Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wer ist für die Bauartzulassung von gasbetriebenen Brennwertthermen zuständig?

19.09.2012, 14:37
Geändert von boerjes1932 (19.09.2012 um 15:34 Uhr)
Ich habe eine Brennwerttherme (20 kW) mit Warmwasseranschluß, die im Test (ohne Warmwasseranschluß) mit sehr gut bewertet wurde (gleich nach Brötje). Nach 4 Jahren Betrieb und weiteren 2 Jahren gelegentlichem Einschalten tritt Brenn- und Abgas durch ein Leck in der Brennkammerdichtung aus. Dort muß also ein Überdruck herrschen. Wenn so etwas nicht ständig beobachtet und kontrolliert wird, ist das ja lebensgefährlich. So ein Gerät hätte m. E. niemals eine Bauartzulassung für den Einsatz in nicht ständig überwachten und geprüften Betrieb erhalten dürfen. Wegen der vielen Temperaturänderungen ist doch die Lebensdauer aller davon betroffenen Teile sehr gering und ein nicht rechtzeitig erkanntes Leck sehr wahrscheinlich.
Der Hersteller macht natürlich ein besonders lukratives Kundendienstgeschäft. Da der Ausfall weiterer Teile vorauszusehen ist, lohnt sich die Instandsetzung nicht. Die Kosten betragen so ein Vielfaches der eingesparten Brennstoffkosten und schädigen dadurch die Umwelt zusätzlich (für 40% aller Umsätze werden CO2 erzeugende Energieträger gekauft).
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
4 Antworten
macht zus. 6 Jahre ! da kann schon mal was defekt sein ...!
FRAGE... hast Du oder Dein zuständiger Kaminkehrer-Meister die Leckkage
festgestellt ?? Meistens sind die schwarzen Männer z.Zeit unterwegs, um Heizanlagen
zu prüfen ( natürlich mit Voranmeldung )
also sollte hier eine Reparatur erfolgen...und vom Schornsteinfeger vermessen...und
weiter überprüft, bezw. freigegeben werden ! (regelmäßig !)
Falls Du kein Heizungsfachmann bist, lass vom Selbstmachen die Finger davon....
zu gefährlich !!!
Gruss von Hazett

 

Geändert von Hazett (19.09.2012 um 16:01 Uhr)
Zitat von boerjes1932
Wer ist für die Bauartzulassung von gasbetriebenen Brennwertthermen zuständig?
Das Deutsche Institut für Bautechnik, Berlin.

 

Vielen Dank bonsaijogi. Das ist eine Klasse-Antwort - kurz, präzise, zutreffend und vollständig.

 

Bitteschön

Selbst als gelernter Gas- und Wasser Installateur, hätt ich da nicht viel zu sagen gehabt. Solche Defekte werden i.d.R. nicht vom "kleinen" Installateur vor Ort repariert, dass sind Fälle die an den Hersteller ins Werk geschickt werden oder vom Werks- bzw. Vertragskundendienst vor Ort erledigt werden

Bei allem was mit Gasgeräten zu tun hat, geb ich auch grundsätzlich keine Tipps oder Reparaturvorschläge weiter, nicht mal in meinem direkten Umfeld im "echten Leben". Gas ist nur was für den geschulten Fachmann ... nur so als allgemeine Info gemeint, nicht als Kritik

Aufgrund Deiner Frage vermute ich auch, dass Du dich ans Institut für Bautechnik wenden willst und das finde ich ist der richtige Weg

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht