Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wie entferne ich Wachsschichten von Holz?

31.01.2014, 16:16
Geändert von BiggiR (31.01.2014 um 16:55 Uhr)
Ich habe gerade eine Lieferung unterschiedlicher Holzplatten erhalten, die alle mit einer Wachsschicht überzogen sind.
Wie bekomme ich diese Schichten nun am problemlosesten ab?
Beim Schleifen verhunze ich mir die Schleifblätter.
Kann ich mit dem Heißluftgerät und Spachtel daran gehen oder packe ich das Holz in den Backofen?
Ich wäre dankbar für Tipps.
Holzarten: Rüster, Nussbaum, Mahagoni, Erle, Platane, Padouk, Tulpinbaum, Ebenholz, Cocobolo, Apfel, Amaranth, Akazie ; also sowohl weiche, als auch harte Gehölze.
 
Holzoberfläche, Wachs Holzoberfläche, Wachs
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
51 Antworten
Woody  
Löschpapier und Bügeleisen wäre so mein Tip.

 

Da bräuchte ich kistenweise Löschpapier. Die Schichten sind mehrere Millimeter dick.
Danke dir für den ersten Tipp. Bei kleinen Wachsflecken wende ich diese Taktik auch mit Erfolg an.

 

Woody  
Oh, das hast ja nicht geschrieben. Dann würde ich auch mal versuchen mit Heißluftgebläse (Fön wird dir heißlaufen) und Spatel mal die obersten Schichten abzukriegen und den letzten Rest mit Bügeleisen und Löschpapier oder eventl. Baumwollfetzen. Den kannst aber dann wegschmeißen.

Im Backrohr könnte es eine Sauerei geben.

Wie groß sind denn die Stückerln? Kannst auch in der Mikrowelle versuchen. Ich mach das immer um Kerzenreste aus den Behältnissen zu kriegen.

 

Größe beträgt so 20x20 cm , Dicke 3-5 cm.
Ich möchte nur nicht, dass das Holz Schaden nimmt.
Die Idee mit der Mikrowelle ist auch nicht schlecht,
" Was gibt's heut zu essen? " - "Schöne Holzstücke, garantiert durch" :-)

 

Hast du abschleifen schon versucht, oder ist das mit dem verhunzen der Schleifblätter eine Vermutung?
Ich hatte gerade den Fall das meine Versuchsobjekte ein wunderbares Ergebniss brachten, mein eigentliches Werkstück mir aber massive Probleme bereitet hat.
Da waren auch mehrere Schichten Osmo Dekorwachs drauf.
Abschleifen ging da Problemlos.

 

Ich habe die große Hegner Scheibenschleifmaschine (Durchmesser geschätzt 30 cm) im Einsatz gehabt und das erste Blatt war hinüber, trotz der Reinigungsversuche zwischendurch, bevor das erste Stück Holz rundherum vom Wachs befreit war. (80er Körnung)
... und ich habe 20 Scheiben Holz !

 

Geändert von BiggiR (31.01.2014 um 16:47 Uhr)
Mit Grundreiniger damit machen wir auch unser Parkett wieder sauber. , bekommst du im FACHHANDEL 10LTR ca 15€

 

Ist das Massivholz? Warum ist denn da so ein dicker Wachsüberzug drüber?

Ich trockne meine Holzdübel immer in der Mikro. Sei bitte vorsichtig, immer nur ganz kurz. Das Holz wird dadurch extrem ausgetrocknet, kann sich verziehen und schwarz werden.

 

@ Joachim: Hast du einen Namen parat?

@Olli: Es handelt sich um Massivholz und ich nehme an, dies soll eine Schutzschicht für den Transport sein.

 

Wenn es mit schaben, kratzen und schleifen gar nicht gehen sollte oder das Wachs zu tief ins Holz eingezogen ist. Hast Du im Bekanntenkreis Zugriff auf eine Dickenhobelmaschine? Einmal von jeder Seite durchlaufen lassen und die Wachsschicht ist Geschichte. Wenn es gar nicht geht, könntest Du mir das Holz auch zuschicken.

 

Hast Du einen Handhobel, also ohne Kabel?

 

@ Olli: Noch nicht. Meinst du, ich sollte die Schichten einfach abhobeln?
Da fällt mir mein Sohnemann ein, der über einen Elektrohobel verfügt. Vielleicht klappt es damit auch.
Danke, so manches mal kommt man absolut nicht auf die einfachsten Dinge. Für mich war im ersten Moment nach dem missglückten Schleifen Wärme angesagt.

 

Geändert von BiggiR (31.01.2014 um 17:29 Uhr)
Mikrowelle und Backofen sind bei Holz eine klasse Idee. Das Wachs wird flüssig und das Holz dehnt sich aus damit es das Wachs auch gut aufnehmen kann.

Du kannst erst mal mit einer Ziehklinge alles Wachs runter nehmen das sich an der Oberfläche befindet. Dann versaust du dir das folgende Werkzeug wenigstens nicht völlig.

Nun kommt die Frage wie "sauber" du es haben willst. Du kannst versuchen zu schleifen, aber die Wärme wird immer wieder Wachs in die nächste Schicht ein massieren. Du kannst die chemische Keule versuchen, aber da das Wachs ins Holz eingedrungen ist, muss auch die Chemie ins Holz um zu wirken. Wie das Holz darauf reagiert ...

Hobeln könnte das Problem vermutlich lösen. Ist der Holzstapel die Arbeit wert?

 

@ Fernton: Ich möchte das Holz für Intarsien verwenden und da sollte es schon eine schöne Oberfläche aufweisen. Ob die Wachsaufnahme ein Problem darstellt, weiß ich nicht, da die Nachbehandlung der Teile sowieso mit Wachs erfolgt.
Chemie möchte ich nicht so gerne anwenden, da fange ich schon eher an zu hobeln. Wieder etwas, das ich noch nie gemacht habe, aber das Holz ist es mir wert.
Danke für deine Antwort
@ Olli: Auch dir herzlichen Dank, der Tipp mit dem Hobel wird probiert. Kann ja eigentlich nichts schief gehen.

 

Wäre eine Ziehklinge eine Alternative?
(Erhitztes Wachs - vor allem in größeren Mengen - stinkt übrigens gotterbärmlich ;-)

Lässt sich eigentlich wachsdurchtränktes Holz noch verkleben?

 

Geändert von Michael_ZZ (31.01.2014 um 17:42 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht