Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Whirlpool im Garten - Unterkonstruktion und Herstellerempfehlung

20.04.2011, 00:03
Hallo,
bin grade mal so lose am überlegen mir einen Whirlpool in den Garten zu stellen. Die Frage, die sich mir stellt: Wie mache ich am besten die Unterkonstruktion. Momentan habe ich an eine Betonplatte mit draufgelegten Styrodur-Platten gedacht. Was meint Ihr? Und habt Ihr Erfahrungen mit den Herstellern? Momentan steht bei mir Sundance, Hotspring und Beachcomber zur Debatte.

Viele Grüsse
Ralf
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Ich denke mal, darüber brauchst oder solltest Du Dir keine Gedanken machen. Auch wenn ein Wannenträger nochmal soviel kostet wie die Wanne selbst, ich würde nie darauf verzichten.
Bei Whirlpolls, wird es die gleichen Träger geben. Ansonsten ist Styrodur der richtige Anfang.

 

Gibt es einen UNterschied zwischen Whirlpool und normalem Pool bei der UNterkonstruktion? War auch mal am überlegen und habe mir erst son Gummipool hingestellt zum testen ob ich da überhaupt mal reingehe. Jetzt weiß ich das es gaaaaaanz viel rausgeschmissenes Geld gewesen wäre

 

Servus!

Zitat von donald123
Gibt es einen UNterschied zwischen Whirlpool und normalem Pool bei der UNterkonstruktion? War auch mal am überlegen und habe mir erst son Gummipool hingestellt zum testen ob ich da überhaupt mal reingehe. Jetzt weiß ich das es gaaaaaanz viel rausgeschmissenes Geld gewesen wäre
...möchte ich meinen!

Zu Einen hat der Whirlpool (meistens) die komplette Technik wie Jet-Pumpe, Luftsprudler und Heizung unter der Verkleidung verbaut, daraufhin folglich zum zweiten ein nicht unerhebliches Mehrgewicht verglichen zu gleich großen normalen Pools.

Einen Gummipool kannst Du auch nicht mit dem des TE gemeinten vergleichen.

Es gibt zwar auch (möchtegern) Aufblaswhirlpools, selbst halte ich jedoch wenig davon.

@kasperleralf: Dein Ansatz ist genau der Richtige, ob Du jedoch Styrodurplatten benötigst, hängt von der Konstruktion des Pools ab.
Im Bezug auf die Aussage von Ricc220773 denke ich nicht, dass es für Aussenwhirlpools einen Wannenträger gibt, normalerweise sind diese bereits für die Montage bzw. Aufstellung am Boden vorbereitet.

Was natürlich in Frage kommt ist einen (ausrangierten) Innenwhirlpool in den Garten zu stellen, solch ein Projekt wird noch bei meinem Schwager im Garten anstehen...(hoffentlich nicht mehr diese Jahr...)

mfg Dieter

 

Hallo donald,
so ein Testlauf ist keine schlechte Idee. 


Hallo kasperleralf,
muss das Ding blubbern? 
Oder geht es Dir ums Draussen Baden?


Ich denke selbst hin und wieder über dieses Ding nach. Schon, weil es so lustig aussieht: http://www.weltevree.nl/ENG/collection/dutchtub_4p-30/colours-84 
Es blubbert allerdings nicht. Dafür braucht man nur einen Gartenschlauch und heizt das Wasser auf dem kleinen Ofen. 


Braucht man für so eine Aussenwanne - ob mit oder ohne Whirlpool - wirklich ein Fundament? Sicherlich macht es keinen Sinn, sich den Rasen aufzuweichen, aber reicht nicht auch ein Holzdeck?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Dutch Tub.jpg
Hits:	0
Größe:	20,5 KB
ID:	3972   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Dutchtub-orange.jpg
Hits:	0
Größe:	17,1 KB
ID:	3973  

 

Servus!

Ich kenne das Teil, ist mir auch schon mal zu Gesicht gekommen, endlich mal was außergewöhnliches...

Zitat von Gesine
Braucht man für so eine Aussenwanne - ob mit oder ohne Whirlpool - wirklich ein Fundament? Sicherlich macht es keinen Sinn, sich den Rasen aufzuweichen, aber reicht nicht auch ein Holzdeck?
Für eine "kleine" Aussenwanne brauchst Du sicherlich kein Fundament.

Für eine Aussenwhirlpool jedoch, welcher ja auch Vibrationen erzeugt, reicht ein einfacher Sandunterbau nicht mehr. Ob ein Holzdeck reicht, kommt wiederum auf die Befestigung des Holzdecks an...

Was nicht zu vergessen ist, das man ja auch Strom- und evtl. Wasseranschluss benötigt...

mfg Dieter

 

Hi,

ja, es muss blubbern. Ich weiss, man kann auch selber blubbern, aber das finden meine beiden Mädels dann nicht so toll

Ich meine auch keinen Whirlpool für Innen, sondern sowas:
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Cameo´09 3.JPG
Hits:	0
Größe:	66,4 KB
ID:	3975  

 

Servus!

...von soetwas bin ich auch ausgegangen...

Wenn man bedenkt, welches Gewicht auf die relativ kleine Grundfläche drückt, ist ein vernünftiges Fundament empfehlenswert.

Zumindest an den Auflagestellen (Stützen).

In den Herstellerunterlagen stehen meist auch Hinweise zu dem Untergrund bezüglich der Aufstellung.

mfg Dieter

 

Also das Gewicht des Wassers darf man nicht Unterschätzen.Wenn das Ding auf dem Rasen steht,und dieser aufweicht,ein bischen geht ja immer daneben beim plantschen,kann der ganze Pool sich verziehen,ob der das mitmacht ist eine Matterialfrage.
Ich denke ein Stabiler Betonunterbau wäre notwendig.
Jeder Aquarianer kennt die Probleme mit dem Gewicht.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht