Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wie bekommt man einen Wassermerlder unter die Waschmaschine?

25.02.2013, 18:04
Geändert von frauka (26.02.2013 um 16:21 Uhr)
Ich würde gerne einen Wassermelder unter meiner Waschmaschine anbringen, damit er nicht im Weg ist. Allerdings habe ich noch nirgendwo ein Gerät gefunden, dass Flach genug ist (maximal 2 cm hoch). Kennt jemand einen Wassermelder der passen würde?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
15 Antworten
Warum bringst du ihn nicht hinter der Waschmaschine an? Es müssen ja nur die Fühler am Boden sein.

 

Genau, die reagieren doch schon bei 1-2 mm am Boden. Und hinter oder neben der Wama hast du den gleichen Wasserstand wie direkt darunter

 

z.B. mit einen Zuckerwürfel Sensor.

Nicht lachen, geht echt.

Metallwinkel->Zuckerwürfel am Winkel anlegen->gedrückterMikroschalter_mit Schrauben am Winkel fixiert.

Drähte an gespannten Mikroschalter die Prüftaste eines Rauchmelders überbrückend.

Solange der Zuckerwürfel trocken bleibt ist alles gut.

Sobald der Würfel nass wird zerbröselt er und der Mikroschalter gibt dem Rauchmelder
Signal was zum Alarm führt.

Dannach trocknen und neun Sensor (Zuckerwürfel) einspannen.

Dürfte mit rund 1cm Dicke zu buche schlagen.

 

Geändert von Manfredh (25.02.2013 um 19:11 Uhr)
Mmmmh das stimmt natürlich. Ich hab jetzt auch grad einen Wassermelder gefunden wo die Messfühler an einem Kabel sind, Prolem gelöst würde ich sagen...

 

die Idee mit dem Zuckerwürfel ist super das werd ich mir merken

 

So richtig verstehe ich das nicht.
Warum machst du nicht einen Sicherheitsschlauch an die Waschmaschine?
Oder ist der Wassermelder von dem du sprichst der Fühler für den Magnetschalter?

 

Zitat von Heinz vom Haff
Warum machst du nicht einen Sicherheitsschlauch an die Waschmaschine?
Ich kenne bisher nur Schläuche mit Wasserstopp für den Zulauf. Gibt es die auch fürs Abpumpen? Beim Abpumpen kommt zwar lange nicht so viel Brühe wie beim geplatzten Zulauf, aber für einen ordentlichen Schaden kann das auch reichen,

 

Zitat von Fernton
Ich kenne bisher nur Schläuche mit Wasserstopp für den Zulauf. Gibt es die auch fürs Abpumpen? Beim Abpumpen kommt zwar lange nicht so viel Brühe wie beim geplatzten Zulauf, aber für einen ordentlichen Schaden kann das auch reichen,
das stimmt.
Habe ich nie drüber nachgedacht. Wenn ich aber Angst davor hätte, würde ich die Waschmaschine in eine Wanne stellen. In 60*60*5 cm passen ja schon 18l - das reicht und schützt wirklich. Der Wassermelder informiert mich ja nur über den Schaden.
:-)

 

@Heinz/Fernton: Na ja die neuen Dinger verbrauchen heutzutage zwischen 30~45 Liter, das da das Abwasser nun großen Schaden anrichtet halte ich für unwahrscheinlich, da hätte ich um einen geplatzten Frischwasserschlauch mehr Sorge.

So ein Melder ist ja ganz nett aber wenn ich unsere Situation bedenke, Waschmaschine im Wäschekeller, oben eine Tür zum Keller, den würden wir im WoZi niemals hören, deswegen finde ich die Idee fragwürdig ( zumindest für unsere Situation ), dann lieber in einen richtig guten Wasserstopp investieren, zumindest meiner Meinung nach.

 

So haben wir das auch gelöst. Ein Wasserstopp im Zulauf und falls mal was beim Abpumpen schief geht, verschwindet es im Bodenablauf.

 

Zitat von Fernton
So haben wir das auch gelöst. Ein Wasserstopp im Zulauf und falls mal was beim Abpumpen schief geht, verschwindet es im Bodenablauf.

Bodenablauf hätte ich auch gerne, nur müsste dafür viel aufgerissen werden und davor scheue ich mich ein wenig bzw. ist das im Moment nicht die wichtigste Baustelle. Erst mal ist jetzt Bad und Schweinestalldach sowie Dach und Küchenfenster drann.

 

Bei neueren Maschinen ist ein Sensor im Boden eingelassen der das Abpumpen stoppt sobald ein gewisser Füllstand erreicht ist
Und ein Wasserstop im Zulauf

Der Verkäufer meines Vertrauens sagte mir auch das in 90% der Fälle das Abwasser den Schaden macht. Ein geplatzter Zulauf ist eher selten

Und bei uns hatte es schon mal ein überfluten verhindert
War etwas durchgegangen was den Ablauf verstopfte und der Sensor hat abgeschaltet

 

Schau doch einmal bei entsprechenden Elektronikhändlern. (Conrad, Reichelt usw.)
Dort gibt es Wassermelder mit abnehmbarem "Fühler". Das Gerät selbst befestigst Du wo Du möchtest und platzierst den Fühler dort wo Du ihn haben möchtest. Wir haben so einen Melder und sind sehr zufrieden. Die Dinger kosten auch nicht zuviel (ca. 9 Euronen, wenn ich mich recht erinnere).

 

Zitat von Manfredh
z.B. mit einen Zuckerwürfel Sensor.

Nicht lachen, geht echt.

Metallwinkel->Zuckerwürfel am Winkel anlegen->gedrückterMikroschalter_mit Schrauben am Winkel fixiert.

Drähte an gespannten Mikroschalter die Prüftaste eines Rauchmelders überbrückend.

Solange der Zuckerwürfel trocken bleibt ist alles gut.

Sobald der Würfel nass wird zerbröselt er und der Mikroschalter gibt dem Rauchmelder
Signal was zum Alarm führt.

Dannach trocknen und neun Sensor (Zuckerwürfel) einspannen.

Dürfte mit rund 1cm Dicke zu buche schlagen.
na mit dem zuckerwürfel ist wirklich cool.

 

Und wem der Aufwand noch zu groß ist, der verkauft seine Waschmaschine und geht in den Waschsalon...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht