Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wie bekomme ich Rollen an einen Maschinenständer ???

25.10.2013, 08:09
Ich habe einen Maschinenständer ähnlich des Metabo 6.31317.00 Maschinenständer UMS. Link
Leider muss ich meine TKS durch Platzmangel zum Arbeiten vorziehen.
Beim Zurücksetzten muß ich dann immer das ganze anheben um es an seinen Platz zu bekommen. Da dies sehr Mühevoll ist würde ich gerne ausfahrbare Rollen oder so an dem Tisch montieren.
Hat da jemand eine Idee?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
30 Antworten
Ich würde die Rollen an ein Brett schrauben und darauf den Maschinenständer. Auf dem Brett kannst du ihn dann über Leisten fixieren. Ich würde 2 starre und 2 Lenkrollen machen, und darauf achten, dass die Lenkrollen Feststellbremsen haben.

 

Moin Thorsten, danke für den Tipp.
Nur dann kommt da ganze Ding mind. 15cm höher, oder?
Und die Arbeitshöhe ist so eigentlich gut. Die Füße absägen würde ich ungern!

 

Woody  
Grautvornix hat unlängst ein Projekt mit genau diesem Thema eingestellt. Vielleicht wär das ja was für dich?

 

Hi,
das Projekt habe ich gesehen und finde es toll. Nur kann man es nicht auf meinen Maschinenunterbau übertragen.

 

Ich hab das Problem auch, dass ich die TKS öfter mal verschieben muss. Insbesondere drehen je nach dem ob ich langes oder breites Holz zu bearbeiten habe.
Ich habe zwei ausladende Winkel (~15-20cm) an die hinteren Füße geschraubt und darunter jeweils eine festehende Rolle so befestigt, so dass diese den Boden gerade nicht berührt, wenn der Tisch normal steht.
Hebe ich den Tisch nun vorne an, gehts hinten auf die Rollen und ich kann den Tisch verschieben und auch drehen. Kleine Skizze anbei...
Geht ganz gut, solang der Boden frei ist, aber das sollte bei allen anderen fahrbaren Untersätzen ähnlich sein...
Ob Dein Tisch aber dafür steif genug ist kann ich nicht einschätzen...
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	TKS_Räder.jpg
Hits:	0
Größe:	25,1 KB
ID:	22659  

 

du hast ja keine großen Gewichte darauf. Also kannst du ein relativ dünnes Brett nehmen (alternativ Metallplatte) und kleine Rollen verwenden. Feststellen könntest du sie zur not auch mit einem Keil. Oder du baust das Brett etwas aufwändiger und senkst die Rollen ab. So wie es zum beispiel bei diesem Motorradständer gemacht wird:
http://www.louis.de/_2054407ee79565d...nr_gr=10003235

(also nur der prinzipielle Aufbau)

Sägen würde ich an den Füßen auch nix.

Die Idee von Pettersson ist aber auch nicht schlecht!

 

Falls dein Tisch es mit macht, würde ich Pettersons Vorschlag folgen.

Wobei ich damals direkt den ganzen Ständer rausgeschmissen habe und auf der Basis von ein paar Kanthölzern etwas gebaut habe was mir unter der Maschine noch eine Ablagefläche für Schiebestock, Gehörschutz und ähnlichem bietet.

 

puwo67  
Wie wäre es den Maschinenständer "in Rente" zu schicken und einen eigenen Unterbau herzustellen.

Ich habe das bei meiner TKS von vornherein so gemacht und dabei auch noch Stauraum gewonnen.

Gibt auch noch andere Varianten mit einer Schublade zum Sägemehlauffangen hier im Forum.

 

Danke für Eure Tipps..
Die Idee mit den absenkbaren Rollen wäre bei dem Ständer wohl die beste, da er ja
klappbar ist und ein ankippen nicht so günstig ist.
Ich denke mal laut:
Somit müsste man ein Untergestell bauen, was den Ständer senkrecht anhebt und absenken kann und im abgesenktem Zustand nur minimal die jetzige Höhe verändert.
Grundsätzlich klingt das nicht so schwer, aber wie Rollen an einem "Brett" seitlich runter fahren. (vor allem wenn da einige Kilos drauf lasten)

 

So wie Pettersson hätte ich das auch gemacht. Bei meinem uralten Wolfcraft-Maschinentisch waren die sogar serienmässig (beim neuen gibt es sie nicht einmal als Zubehör - habe gerade nachgeguckt und finde leider auch kein Bild der "alten" Version).

Du solltest nur bei der Rollengrösse (D>120mm) nicht sparen, weil in der Werkstatt ja immer irgendwas auf dem Boden liegt. Schon ein 6er Dübel ist für kleine Rollen ein beachtliches Hindernis.

 

Hm, den Ständer in Ruhestand schicken... auch eine Idee....

 

Zitat von puwo67
Wie wäre es den Maschinenständer "in Rente" zu schicken und einen eigenen Unterbau herzustellen.
So etwas in der Art meinte ich. Wobei ich allerdings Rollen mit 75mm Durchmesser benutzt habe. Würde ich ihn nochmal bauen, würde ich vielleicht sogar auf 100mm Rollen gehen. Es rollt sich einfach besser falls doch mal (eigentlich immer) irgendwo was rumliegt und es nicht topfeben ist.

 

Funny08  
Würd das Untergestell in etwa so bauen wie in der Skizze
Der Ständer kommt auf den Unterbau, also vieleicht 1-2 cm Höher als bisher
Und in den Unterbau kommt ein Brett mit einem 2ten Brett an dem die Rollen Montiert sind.
Um den Unterbau auf die Rollen zu Stellen, steht das Brett auf der einen Seite unten etwas Über, da kann man den Fuß daran stellen und es so über 4 kleine Hebelarme und einem hinteren Anschlag "aufbocken" und herumfahren.
Danach läßt man es wieder umgekeht wie beim Hochbocken ab.

Ich hoffe die schnelle Skizze zeigt halbwegs was ich meine
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Rollbarer-UNterbau.jpg
Hits:	0
Größe:	60,2 KB
ID:	22662  

 

Oder was halltet Ihr von der Idee.. ist nicht im Maßstab !!!!
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Versuch.jpg
Hits:	0
Größe:	67,9 KB
ID:	22666  

 

...also die Rollen sollen seitlich sein ! So das sie nicht im Weg sind !!!!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht