Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wer wohnt nähe Saarland und brauch noch eine Massive Arbeitsplatte für Werkbank etc?

28.01.2014, 09:21
Moin,

ich hätte hier noch eine Arbeitplatte Buche Massiv 2000x600x40mm herumstehen die ich günstig abzugeben hätte.

Ich wohne im Saarland.
Bei Interesse PN an mich.
Bewerten: Bewertung 1 Bewertung
18 Antworten
Schade es mangelt mir einfach an der Nähe

 

Hast Du Dein Projekt Arbeitstisch aufgegeben, weil Du die Platte übrig hast?

 

hmmm das juckt mich ja schon so ein bischen... oder ich stell mich mit dir in deine werkstatt und wir verbauen das ding gemeinsam... so von pällzer zu saarlänner, als.... naja nennen wirs mal nachbarschaftshilfe ;-)

 

Echt Schade hätte da schon Verwendung wenn da nicht die Entfernung wäre..............

 

Ja Niedersachsen ist auch nicht Saarland schade

 

Woody  
Ich würde an deiner Stelle die Platte aufheben, irgendwann hast sicher eine Verwendung dafür (auch Regalbretter kann man daraus schneiden, nur so als Bsp). Also ich bin froh, einen recht großen Fundus an Holz zu besitzen.

 

da sind wir quasi Nachbarn .... aber leider habe ich im moment keinen Bedarf...probiers doch mal bei Kleinanzeigen

 

Nee Nee meine Projekte gebe ich nicht auf, auch wenn`s manchmal ziemlich lange dauert bis ich dazu komme sie zu verwirklichen.

Das ist keine schlechte Idee @Woody, aber Regalbretter mit 4 cm Stärke wär schon n starkes Ding ;-)

Mein Fundus an Holz sprengt mittlerweile den Rahmen he he

 

Ich hätte da mal noch eine andere Frage an euch.

Welche Bohrer nehme ich am Besten her, wenn ich sagen wir mal ein Kantholz mit Nageldübeln am Betonboden fest machen möchte?

Mir hat letztens jemand gesagt " Nehm ruhig nen Betonbohrer mit dem kannste auch durchs Holz durch und dann weiter runter in den Beton"!

Meines wissens nach sollte man mit nem Schlangenbohrer oder einfachem Holzbohrer zuerst einmal durchs Holz, dann auf Betonbohrer wechseln, oder irre ich ich da!?

 

Funny08  
Du irrst dich nicht - mit dem Steinbohrer durchs Holz ist weder schön zu bohren noch geht es gut - Man kann das mal machen wenn man zu strack ist für den Bohrer zu wechseln, aber öfters - nicht wirklich

 

Zitat von woodworker83
Meines wissens nach sollte man mit nem Schlangenbohrer oder einfachem Holzbohrer zuerst einmal durchs Holz, dann auf Betonbohrer wechseln, oder irre ich ich da!?
So habe ich das auch immer gehandhabt. Erst das Holz vorbohren und dann erst mit dem Betonbohrer rein.

Bohr mal ein Loch in Holz mit einem Betonbohrer und sieh dir das Ergebnis an...

Vom anzuwendenden Druck mal ganz abgesehen...

Falls die Länge des Betonbohrers nicht ausreicht: zuerst ein Loch ins Holz und dann mit einem langen Nagel o. Ä. "Anzeichnen" - Holz entfernen und mit Betonbohrer das Loch bohren.

Gruß Dieter

 

Nei 8er Nageldübeln nimmt man ja üblicherweise auch 8er Bohrer ne!?

 

Wie viele Löcher willst denn bohren? Ein Steinbohrer in Holz ist zwar nicht der Bringer aber für eine handvoll Löcher wäre ich zu faul den Bohrer zu wechseln.

 

Es gibt ja auch die Multi-Construction-Bohrer von Bosch. Ich benutze die sehr gerne und kann ich mit gutem Gewissen empfehlen.

Immer dann wenn es mal schnell gehen muss oder auch nicht anders geht, bohre ich damit sowohl durch Holz als auch durch Stein ....
... aber niemals in Beton !
*obwohldawohlauchgehenwürde*

 

10 Löcher werdens mindestens :-) nimmt man da fürs Holz eher nen normalen Holzbohrer oder wäre ein Schlangenbohrer vorzuziehen?

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht