Platz um zu arbeiten , das Untergestell mache ich gerade neu .

Okey , ich muss also ein kleines Loch bohren

 

Hallo Bine,

such mal bei Youtube mit dem Suchbegriff "routing circles". Da findest du einige sehr anschauliche Videos, wie es gemacht wird.

Gruß

Heiko

 

Um die Kosten zu senken, könntest du ein "Kugellager" aus Murmeln bauen. Die haben zwar deutlich höhere Toleranzen als richtige Kugellager, aber das scheint mir bei dem Bau nicht ganz so entscheidend. Der Radius deines Hohlkehlfräsers sollte halt einigermaßen zu den Kugeln passen.

 

Geändert von Fernton (22.04.2013 um 22:46 Uhr)
Bine  
Hallo
@ Heiko , werde gleich mal googeln gehen

Fernton , genau so wollte ich es machen , aber ich habe gerade gesehen das ich so einen Hohlkehlfräser nicht im Sortiment habe
Wäre wohl am einfachsten wenn ich mir so einen Drehteller kaufe und versuche sie ans Dach zu fummeln .
Danke für Eure Mühe

 

also Bine, es geht auch mit der Spitze. Was ich schon zweimal bewiesen hab. Mußt sie halt ins holz drücken.
Ein Hohlkehlfräser kostet nicht so viel. So um die 20€

 

Bine  
Hallo Geronimo

ja ich weiß war eben schon bei Amazon gucken , ich weiß noch nicht mal die Größe dieser Fräser die ich bräuchte , der Drehteller kostet 15 Euro und ist schon fertig .
Bei der Fräse muss ich erst noch üben weil ich nicht weiß wie es geht , und ob das dann alles so klappt wie ich möchte wage ich zum momentanen Zeitpunkt zu bezweifeln

 

Bine - es heißt doch: "Früh übt sich ..." oder "Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen". Wenn du mal Zeit hast, dann übst du mit der OF Kreise zu fräsen. Irgendwann findest du die Technik, die dir am besten zusagt. Und so wie ich dich einschätze braucht die Windmühle in ein paar Jahren wieder neue Kugellager ...

 

Vielleicht hilft dir das hier weiter: ein Fräszirkel zum selberbauen

So habe ich die Halbkreise für meine Garderobe gebaut - das hat sehr gut geklappt und das Loch ist (bei eintsprechend kleinem Nagel) auch verschwindend klein.

 

Woody  
Warum einfach, wenn es kompliziert auch geht

Ich hätte 2 Kreise grob mit der Stichsäge ausgesägt, in der Mitte mit Gewindestange und Muttern/Kontermuttern befestigt und es drehen lassen....

Aber ich finds toll, dass du dich der Herausforderung stellen willst. Ich bin bislang bis übers Nutenfräsen in gerader Linie noch nicht über die 1000 Möglichkeiten der OF gekommen

 

Zitat von Bine
Hallo Geronimo

ja ich weiß war eben schon bei Amazon gucken , ich weiß noch nicht mal die Größe dieser Fräser die ich bräuchte , der Drehteller kostet 15 Euro und ist schon fertig .
Bei der Fräse muss ich erst noch üben weil ich nicht weiß wie es geht , und ob das dann alles so klappt wie ich möchte wage ich zum momentanen Zeitpunkt zu bezweifeln
Bei meiner OF war ein Dorn dabei, den man an den Parallelanschlag schrauben kann. Damit hat man einen einfachen Fräszirkel. Zwar im Durchmesser begrenzt aber gut brauchbar.

 

Bine  
Erst einmal danke für die zahlreichen Antworten .

Zitat von WerkenStattReden
Bei meiner OF war ein Dorn dabei, den man an den Parallelanschlag schrauben kann. Damit hat man einen einfachen Fräszirkel. Zwar im Durchmesser begrenzt aber gut brauchbar.
Bei meiner OF ist auch sowas dabei , wusste nur nicht wie man das nennt

@ Woodworkerin
??? nee so einfach geht das nicht , so hatte ich es doch am Anfang , die Holzplatten liegen dann übereinander und reiben so weil der Kopf zu schwer ist .

Einen Fräsezirkel brauche ich nicht , hab wie gesagt so eine Spitze an der OF die ich als Zirkel nutzen kann und der Radius wäre auch groß genug .

Ich übe am besten erst mal gerade fräsen und dann wage ich mich an die Rundungen

 

den gleichen Dreh erreichst Du auch mit 4 kleinen Kugellagern an einem Drehkreuz, habe das mal an einem Windmühlenkopf gesehen ... ohne fräsen

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht