Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wer kann mir helfen bei der Reparatur einer Brenneransteuerung für eine Viessmann Heizung?

31.10.2013, 09:14
Wer kann mir helfen bei der Reparatur einer Brenneransteuerung für eine Viessmann Heizung?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
5 Antworten
was hat sie denn ? Beschreib mal das Problem...

 

Die Heizung wurde vom Monteur repariert.. Es wurde der komplette Gasfeuerungsautomat Typ Honeywell S4572A1004V03 ausgetauscht. Die Heizung läuft wieder. Nun liegt der alte Automat zu Hause. Mich interessiert, ab man das defekte Teil im Gerät nicht ausbauen kann, den es sind ja nur elektronische Teile und Relais. Und für diese Reparatur brauche ich Hilfe.

 

Jetzt hat´s mir grad eine DINA4 Seite Text durch einen Error 503 gefetzt.

Nochmal in Kürze:
Die üblichen Verdächtigen sind die Printrelais und die Elkos.
Ich würde aber an Deiner Stelle die Finger davon lassen, weil Gas recht gefährlich ist und die Entlöterei und Löterei auch nicht ganz ohne ist. Eine konkrete Hilfe kannst Du vermutlich nicht erwarten. Man kann den Fehler eingrenzen, wenn man weiss, welcher Fehler überhaupt aufgetreten ist. Läuft die Heizung im Kaminkehrerbetrieb, aber nicht im Normalbetrieb, geht sie auf Störung usw...?

Für alle anderen:
Wir haben bei der Planung unserer Heizung drauf geachtet, dass möglichst wenig Elektronik verbaut wird. Es gibt nur Steckrelais und alle Teile gibt es bei jedem Versender.
Der einzige Nachteil: der Heizungsbauer muss denken statt Kataloge zu wälzen.
:-)
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	schaltung.JPG
Hits:	0
Größe:	727,8 KB
ID:	22775  

 

Ich habe nicht vor, dort selbst rum zu löten oder ähnliches, weil ich keine Ahnung davon habe. Suche nur einen Fachmann, welcher mir die Reparatur ausführt! Die Heizung lief überhaubt nicht mehr, weder mit Hand oder Kaminkehrertaste, sie zeigte sofort Störung. Also kann ich keinen Fehler eingrenzen.

 

Zitat von Heinz vom Haff
Jetzt hat´s mir grad eine DINA4 Seite Text durch einen Error 503 gefetzt.

Nochmal in Kürze:
Die üblichen Verdächtigen sind die Printrelais und die Elkos.
Ich würde aber an Deiner Stelle die Finger davon lassen, weil Gas recht gefährlich ist und die Entlöterei und Löterei auch nicht ganz ohne ist. Eine konkrete Hilfe kannst Du vermutlich nicht erwarten. Man kann den Fehler eingrenzen, wenn man weiss, welcher Fehler überhaupt aufgetreten ist. Läuft die Heizung im Kaminkehrerbetrieb, aber nicht im Normalbetrieb, geht sie auf Störung usw...?

Für alle anderen:
Wir haben bei der Planung unserer Heizung drauf geachtet, dass möglichst wenig Elektronik verbaut wird. Es gibt nur Steckrelais und alle Teile gibt es bei jedem Versender.
Der einzige Nachteil: der Heizungsbauer muss denken statt Kataloge zu wälzen.
:-)
Ich kann mich nur Heinz von Haff*s Meinung anschließen Printrelais - Elkos. War bei meinem Buderus auch nach 16 Jahren der Fall. Ich weiß aus Erfahrung, das der Tausch nicht billig ist, jedoch habe ich diese hübschen Relais (Print Layout verschieden und kein Platz zum auskreuzen) nirgends mehr bekommen. Konnte von der ersten Platine die Relais wieder gängig machen, jedoch ist das nur eine Frage der Zeit bis sie endgültig hinüber sind. Liegt für die nächsten Jahre auf Lager. Auf der Austauschplatine waren nur mehr SMD Bauteile drauf und die kann ich nicht mehr tauschen sollte es noch einmal soweit kommen. Hoffe dass dann noch nicht alle Halbleiter auf der Uralt -Platine ausgetrocknet sind und ich mit der reparierten Platine bis zum Lebensende des Kessels durchkomme.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht