Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wie belastbar eine Sperrholzplatte aus Pappel?

26.11.2014, 15:17
Hallo zusammen,

weiß jemand, kann man sagen, irgendwie feststellen, wie belastbar (wie viele kg max.) eine Sperrholzplatte aus Pappel trägt?

Die Platte hat die Maße:

L B H
950 x 600 x 10 mm

Bitte um eure Antworten.

Vielen Dank im Voraus.

Schöne Grüße

DU
 
Sperrholz, Tragfähigkeit Sperrholz, Tragfähigkeit
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
12 Antworten
Pappelsperrholz ist eines der leichten Sorte, dabei kommt es auch noch auf die Anzahl der Schichten an... also Pi x Daumen würde ich bei Auflage an den 600er Seiten sagen, einen
Erwachsenen hält das Teil nicht, wird sich durchbiegen und brechen !
Vielleicht hat Jemand dazu vergleichbare Werte ?
Gruss....

 

Es sind 5 Schichten. Oben und unten jeweils,eine Dünnere und in der Mitte 3 Dickere.

 

Kommt darauf an, wie die Sperrholzplatte genutzt werden soll (punktuelle oder flächige Belastung). Wie ist der Aufbau? Was hast Du damit vor?
Fütter uns mit einigen Informationen, was der Hintergrund deiner Frage ist.
Vielleicht können wir dann besser helfen.

 

Ich denke mal er hätte gern eine Info welche Belastung in N/kg pro mm²/cm²/m² möglich ist.

 

Die Platte soll als Regalboden dienen. Die Platte sollte mind. 30 kg suf relativ kleiner Fläche 200 x 200 mm halten. Oder auch 100 kg verteilt auf d3r ganzen Fläche.

 

Zitat von ckarbach
Ich denke mal er hätte gern eine Info welche Belastung in N/kg pro mm²/cm²/m² möglich ist.
Da wird er wohl keine direkte bzw. brauchbare Antwort bekommen.
Wichtig für die Belastung sind sowohl die Anzahl der einzelnen Schichten als auch die Herstellung (Kleber und Pressdruck der Schichtverklebung, Zwischenschichten,...).
Wenn man brauchbare Infos sucht, dann am besten bei den jeweiligen Herstellern nachfragen.

 

Zitat von DerUnbeugsame
Die Platte soll als Regalboden dienen. Die Platte sollte mind. 30 kg suf relativ kleiner Fläche 200 x 200 mm halten. Oder auch 100 kg verteilt auf d3r ganzen Fläche.
Als Regalboden wird sich die Platte schon bei Belastung mit den anggegebenen Gewichte verbiegen.

 

Zitat von RedScorpion68
Als Regalboden wird sich die Platte schon bei Belastung mit den anggegebenen Gewichte verbiegen.
10mm sind für einen Regalboden mit 950 mm Spannweite vollkommen unterdimensioniert.
Allein durch das Eigengewicht hängt es innerhalb kurzer Zeit leicht durch.
Egal ob Sperrholz oder Eiche.

 

Abgesehen davon, besitzen die Hölzer einer jeweiligen Art auch eine unterschiedliche Dichte.
Langsam gewachsene Hölzer haben eine höhere Dichte, dem entsprechend sind diese auch höher belastbar.
Selber habe ich ein 3-schichtiges Pappelsperrholz das mit einer hochdichten Mittelschicht versehen ist und dem entsprechend mit einer Birken, ja wenn nicht sogar mit einem Buchensperrholz vergleichbar sein könnte.
Üblicherweise wird aber minderwertiges Holz, sprich schnellgewachsenes Holz der B Qualitäts Sorte als Mittelschicht(oder Innenschichten) genutzt.

 

Zitat von Hansemann1963
10mm sind für einen Regalboden mit 950 mm Spannweite vollkommen unterdimensioniert.
Allein durch das Eigengewicht hängt es innerhalb kurzer Zeit leicht durch.
Egal ob Sperrholz oder Eiche.
Richtig, deshalb schrieb ich auch, dass sich die Platte schon bei der Belastung durchbiegt.

 

Du kannst natürlich so etwas wie einen Rahmen drunter Leimen, dann dient das Sperrholz
nur als Flächenfüller.. z.B. Leisten ca. 24 x 36-48 mm H , die bringen schon Stabilität..
und dann die Kanten rundum sauber schleifen, könnte sogar gut ausschauen ..!
Gruss.....
aus statischen Gründen sollten die langen Leisten durchgehend sein ( 950 mm )

 

Geändert von Hazett (26.11.2014 um 18:55 Uhr)
Vielleicht kannst Du hiermit etwas anfangen: --KLICK--

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht