Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wer kennt eine solche Brustleier Bohrmaschine?

28.05.2013, 17:33
Geändert von Funny08 (29.05.2013 um 08:26 Uhr)
Brustleier Bohrmaschine mit zweifachem Zahnradantrieb(?!) (Videolink)

Seit meiner Kindheit bin ich begeistert von so manchem alten Werkzeug.
Heute habe ich (m)eine alte Brustleier Bohrmaschine ein bisschen geölt.
Da diese Bohrmaschine von der Konstuktion her mit den zwei Zahnradkränzen sehr interessant ist, würde ich gerne erfahren welcher Hersteller sie gefertigt hat.

Als Größenvergleich zu meiner neueren(grünen) Zweigang Handbohrmaschine habe ich hier auch ein kleines 55kb Foto hochgeladen.

LG ForKids
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Brustleier Bohrmaschinen, A. Schoger, ,©Feines aus Wuppertal.JPG
Hits:	0
Größe:	54,6 KB
ID:	19737  
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
36 Antworten
So eine ähnliche oder vielleicht sogar die gleiche Bohrmaschine benutzten wir in der Rehaklinik.

In diesem Projekt sieht man auf dem ersten Bild im Arbeitsschritt 1 die Bohrmaschine.

Es war erstaunlich wie leicht die handbetriebene Bohrmaschine zu betätigen war und das Bohren ging wirklich sehr gut...

Leider weiß ich nicht von welcher Firma sie war

 

Zitat von gschafft
So eine ähnliche oder vielleicht sogar die gleiche Bohrmaschine benutzten wir in der Rehaklinik.

In diesem Projekt sieht man auf dem ersten Bild im Arbeitsschritt 1 die Bohrmaschine.

Es war erstaunlich wie leicht die handbetriebene Bohrmaschine zu betätigen war und das Bohren ging wirklich sehr gut...

Leider weiß ich nicht von welcher Firma sie war
Von den Kleinen habe ich auch etliche. Das sind aber "Handbohrmaschinen" ohne die (Brust)Stütze.

Apropos Bohrmaschine in der Rehaklinik-
Wären die in der Chirurgie zu finden, wären es edle Knochenbohrer.

 

Eine ähnliche (nicht so schöne ,wie Du hast ) schwirrt bei mir noch irgendwo auf dem Dachboden rum ,versuche die mal ..demnächst ..wieder zu finden !

 

Zitat von ForKids
Von den Kleinen habe ich auch etliche. Das sind aber "Handbohrmaschinen" ohne die (Brust)Stütze.

Apropos Bohrmaschine in der Rehaklinik-
Wären die in der Chirurgie zu finden, wären es edle Knochenbohrer.
Stimmt, du hast Recht... die Bruststütze war nicht dabei...

Knochenbohrer...

 

Zitat von gschafft
Stimmt, du hast Recht... die Bruststütze war nicht dabei...

Knochenbohrer...
Freitag kann ich ein Foto einer solchen Knochenbohrmaschine machen, denn dann bin ich wieder in einem meiner Werkräume(da wo ich diese zZ. aubbewahre)

 

Zitat von ForKids
Freitag kann ich ein Foto einer solchen Knochenbohrmaschine machen, denn dann bin ich wieder in einem meiner Werkräume(da wo ich diese zZ. aubbewahre)
Das wäre klasse... so ein Teil habe ich auch noch nie gesehen und es interessiert mich sehr wie so eine Maschine ausschaut

 

Zitat von gschafft
Das wäre klasse... so ein Teil habe ich auch noch nie gesehen und es interessiert mich sehr wie so eine Maschine ausschaut
Ist recht unspektakulär.
Diese hat nur andere Griffe als Deine grüne. Erkennen tut man so eine (Knochen-)Handbohrmaschine da dran, dass diese Edelstahlgriffe(oder andere edel aussehende Griffe) besitzt.

 

wie die hintere aus Metall, hatten wir 1971 noch in der Lehre (Isolierer) um unsere Blech-Rohrschüsse vor ort zu bohren(auf Rüstungen) ...da war nix mit Akku und so

 

Zitat von Muldenboy
wie die hintere aus Metall, hatten wir 1971 noch in der Lehre (Isolierer) um unsere Blech-Rohrschüsse vor ort zu bohren(auf Rüstungen) ...da war nix mit Akku und so
Die hintere ist keine zwei Jahre alt

 

Klasse... mein Vater hatte auch noch so eine...

Als er sie damals weggeschmissen hatte, war ich leider noch zu klein, um sie zu retten...
...ist mindestens 50 Jahre her, aber ich entsinne mich !

 

Zitat von Baschtler
Klasse... mein Vater hatte auch noch so eine...

Als er sie damals weggeschmissen hatte, war ich leider noch zu klein, um sie zu retten...
...ist mindestens 50 Jahre her, aber ich entsinne mich !
Das ist recht schade, denn solche Bohrmaschinen sind rar.

 

Woody  
Zitat von ForKids
Ist recht unspektakulär.
Diese hat nur andere Griffe als Deine grüne. Erkennen tut man so eine (Knochen-)Handbohrmaschine da dran, dass diese Edelstahlgriffe(oder andere edel aussehende Griffe) besitzt.
Damit man sie sterilisieren (keimfrei) machen konnte. Die verwendete man früher für Trepanagen der Schädeldecke. Heutzutage sind in der Osteologie auch elektrisch betriebene Bohrmaschinen im Einsatz (Frakturenversorgung, Nagelungen, HüftgelenksOP, etc.).

Ich hab auch noch ein paar Handbohrmaschinen von meinem Papa, allerdings auch ohne Bruststütze.

 

pittyom  
schwiegeropa hatte so eine... praktisch, wenn man keinen Strom parat hat...
bekommt man eigentlich noch Bohrer dafür?????

 

Zitat von Woodworkerin
Damit man sie sterilisieren (keimfrei) machen konnte. Die verwendete man früher für Trepanagen der Schädeldecke. Heutzutage sind in der Osteologie auch elektrisch betriebene Bohrmaschinen im Einsatz (Frakturenversorgung, Nagelungen, HüftgelenksOP, etc.).

Ich hab auch noch ein paar Handbohrmaschinen von meinem Papa, allerdings auch ohne Bruststütze.
Die Trepanbohrer sehen aus wie Lochsägen und diese werden in Gewindeschneider ähnliche Griffe eingespannt.
In meine Handbohrmaschine wurden im Durchmesser kleinere "Holzbohrer" ähnliche Bohrschneider gespannt.
Meine Chirurgiebohrmaschine ist auch ohne Bruststütze.
PS.: Hammer und Meißel sind bei den Schädel OP auch noch aktuell.

 

Zitat von pittyom
schwiegeropa hatte so eine... praktisch, wenn man keinen Strom parat hat...
bekommt man eigentlich noch Bohrer dafür?????
Ja, denn beide besitzen ein 3-Backenbohrfutter.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht