Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Werkzeugschrank oder Werkzeugwand?

17.02.2011, 21:59
Hallo Hobbywerkstattbesitzer!


Die Zeit des Suchens ist vorbei. Lagert zur Zeit noch mein Werkzeug verstreut in Garage, Keller, Gartenbude und weiß-Gott-sonst-wo, werde ich in nächster Zeit einen Kellerraum beziehen, um meine neue Werkstatt einzurichten.


Jetzt stellt sich der Holzmann die Frage, was denn wohl besser sei, ein großer Werkzeugschrank (eine vorhandene Regal/Schrankkombi könnte umgebaut werden), oder bastel ich mir eine Werkzeugwand, an der ich die Handwerkszeuge aufhänge. 


Der Übersichtlichkeit dient wohl eher die Wand, obwohl sie im Schrank wohl staubgeschützter untergebracht wären.


Wie sieht es denn bei Euch aus?
 
Tipps, Werkzeugschrank, Werkzeugwand Tipps, Werkzeugschrank, Werkzeugwand
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
19 Antworten
Ich würde wegen Staub und so auch den Schrank bevorzugen.
Aber kannst Dir ja je nach Größe des Schrankes ein paar Schienen an der Schrankdecke von innen Schrauben wo du Dir dann Werkzeugwände einhängst.

 

Ich würde beides nehmen :-)

Die Werkzeugwand für kleines Handwerkzeug, welches ständig gebraucht wird und den Schrank für die Machinen, Werkzeugsets, Reservematerial,...

 

@christi30: Gar keine üble Idee mit den Kulissenführungen, aber dafür ist der Schrank nicht tief genug.

 

Ich hab für mein Werkzeug und Maschinen Schränke von der Bundeswehr die sind echt klasse. Ich finde Schränke besser weil das staubt Dir nicht alles so ein.

 

Dinge, die man oft braucht, stauben nicht ein, oder es ist einem egal. Diese sollten an die Wand damit sie schnell griffbereit sind.

Messzeuge gehören in eine Schublade, ebenfalls Griffbereit.

Wertvolleres und Dinge, die man eher selten braucht, würde ich in einen Schrank packen.

 

Funny08  
Also ich habe mir aus 2 alten Werkzeugschränken, 4 Rollen und einer alten Arbeitsplatte einen Fahrbaren Werkzeugschrank gebaut.
Normale Werkzeuge usw kommen in die Schubladen - und die Maschinenkoffer kommen daneben auf die Seite - so ist das Teil im Keller einigermaßen Mobil - und Kleinkrams den ich immer wieder mal schnell brauche (Puksäge - Feilen - Schieblehre usw) - der hängt an der Werkzeugwand, wenn du genug Platz hast - würd ich dir auch die Kombination von beidem ans Herz legen

 

ich habe aus einer alten Küche einen Unterschrank mit Arbeitsplatte behalten. Das ganze dient jetzt als Werkzeugschrank und Arbeitsfläche.
Alte Küchen werden oft in den wöchentlichen Zeitungen sehr kostengünstig angeboten. Einfach mal anrufen ob man auch nur einen teil der Küche nehmen kann  

 

Ich hatte vor dem Umbau meiner Werkstatt auch 2 Wände komplett mit Lochblechsystem verkleidet. Guter Überblick, aber neben dem Einstauben auch noch enormer Platzverlust. Einstauben bei einer Handsäge ist sicher kein Problem, aber bei Zangen und anderen beweglichen Teilen mag ich das schon nicht. Ich brauchte Stauraum und habe mir einen Schrank gezimmert mit 80cm tiefen Vollauszügen (tw nur 8cm hoch eine Schublade). Da ist das Werkzeug gut aufgehoben.
Aber eine kleine Auswahl des gängigsten Werkzeug habe ich immer an der Werkbank. Dort habe ich einige Magnetleisten (Klettklebepunkte gehen auch bei vielen Werkzeugen).

 

@Ricewind: Hört sich sehr zweckmäßig und komfortabel an, quasi ein riesiger stationärer Werkstattwagen.

Mitten im Projekt bricht bei mir auf der Werkbank sowieso das Chaos aus. Da hilft nur regelmäßiges Aufräumen. Immer gut, wenn dann alles seinen festen Platz hat.

Für Schaftfräser hab ich mir vor ein paar Wochen eine Box gebaut. Da bin ich mobil und kann die Fräser geschützt und Aufgeräumt zu Woodrat, Frästisch oder Werkbank transportieren.

Handgeführte Elektrowerkzeuge kauf ich wegen der Mobilität nur im Systainer oder Koffer. So ist das wertvolle Werkzeug auch auf der Baustelle geschützt. Mag es nicht, wenn meine Sachen im Dreck liegen.

Werkzeug zum Fräserwechsel oder Kreissägeblattwechsel ist bei mir an der Maschine platziert. Was mir fehlt, ist ein Aufbewahrung für die Sägeblätter direkt an der Maschine.

Das nur so als Anregung. Eine Werkstatt ist sowieso niemals fertig und komplett. ;-)

 

Meine Elektrowekzeuge hab ich in Koffern in ein Regal gepackt und als Schubladen sind unter der Werkbank die Schubladen aus einem alten Gefrierschrank angebracht.

 

Danke Euch, da sind schon ein paar tolle Ideen dabei und ich hab nen paar Anregungen bekommen, die wirklich gut sind!


Weiter so Kollegen :-)

 

pittyom  
tja, bei mir ist es noch wüst... so habe ich eine kommode umfunktioniert - Riesenproblem: der Boden der Schubladen hingen dann so durch, dass diese nicht mehr zugingen
nun kann da nur leichtes Zeigs rein und der Rest stapelt sich wieder im Chaos ich brauche für das kleine Zeugs unbedingt eine Wand und wünsche mir einen Schrank (Spind?) mit VIIIIIELEN Regalbrettern für das andere

 

...seit ich die Werkstatt plane fahre ich abends immer ganz langsam durch die Straßen, wo am nächsten Tag der Sperrmüll abgeholt wird :-)


Sind wir nicht alle Jäger & Sammler? 

 

pittyom  
jaaa, aber bei uns gibt es keinen "Sperrmülltag" mehr
ich müsste zum Müll und Leute abfangen...
hab aber auf die Art schon mal durch Zufall klasse Fotosachen abgestaubt...Fotoleuchte und 2 Stative )))

 

Ich hab beides:
Schränke vor allem für die Maschinen und die Wand für solche Sachen wie Schraubenschlüssel.
Früher hatte ich die mal in einer Schublade, bis ich das Gewühle nach der richtigen Grösse leid war.
Jetzt genügt ein Blick und ein Griff.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht