Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

wetterfahne: wie geht das ???

13.06.2011, 22:19
moin,
ich habe vor einiger Zeit nen Wetterhahn auf nem Flohmarkt gekauft und an meinen Gartenschuppen geschraubt.
Nun hat mein Nachbar einen ähnlichen.
Meine Überlegung ist es nun ein anderes Tier zu nehmen und selbst eine Wetterfahne zu bauen.
Worauf muß ich beim Bau achten, das die Nase des Tier nach Süden zeigt, wenn der Wind aus Norden kommt ???
 
Wetterfahne, Wetterhahn, Windrichtung Wetterfahne, Wetterhahn, Windrichtung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
14 Antworten
Die Airodynamik des Tieres sollte so sein, dass der Wind links und rechts vorbei pfeift. Damit die Nase zum Wind zeigt, muss der Schwanz etwas mehr Windwiderstand aufweisen.

 

Die Fläche des Wind abgewandten Teiles muß deutlich größer sein.

Ansonsten leichtgängige doppelte Lagerung.

 

ich nehme an es soll ein 2-dimensionales gebilde sein !?! dann schau das ding von der seite an. hinter der drehbaren lagerung brauchst du mehr fläche, als vor der lagerung, das wars. 

 

Zum besseren Verständnis: Geht es um eine Wetterfahne oder um einen Wetterhahn? Bei einer Wetterfahne handelt es sich meiner Ansicht nach um einen Windanzeiger aus Stoff. Dort müsste, ähnlich wie bei den Wetterhähnen, der Luftwiderstand genutzt werden, um die Windrichtung anzuzeigen. Das kann z.B. durch eine kleine Stofftasche auf der äußeren Fahnenseite geschehen. Oder indem man gleich einen Windsack bzw. eine Windröhre näht. Habe so etwas aber noch nicht in Tierform gesehen.

 

Hallo Ihr Kampfhähne,
Damit der Hahnenkampf ( siegreich !) beendet werden kann, würde ich mir einen
3 D Raubvogel aus Blech ( löten od. schweißen ) anfertigen !! hält auch Tauben
fern !! ( falls Du ein Skipper bist, würde ich Dir einen Papagei empfehlen )
Die Krallen ( und Beinchen) sollten sehr weit nach vorne geneigt sein .... um den
Schwerpunkt des Vogels hinter dem Drehpunkt zu halten ! bei Windlast sollte
der Raubvogelschnabel natürlich im Wind stehen !
Der Rumpf kann ein flaches Blech sein , der Schwanzteil im rechten Winkel hierzu etwas in den Rumpf eintauchen ( am hinterem Ende etwas höher biegen..ähnlich
gehts bei den Flügeln zur Sache !)
Daß die Proportionen von einer Vorlage übertragen werden müssen...dürfte
wohl logisch sein...sonst haste ne Lachnummer auf dem Dach !
mfG. Hazett

 

Wie die oben schon geschriben haben, min 2/3 sollten hinter der Achsel liegen. Die Laberung sollte leichtgängig und Wetterfest sein.

 

pittyom  
Zitat von Hazett
falls Du ein Skipper bist, würde ich Dir einen Papagei empfehlen
mfG. Hazett
hmmm kein Klipper, Kogge o.ä. ? ?- würde da ja eher sowas statt Tier nehmen, sonst ähhh Möwe, Seehund, Wal???

 

Zitat von Mike_M
Zum besseren Verständnis: Geht es um eine Wetterfahne oder um einen Wetterhahn?

Trotz des Widerspruchs zwischen titel und Fragestellung geht es wohl um ein Wetterhahn bzw. ein Wettertier Oder???

 

vermute mal, das woffel zwischenzeitlich schon ...MEHRERE... Viecher als
"Hahnersatz" angefertigt hat ???....aber ER outet sich nicht !
Wenn's nicht funktioniert, hier gibt's auch sowas wie einen Kummerkasten !

Das mit dem Haustier ( von einem Skipper ..Schiffbesitzer ..) hat alte
Tradition...schon zu Beginn der christlichen Seefahrt hatten dieselben einen
Papagei !...um zu zeigen, wie weit Ihr Schiff schon gesegelt ist !
Heute kann man diese geselligen Tiere in jeder Zoohandlung kaufen.....
Gruss von Hazett...aber bitte nicht's nachplappern....!

 

Geändert von Hazett (05.08.2011 um 17:20 Uhr)
Susanne  
Hallo woffel72,

zumindest zur Anbringung haben wir sogar ein Projekt "Wetterhahn".

Ich bin ja mal gespannt, was für ein Tier Du Dir einfallen lässt!

Viele Grüße

Susanne

 

Zitat von Hazett
Hallo Ihr Kampfhähne,
Damit der Hahnenkampf ( siegreich !) beendet werden kann, würde ich mir einen
3 D Raubvogel aus Blech ( löten od. schweißen ) anfertigen !! hält auch Tauben
fern !! ( falls Du ein Skipper bist, würde ich Dir einen Papagei empfehlen )
Die Krallen ( und Beinchen) sollten sehr weit nach vorne geneigt sein .... um den
Schwerpunkt des Vogels hinter dem Drehpunkt zu halten ! bei Windlast sollte
der Raubvogelschnabel natürlich im Wind stehen !
Der Rumpf kann ein flaches Blech sein , der Schwanzteil im rechten Winkel hierzu etwas in den Rumpf eintauchen ( am hinterem Ende etwas höher biegen..ähnlich
gehts bei den Flügeln zur Sache !)
Daß die Proportionen von einer Vorlage übertragen werden

müssen...dürfte
wohl logisch sein...sonst haste ne Lachnummer auf dem Dach !
mfG. Hazett
 




Na dann hoffe ich doch, solltest Du dich für den Raubvogel entschliessen, daß

dem Nachbar sein Hahn nicht auf und davon fliegt. Zumindest lässt er das Krähen sein. Wäre aber auch ne Idee, Deinen Hahn, solltest Du einen bauen, mit ner lauten

Krähstimme auszustatten. Auf Knopfdruck könntest Du ihn Nachts um 3 oder sonst wann mal krähen lassen. 

 

pittyom  
Zitat von reikla
Wäre aber auch ne Idee, Deinen Hahn, solltest Du einen bauen, mit ner lauten

Krähstimme auszustatten. Auf Knopfdruck könntest Du ihn Nachts um 3 oder sonst wann mal krähen lassen.
Warum...wenn er rostet, kräht(Qietscht) er schon von allein und das nicht nur um 3 Uhr morgens

 

dann aber ohne Kugellager konstruiert wie in alten Zeiten .

Öse oben und unten angebracht, das Ganze auf einen Rundeisen gesteckt und oben gesichert. Quietscht sicherlich schon nach weniger Zeit schauerlich über die Dächer.




 

Zitat von pittyom
Warum...wenn er rostet, kräht(Qietscht) er schon von allein und das nicht nur um 3 Uhr morgens

Das wird auch nicht lange auf sich warten lassen ;-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht