Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

"Werkzeugkasten" im Taschenformat - Tauglichkeit?

15.11.2015, 20:45
Kürzlich war es wieder soweit: Bei einem Heimwerkereinsatz in einer fremden Wohnung fehlte eine kleine Säge und ein Schraubenzieher wäre auch nicht schlecht gewesen. Immer einen großen Werkzeugkasten mitzuschleppen, wer will das?

Da kam mir die Idee, ein Multitool wie es Leatherman und seine Konkurrenten anbieten, zu kaufen. Also zig Werkzeuge in einer Art Taschenmesser.

Zweifel habe ich, ob jedes Werkzeug überhaupt den ersten Einsatz überlebt. Und dann sah ich, dass meist bei den "Mischungen" der Werkzeuge irgendwas dabei ist, was man so gar nicht braucht.

Eure Einschätzungen und gfls. ein Tipp?
 
Multitools Multitools
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
21 Antworten
Dog
SwissTool von Victorinox... meines is über 10 Jahre und wird auch auf Baustelle eingesetzt.

 

Hab eins von Herbertz inkl. Bits. Bisher keine Probleme damit gehabt.

 

Letztlich wirst Du mit solchen Toos nie richtig glücklich sein. Man kann eine Säge nicht durch ein Sägemesserchen ersetzen. Oder ein richtiger Schraubendreher ist einfach etwas anderes als einer im Taschenmesser.

Ich hab meinen Werkzeugsystainer und ohne den gehe ich nirgendwo mehr hin um etwas zu reparieren. Akku-Bohrschrauber, Holzsäge, kleine Metallsäge, Stechbeitel, Zangen, Hammer, Schraubzwinge, Stechbeitel, Schraubendreher und -schlüssel, Holzleim, paar Kleinteile, Inbusschlüssel, Bits und Bohrer, Winkel und Cuttermesser. Rund 20 Kilo, aber dafür habe ich eigentlich alles was ich brauche.

Habe einfach zu oft nach Hause fahren oder irgendwie improvisieren müssen. Habe mir schon überlegt, ob ich das alles nochmals anschaffe, dass dieses immer im Auto bleiben
kann. Bin da vielleicht auch etwas eigen, aber ich schleppe jeden Samstag mein eigenes Werkzeug mit auf meine ehrenamtliche Baustelle. Ich kenne mein Werkzeug und schaffe mit diesem am liebsten. Und ich bin nie am Suchen, wo welches Werkzeug ist.

 

Dog
Rainerle das kenn ich woher, meine "Silberkiste" bringt auch 20 Kg auffe Waage und ist immer im Auto, jenachdem kommt auch noch der große Stanley Trolley mit.

So ein Multitool kann trotzdem hin und wieder sehr nützlich sein und auch "mal eben" das entsprechende Werkzeug ersetzen.

 

Ein Multitool ist natürlich klassen wenn man wenig mithaben möchte und schnell ein wenig Hilfe werkzeugtechnisch haben möchte.
Aber ein richtiges Werkzeug wird dadurch natürlich nicht ersetzt (wie schon oben beschrieben Säge kann nicht durch Sägemesserchen ersetzt werden.

 

Ich besitze seit vielen Jahren ein Multitool von Victorinox und bin damit bestens zufrieden.

Ich hatte seinerzeit (da waren die noch recht neu am Markt) die Wahl zwischen Victorinox und Leatherman. Ich entschied mich für die von Victorinox weil sie sich nicht so scharfkantig anfühlte wie der Leatherman.
Ich trage es fast immer bei mir in der dazugehörig Gürteltasche. Genau die Situation die du geschildert hast (Säge und Schraubendreher) hatte ich schon sehr oft. An meinem befindet sich sowohl eine Säge für Holz als auch eines für Metall.
Natürlich kann dieses Werkzeug niemals vollwertige ersetzen doch das ich auch nicht erforderlich. Wie du schon sagst, es ist von großer Vorteil es dabei zu haben anstatt immer die ganze Werkzeugkiste zu schleppen.
Was die unerwünschte Werkzeuge angeht so kannst du dich bei Victorinox melden. Die tauschen die einzelne Werkzeuge gegen andere aus (sofern es technisch passt).
Es ist und bleibt der kleine Retter in der Not und ich würde darauf nicht mehr verzichten wollen.

 

Munze1  
Bosch hatte sowas vor 2 Jahren als Dankeschön hier im Programm. Ein bisschen besser als nix ist es auf jeden Fall.

 

Ich sehe es wie Rainerle, mir persönlich ist mein Werkzeugkasten lieber. War einige Jahre auf Montage und hatte immer ein Schweizer Taschenmesser einstecken. War oft froh es dabei zu haben. Aber es ist für mich nur ein Ersatz oder manchmal Mittel zum Zweck.

 

Ich hab Jahrelang den Leatherman Wave als Techniker immer am Gürtel gehabt. Das Messer und der Kreuzschlitz Bit waren mehrmals Gold wert, die Schere und vor allem die Zange ist auch super. Natürlich immer im Rahmen bleiben. Einen Baum brauchst du damit nicht fällen.
Wobei: https://youtu.be/Et-JvYrQ84o?t=29m28s
Und das Ding ist suber stabil.

 

Im Auto hab ich immer einen kleinen Werkzeugkasten (Schraubendrehersatz, Kombizange, Hammer, kleines Ratschenset, Puksäge, Messer). Wenn ich weiß, dass ich anderswo arbeiten will nehme ich mir aber meist alles mit, was ich voraussichtlich brauchen werde.

Ansonsten hängt immer ein kleines Schweizer am Schlüssel...

 

Ein Multitiool wird nie einen Werkzeugkasten ersetzen. Die kleinen Sägen und Feilen sind zum Arbeiten zu klein. Nur im Notfall eine Hilfe.

 

"zig Werkzeuge" brauchen ihren Platz.
Auch wenn man nacher nicht "...immer einen großen Werkzeugkasten mitzuschleppen..." kann.

 

hab in meinem Auto solch eine graue Filztasche ( mit Klettband als Lasche usw. ) von
VW... da liegt ausser Mot.Öl schon ein biß'l Werkzeug drinnen ! ... aber einen mind. 200gr. Hammer links neben den Fahrersitz... damit bekommt man auch im Notfall von Innen die Scheibe auf.....
und was Nageln geht damit auch !
Gruss....

 

Schau mal dass Du bald die 50 000-Punkte-Grenze hier knackst und Du bekommst ein Bosch-Multi-Tool. Ist klasse, schaut gut aus, ist hochwertig, mit Zange. Leider taugt der Dosenöffner absolut nichts ...

 

Dog
Das hier?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht