Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Werkzeugerstausstattung

27.02.2014, 13:47
Hallo Leute,
Ich renoviere zur zeit ein Haus in dem auch eine Garage (5,50m x 3,50m) integriert ist. Wenn die Renovierarbeiten abgeschlossen sind möchte ich mir eine kleine Holzwerkstatt einrichten.
Daher auch meine Frage: Wie würdet ihr anfangen mit den Maschinen, welche Grundausstattung, welche Handwerkzeuge, welche Stromführenden Werkzeuge, welche Akku betriebene Werkzeuge, vllt kleine Werkstatthelfer?

Ich habe vor in Meiner Werkstatt erstmal kleine Projekte zu starten wie Jagdliche einrichtungen und so. Später möchte ich mich vllt dann mal schwierigeren Projekten wittmen.
ich hoffe ich habt ein paar nütliche Tips oder Instruktionen für mich.
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
11 Antworten
Brutus  
So eine Frage zu beantworten finde ich immer schwer, denn jeder hat ja andere Vorstellungen von Qualität und Quantität. Ich habe z.B. mit dem geerbten Werkzeug meines Vaters angefangen und dann nach und nach immer das Werkzeug nachgekauft, welches ich für die nächste Arbeit brauchte.

 

Grundsätzlich kommt es immer darauf an, welches Budget du hast, was du anlegen willst...nur um etwas zu kaufen, dass man es hat ist da sicher der falsche Ansatzpunkt...

Wie du in deiner Frage geschrieben hast, willst jagdliche Einrichtungen machen...okay, stelle mir darunter so ein Jagdzimmerstil vor...dann würde ich schauen, was brauche ich für solche Arbeiten...Fräse? Hobel???.etc. ..denke es ist schwer dir eine Antwort zu geben....

Mein Leitspruch zur Werkstatt, wie schon einmal hier geschrieben, ist:
Eine gute Werkstat, ist wie ein Kind, es wächst mit den Jahren...

 

Wichtig für deine "Erstausstattung" ist sicher das Einsatzgebiet.

Geht es dir um Holzbearbeitung, benötigst du ganz andere Sachen, als wenn du Metallteile bearbeiten willst.

Da du "Jagdliche Einrichtungen" erwähnst, denke ich dass du auf filigraneres Werkzeug wie Dremel etc. zum beispiel verzichten kannst.

Die Grundfrage ist:
Was bearbeitest du an Materialien und in welcher Größenordnung?

Holzbalken? -> Kapp und Gehrungssäge (vllt. mit Zugfunktion?), vvll. auch eine Säbelsäge
Holzplatten/Bretter? -> Stichsäge, Hand- oder sogar eine Tisch-Kreissäge

Brauchst du eine Schlagbohrmaschine oder reicht eine "normale" aus?
Arbeitest du auch viel im Freien? Das macht den Unterschied bei der Ausrichtung deines Arsenals auf mehr oder weniger Kabelfreiheit. Ein Akkuschrauber darf sicher nicht fehlen, aber es muss ja im Fall der "reinen Garagenarbeit" z.B. nicht die gesamte Power4All-Serie sein.

Kantenbearbeitung/Nuten etc.? -> Oberfräse

Bohrst du Löcher mit definierter Tiefe und Wiederholbarkeit? -> Bohrmaschinenständer oder gar eine Standbohrmaschine (bei ersterem ist die Wahl einer Bohrmaschine mit regelbarer Drehzahl von Vorteil, die RC-Modelle mit Konstantelektronik sind da zu empfehlen)

usw.

Das hängt, wie du schon siehst, stark vom gewünschten Einsatzgebiet ab.

Ich denke, es macht auch mehr Sinn, sich das ganze wohlüberlegt und Stück für Stück zuzulegen, als gleich drauf los zu stürzen und alles aufgezählte zu kaufen.

Überleg dir in Ruhe, was du damit machen willst und stell dir dann die grundausrüstung zusammen. zukaufen kannst du später immer noch. Ist bloß schade, wenn das Zeug ungenutzt rumsteht =)

 

zusätzlich stellt sich die Frage nach so banalen Werkzeugen wie Hammer, Zange, Schraubenzieher, Stechbeitel, Winkel, Zollstock etc.

 

Munze1  
Ich stimme da Holzkunst zu, die Werkstatt wächst mit den Jahren. Ich habe trotz vieler Werkzeuge immer wieder Wünsche nach etwas grösserem/besseren/anderem. Der Markt ändert sich auch und schwups sind schon wieder neue Maschinen mit komplett neuer Funktionalität da (Dominofräse als Bsp.)

 

Jetzt ist die Frage womit du anfangen willst. Gibt es den schon Werkzeug womit du das Haus renovierst?

 

Janinez  
Ich würde auch erst mal mit einer qualitativ guten Grundausstattung von Hammer, Schraubenzieher, Feilen usw und einer Bohrmaschine anfangen

 

Woody  
Das wichtigste wurde ja schon gesagt. Was ich persönlich zu Anfangs völlig unterschätzt hatte, war der enorme Zuwachs an Geräten und Maschinen im Laufe der Zeit. Für die galt es dann, einen sinnvollen Platz zu finden. Und ich hab den Fehler gemacht, meine Werkstatträume (2) an nahezu allen freien Wandflächen mit fixmontierten Kasterln/Tischen zuzubauen. Somit befinde ich mich eigentlich in einem ständigen Umräumen und Neupositionieren bereits bestehender Gerätschaften.

Mein Rat daher: versuche in moduler Bauweise Kästen/Schränke etc. zu gestalten, die du jederzeit anders stellen kannst, ohne zum Beispiel dadurch eine große Arbeitsfläche zu verlieren. Lass dir auch wenigstens eine halbe Wandfläche ganz frei, wo du dann Kasterln mit Rollen und draufstehender Dekusäge, Kappsäge, Bohrmaschine, was auch immer, schnell auf die Seite schieben kannst.

 

Janinez  
was woody sagt ist völlig richtig, bei mir sind auch die Wände mit Kästen und Regalen voll - Rollbare Container wären besser gewesen

 

Die größte Frage ist auch was du für deine Werkstatt an Geld ausgeben willst. Mittlerweile bin ich bei etwa 2500€ was ich jetzt in den letzten 2 - 3 Jahren Ausgegeben habe.
Hierzu soll aber gesagt sein, Kaufe dir gutes Werkzeug das du häufig nutzt und es kann was Billiges sein das du äußerst selten nutzt.
Hier ein Beispiel von mir:
Ich hab nen 25 oder 30€ Dremel vom Discounter der mir Persönlich gute Dienste leistet, die 2 - 3 mal im Jahr die ich ihn brauche.
Dagegen hab ich mir eine Tischkreissäge von Bosch (Blaue Serie) zugelegt für die ich etwa 950€ bezahlt habe, diese nutzte ich aber auch Normalerweise 1-2 mal die Woche!

Mach dir bewusst welche Arbeiten du durchführen möchtest und wäge ab wenn der Kauf eines Neuen Werkzeuges Ansteht ob du es mehr oder weniger nutzt bzw. ob du es Vermutlich nur ein einzigstesmal nutzt (hier sollte man es sich dann leihen).

 

Danke für die ganze Tipps und Anregungen.
Ich mache mir jetzt mal Gedanken Wie ich die Werkstatt einrichte das ich Möglichst viel Platz habe und Stelle mir eine Grundausstattung an Maschinen und Werkzeug zusammen, das weitere lasse ich jetzt Ruhig angehen wie ihr gesagt habt.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht