Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Werktischplatte - Multiplex oder Siebdruck?

25.09.2013, 11:55
Hallo zusammen, ich baue zur Zeit einem Multifunktionswerktisch mit den Massen 2000 x 1000 cm. Nun mache ich mir Gedanken über die zu verwendenden Tischplatte und pendel dabei zwischen Multiplex und Subdruckplatte.

Der Tisch wird in erster Linie zum Holzwerken (Kreissäge, Stichsäge, Bandschleifer, Oberfräse ...) verwendet werden aber wie das nunmal so ist wird darauf mit Sicherheit auch mal ein Fahrrad oder ähnliches repariert.

Was würdet ihr als Platte bevorzugen? Standard Multiplex oder Siebdruck? Welche Stärke sollte eine solche Platte haben? 22 mm Multiplex bekomme ich zur Zeit recht günstig, doch sind 22 mm ausreichend?
 
Werktischplatte Werktischplatte
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Servus HdH!

Ich würde der Multiplex den Vorzug geben - kenne die Siebdruckplatten vom Anhängerbau und kann mir nicht vorstellen, dass das als Arbeitsplatte Sinn macht...

Zu der Stärke: wenn die Unterkonstruktion ausreichend ist (Stützstreben), reichen auch 22mm.

Meine Meinung

Gruß Dieter

 

Ich würde von beiden Alternativen Multiplex bevorzugen. Siebdruck ist auf der einen Seite viel zu glatt und auf der anderen viel zu rubbelig. 22mm sind ein wenig wenig, aber das lässt sich durch eine Unterkonstruktion mit billigen einseitig gehobelten Dachlatten einfach ausgleichen.
Hättest Du die Vorauswahl nicht so beschränkt, hätte ich mit Weissleim "angestrichenes" MDF (um die 40mm) empfohlen.

 

Die Unterkonstruktion ist das kleinste Problem, ich denke darauf kann man ein Auto reparieren ;-) Querstreben sind ebenfalls reichlich vorhanden.

Beim Test mit einer alten 16 mm Presspanplatte hat sich nichts auch nur einen Millimeter durchgebogen. Multiplex ist aufgrund des günstigen Preises auch eher mein Favorit.

Macht es eventuell Sinn die Multiplexplatte aufzudoppeln?

@HvH MDF gefällt mir nicht so besonders für sowas, irgendwie traue ich dem Material in Sachen punktueller Belastung bei Spannwerkzeugen in 20mm Bohrungen nicht so besonders

 

Zitat von Heinz vom Haff
Ich würde von beiden Alternativen Multiplex bevorzugen. Siebdruck ist auf der einen Seite viel zu glatt und auf der anderen viel zu rubbelig. 22mm sind ein wenig wenig, aber das lässt sich durch eine Unterkonstruktion mit billigen einseitig gehobelten Dachlatten einfach ausgleichen.
Hättest Du die Vorauswahl nicht so beschränkt, hätte ich mit Weissleim "angestrichenes" MDF (um die 40mm) empfohlen.
So ähnlich würde ich auch vorgehen und empfehlen

 

Multiplex ist schon die bessere Alternative.....
Möchtest du noch Löcher in deine Tischplatte bohren???

22mm denke ich ist ausreichend wenn der Abstand zwischen den unteren Trägern nicht all zu groß ist.
und 2000x1000 x22 Multiplex hat schon sein Gewicht.....
aber wenn du noch T-Nutschienen auf dem Tisch platzieren willst denke ich müsstest du die Tischplatte etwas stärker bauen....
lg troppy

 

Geändert von TroppY777 (25.09.2013 um 12:19 Uhr)
Zitat von TroppY777
Möchtest du noch Löcher in deine Tischplatte bohren???
Ja, auf jedem Fall sollen ein paar 20 mm Bohrungen rein

Zitat von TroppY777
22mm denke ich ist ausreichend wenn der Abstand zwischen den unteren Trägern nicht all zu groß ist.
Abstand zwischen den Trägern ist 40 cm

Zitat von TroppY777

aber wenn du noch T-Nutschienen auf dem Tisch platzieren willst denke ich müsstest du die Tischplatte etwas stärker bauen....
Die sollen auf jedem Fall rein, meinst du ein aufdoppeln der Platte wäre zu empfehlen?

 

Bei Einbau von Nutschienen und Spannlöchern wären mir die 22mm zu wenig. Aber ich würde dann lieber gleich eine dickere Platte nehmen, weil ich mir das Aufdoppeln nicht sooo einfach vorstelle.

 

Ich hab für meinen MuFu-Tisch zwei 18er Multiplex-Platten verwendet. Als UK dienen zwei Böcke und die Längsseiten habe ich mit je einem 44er Kantholz verstärkt. Da biegt sich nichts durch.

 

Zitat von Mopsente
Ich hab für meinen MuFu-Tisch zwei 18er Multiplex-Platten verwendet. Als UK dienen zwei Böcke und die Längsseiten habe ich mit je einem 44er Kantholz verstärkt. Da biegt sich nichts durch.
Bei mir ists 100er Kantholz ;-)

Hast du bei der 18er Multiplexplatte T-Nutschinen verbaut? Gibts eventuell ein Bild von dem Tisch?

 

oder du nimmst als Unterbau deine 22mm Platte und kaufst die noch eine Platte in der Stärke von den T-Nutschienen die verleimst du dann bündig zur Schiene....

 

Bei einer derartigen Unterkonstuktion hab ich keine Bedenken das sich etwas durchbiegt.
Egal ob 18 oder 22mm.
Andere Frage was willst du in den 20mm Löchern versenken?
22mm Platte, 20mm Loch und Führungsschienenzwinge = Schwierigkeiten

 

Zitat von HansJoachim
Andere Frage was willst du in den 20mm Löchern versenken?
22mm Platte, 20mm Loch und Führungsschienenzwinge = Schwierigkeiten
Bei 20 mm Löchern lässt sich auf einiges an Standardzubehör für Workmate & Co zurückgreifen. Darüberhinaus habe ich ein eigenes Spannwerkzeug entworfen was in den Löchern zum Einsatz kommen wird. (Projekt hierzu kommt wenn alles fertig ist)

Sollten die Führungsschinenzwingen nicht funktionieren wenn man das Loch an der Unterseite ein wenig weiter ausfräst?

 

Zitat von Heimwerker_der_Herzen
Sollten die Führungsschinenzwingen nicht funktionieren wenn man das Loch an der Unterseite ein wenig weiter ausfräst?
Das sollte gehen, mit enem 25mm Frorstner etwas senken.

 

Nun ein wenig Offtopic, was hält ihr für nen Quadratmeter 22 mm Buche o. Birke Multiplex für einen Fairen Preis?

 

Mein Händler will 18€ + MwSt.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht