Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Werkstatteinrichtung: richtige Werkbank oder Regalkonstrukt

08.02.2012, 15:58
Hallo zusammen!


Mal eine Frage in die Runde... Welche Werkbank, Tisch oder was auch immer bevorzugt ihr für die Werkstatt? Ich schwanke zurzeit noch zwischen einer Hobelbank wie dieser hier: Hobelbank
und der "günstigen" Alternative einfach zwei bis vier Schwerlastregale (gibt's z. Zt. für sagenhaft günstige 19,- Euro) mit 'ner Multiplexplatte zu verwenden.


Habe mich schon ein wenig durch den "Zeigt her eure Werkstatt"-Thread gewühlt - hier ist auch alles vertreten.


Was sind eure Erfahrungen, Meinungen, Ideen....?
 
frage, Tipps, Werkbank, Werkstatt frage, Tipps, Werkbank, Werkstatt
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
82 Antworten
Brutus  
Kann es sein, dass man bei deinem Link immer eine Fehlerseite angezeigt bekommt ?

 

Brutus  
Eine Hobelbank ist schon was Feines aber ich für meinen Teil würde mir die Werkbank komplett selbst bauen aus einem stabilen Untergestell aus Profilstahl und einer robusten Echtholzarbeitsplatte, bevorzugt Hartholz mit Winkeleisen-Umrahmung.

 

Ja, ich hab's auch gerade gesehen. Das Einfügen von Links funktioniert hier irgendwie nicht so wirklich...  

 

Am besten ist eine Werkbank mit Schränken drunter wo man seine Maschinen und Werkzeug unter bringen kann, so das es nicht mehr vollstauben kann wenn man es mal nicht braucht.

 

Brutus  
Zitat von Mopsente
Ja, ich hab's auch gerade gesehen. Das Einfügen von Links funktioniert hier irgendwie nicht so wirklich...
Versuch doch mal unter "Erweitert" zu schreiben, das Wort, z.B. "Hobelbank" zu markieren und anschließend auf den Linkhinzufügen-Butten zu klicken und dort dann den Adresslink einzufügen, das sollte doch funktionieren.

 

Brutus  
Ich war mal so frei und habe das für dich übernommen ;O) Ich hoffe das war in deinem Sinne und o.k. ?

 

Ist doch ein schönes Teil, die Hobelbank. Ich habe eine Werkbank aus Metall, ergänzt um einen alten Küchentisch ;-). Vermisse da aber die Spannmöglichkeiten ein bischen. Deshalb steht jetzt noch ne Workmate rum und rangelt sich mit mir um den wenigen Platz im Raum. Würde die Hobelbank nehmen.

 

Geändert von agreisle (08.02.2012 um 16:33 Uhr)
Zitat von Brutus
Ich war mal so frei und habe das für dich übernommen ;O) Ich hoffe das war in deinem Sinne und o.k. ?
Mein Held! Ich werd's beim nächsten Mal probieren. Die Hobelbank gibt es zurzeit übrigens für 149,- Euro im Max Bahr.... Hat schonmal jemand mit dem guten Stück Erfahrungen gemacht?

 

Brutus  
Auch in eine selbstgebaute Werkbank lässt sich mit ein wenig Arbeit um eine Spannvorrichtung ergänzen. So habe ich es zumindest vor.

 

Brutus  
An einer Hobelbank war ich zuletzt im Werkunterricht in der Schule, lang ist's her ;O)

War aber auch nicht so eine Schöne.

 

Steh auch grad vor der Werkbankfrage. Gute Hobelbänke hab ich nicht für großartig unter 1000Euro gefunden, gute gebrauchte sind recht schnell verkauft und kosten auch mal gerne 300-500Euro. 


Im Baumarkt hier haben die eine Hobelbank für 150Euro, die alles andere als vertrauenerweckend wirk. Die ist sehr wackelig, hat zwei sehr instabil wirkende Schraubstöcke und das Holz wirkt massiver als es wirklich ist.
Ich werde mir die Werkbank selbst bauen. 2m x 1m und ca. 80cm hoch. Für die Arbeitsfläche nehme ich wohl erstmal 27mm dicke Leimholzbuche, die gibt es recht preiswert. Später würde ich dann nochmals 27mm drauflegen und mir einen Schraubstock von feinewerkzeuge.de oder so gönnen.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	werkbank_entwurf.JPG
Hits:	0
Größe:	45,0 KB
ID:	8574  

 

Brutus  
Ja, dein Konstrukt sieht schon recht gut aus, was hälst du von einem Stahluntergestell ?

 

Abgesehen davon das ich nicht schweißen kann, keine Bezugsquelle hab und meine Frau mir den Kopf abreißt wenn ich schoooon wieder neues Werkzeug braucht... VIEL Glaub es gibt nix stabileres als ein Stahluntergestell.

 

Brutus  
Zitat von Sven_L
Abgesehen davon das ich nicht schweißen kann, keine Bezugsquelle hab und meine Frau mir den Kopf abreißt wenn ich schoooon wieder neues Werkzeug braucht... VIEL Glaub es gibt nix stabileres als ein Stahluntergestell.
Na ja, einen Granitblock kann man nicht druntersetzen ;O)

Ja, hast recht, mit dem Verschweißen ist nicht jedem möglich, werde mir aber auch erst wieder ein neues Schweißgerät kaufen müssen, Verschraubung ist echt zu mühsam. Ein stabiles Holzuntergestell dürfte aber auch den normalen Heimwerkerbelastungen standhalten.

 

Die fertigen Werkbänke sind mitunter schon was feines, aber wenn man (so wie ich) beim Platz eingeschränkt ist, bleibt nur der angepasste Selbstbau.
Bei mir wird bald die Werkbank erneuert und wird aus Holzbalken und einer ausrangierten Küchenarbeitsplatte (4cm) bestehen. Als L mit den Außenmaßen 2,5m x 1,7m. Füllt dann schon die halbe Werkstatt aus

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht