Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wie bohre ich am besten in Fliesen?

02.11.2009, 17:32
Ich möchte im Bad einen größeren Spiegel aufhängen und muss deswegen leider in unsere alten Fliesen bohren. Da ich nicht weiß, ob ich die Fliesen überhaupt noch nachkaufen kann, wäre es sehr schade, wenn diese kaputtgehen.

Bitte helft mir bevor etwas zu Bruch geht
 
Bad, bohren, Fliesen, Spiegel aufhängen Bad, bohren, Fliesen, Spiegel aufhängen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
51 Antworten
Hallo TOBlog,
also wenn es geht vermeide ich es in die Fliesen selber zu bohren, wenn es geht in die Fugen die kann man später ausbesern fals der Spiegel wieder weg soll.

Aber wenn es nicht anders geht. Nimm einen Steinbohrer und bohr mit langsamer Geschwindigkeit OHNE Schlag! bist du eine Führung hast, dann kannst Du auch mit der Geschwindigkeit hoch gehen. Den schlag kannst Du wieder einschalten wenn Du durch die Fliese durch bist. Körne die Stelle vor damit der Bohrer nicht wandert. Aber Vorsichtig körnen damit die Fliese nicht springt.


Habe auch gehört das Krepband zum fixieren helfen soll.

LG
Bernd

 

Um einen guten Halt für den Bohrer zu schaffen kannst du auch mit einem Metallbohrer die Fliese zunächst ein bisschen "vorkörnen" damit der Steinbohrer nicht verrutscht.

Wenn du noch vorsichtiger sein willst. Es gibt spezielle diamantbeschichtete Bohrer um ein Fliesen zu bohren. Solltest du in jedem Baumarkt bekommen.
Auf jeden Fall ohne Schlag bohren und mit hoher Drehzahl.

 

Ich kenne das auch mit dem Krepband. Das man ringsrum mit Krepband abklebt. Ob das wirklich hilft, weiss ich aber leider auch nicht. Mein Vater hat das aber immer so gemacht. ;-)

 

..Jörg hat Recht...die Glasur erst einmal anritzen, Schlagwerk raus und Maschine langsam drehen lassen ... wenn Du durch die Glasur bist kannst Schlagwerk wieder rein machen...

viel Spass Muldi

 

Zitat von JOERG24
Auf jeden Fall ohne Schlag bohren und mit hoher Drehzahl.
Also ohne Schlag: eventuell abba mit hoher Drehzahl ?? danach kanst du den Bohrer Wegschmeißen, da er bei hoher Geschwindigkeit ausglüht. Hab eigene Erfahrung gemacht als Installateur in (weiß nicht wieviel )Jahren.
Gute Bohrhämmer haben einen "Gasgebeschalter", also zum langsamen anbohren. Ist der Schlag drin, kloppft der bei langsamen Speed nur wenig, wie um die Stelle anzukörnen, bei genug Druck mit Bohrmaschine auf die Wand. Dann stetig weiter,aber mit nicht zu hohem Speed durch die Keramik, danach im Stein kannst du schneller bohren.
So sind jedenfalls meine Erfahrungen und betreibe es seit einigen Jahren so.
Gruß Lutz

 

Zitat von lupolux
Also ohne Schlag: eventuell abba mit hoher Drehzahl ?? danach kanst du den Bohrer Wegschmeißen, da er bei hoher Geschwindigkeit ausglüht. Hab eigene Erfahrung gemacht als Installateur in (weiß nicht wieviel )Jahren.
Gute Bohrhämmer haben einen "Gasgebeschalter", also zum langsamen anbohren. Ist der Schlag drin, kloppft der bei langsamen Speed nur wenig, wie um die Stelle anzukörnen, bei genug Druck mit Bohrmaschine auf die Wand. Dann stetig weiter,aber mit nicht zu hohem Speed durch die Keramik, danach im Stein kannst du schneller bohren.
So sind jedenfalls meine Erfahrungen und betreibe es seit einigen Jahren so.
Gruß Lutz
Sorry vielleicht falsch ausgedrückt. Bzw. zuviel weggelassen.
Du hast natürlich völlig recht das der Bohrer ausglüht wenn man damit die Fliesen mit einem Steinbohrer bei hoher Drehzahl vollständig durchbohrt. Mit Steinbohrer und ggf. Stahlbohrer zum Ankörnen natürlich mit langsamerer Drehzahl arbeiten.

Für Fliesen benutzeich inzwischen einen speziellen Stahlbohrer. Keinen klassischen Steinbohrer. Die empfohlene Drehzahl für diesen Bohrer bei Fliesen liegt bei 600-1200 Umdrehungen. Bei meinem kleinen alten blauen GSR 12 ist das also fast Maximaldrehzahl.

 

Danke für die vielen Ratschläge. Ich hab den Spiegel seit einem Monat rumstehen gehabt, weil ich mich nicht getraut habe in die Fliesen zu bohren. Aber am Wochenende mach ich das jetzt in aller Ruhe, mit euren Tipps :-)

 

Ekaat  
Es gibt (gab?) von Heller Bohrer, die ähnlich aussehen, wie Holzbohrer. Eine Spitze und rechts und links Schälmesser, alles aus Hartmetall. Mit diesem Bohrer kann man direkt mit mäßiger Geschwindigkeit durch die Fliese und dann (außer in Beton!!!) weiter das Dübeloch zuende bohren. Ich habe diese Bohrer lange nicht gesehen. Nachdem Heller, Achim bei Bremen in den 80ern pleite machte gründete sich eine Nachfolgegesellschaft in Dinklage. Vielleicht kannst Du über das Internet mehr herausfinden. Meine 5, 6, 8mm-Bohrer von 1981 haben jedenfalls zwei Badezimmerausbauten (komplett) nebst 2 Küchen gut überstanden und sind noch schneidhaltig. Ich hüte sie, wie meine Augäpfel!

 

Zitat von Ekaat_Oyten
Es gibt (gab?) von Heller Bohrer, die ähnlich aussehen, wie Holzbohrer. Eine Spitze und rechts und links Schälmesser, alles aus Hartmetall. Mit diesem Bohrer kann man direkt mit mäßiger Geschwindigkeit durch die Fliese und dann (außer in Beton!!!) weiter das Dübeloch zuende bohren. Ich habe diese Bohrer lange nicht gesehen. Nachdem Heller, Achim bei Bremen in den 80ern pleite machte gründete sich eine Nachfolgegesellschaft in Dinklage. Vielleicht kannst Du über das Internet mehr herausfinden. Meine 5, 6, 8mm-Bohrer von 1981 haben jedenfalls zwei Badezimmerausbauten (komplett) nebst 2 Küchen gut überstanden und sind noch schneidhaltig. Ich hüte sie, wie meine Augäpfel!
Wenn man unter TSM Bohrer googelt findet man verschiedene Hersteller.
z. B. Keil http://www.keil.eu/qb/PDF/D_KERAMIK_4Seiter_2008_kl.pdf - da gibt es eine Reihe von Fliesen Spezialbohrern die im guten Fachhandel erhältlich sind.

 

Das mit dem Kreppband funktioniert schon.
Vor allem tut es gute Dienste wenn man doch mal abrutscht, dann ist die Fliese nicht zerkratzt....

 

Was auch gut funktioniert ist ein ganz einfaches simples Heftpflaster ...

 

.....und wie macht ihr das , um den Bohrstaub aufzufangen ?? Gleich den Staub***ger holen??
Braucht Ihr nicht: Nehmt eine einfache KaffeeFiltertüte, einen Klebestreifen von ca. 10cm und 5cm breite und klebt damit eine der Öffnungen oben damit direkt unter das Bohrloch. Die Tüte etwas öffnen, zweite Seite also von der Wand wegziehen. Funktioniert bei mir seit Jahren und ist einfach ,billig und schnell
Gruß Lutz

 

Geändert von lupolux (06.11.2009 um 07:33 Uhr)
oder wenn Ihr Raucher seit eine leere Packung Zigaretten mit Krepp fest kleben.

lg
Bernd

 

Ekaat  
Was mache ich nur - ich bin Zigarilloraucher und bekomme diese Dingers in Holzschachteln. Das Klebeband will und will nicht halten, außerdem setzt sich auf dem 3mm dicken Rand der Staub ab.
Im Ernst: es gibt einen Balg zu kaufen, den man über die Bohrmaschine schiebt und sich an die Bohrstellt schmiegt. So landet der Staub dort drinnen, und nicht im Zimmer.
Ich benutze ihn allerdings fast nie, da mir der Aufwand zu groß ist, weil doch noch bei Nacharbeiten Dreck anfällt, den man mit dem Staubsauger wegdüsen muß.
Übrigens: Der HErr hat gesagt: »Du sollst arbeiten im Schweiße deines Angesichts« - von Aufräumen hat er nichts gesagt!!!!!

 

Wie war das eigentlich mietvertaglich geregelt: ich darf bis zu 30 Löcher in Fliesen bohren, ohne diese bei Auszug ersetzen zu müssen? Muss nur die Löcher mit gleichfarbigen Kit verschliessen?

Grübel, Grübel...

Aber ich bohre ohnehin eher nur in die Fugen...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht