Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wer hat Erfahrung mit dem Sprühsystem

31.03.2013, 08:55
Wir haben ein Haus gekauft - 3,5 Tonnen Putz von den Wänden gehaut - nun sind alle Zimmer neu verputzt und wenn die Fermacel-Decken hängen, dann kann ich die Wände und Decken färben. Ich will alles "langweilig" weiß machen. Jetzt ist meine Frage, wie funktioniert das Sprühsystem? Lohnt sich die Anschaffung wirklich oder muss man sich nur rumärgern. Ist das eine besondere Farbe die man verwenden darf und wenn ja - ist sie teurer als die normale Streichfarbe. Bitte um ehrliche Berichterstattung - klar ich hab die Berichte gelesen - aber ich würde gerne Langzeitmeinungen hören und klare Empfehlungen - das wäre super....
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Da gibt es schon testberichte zum pfs105 Wallpaint ich kann es mit dem tablet nur schwer verlinken

 

Zitat von freakimkeafig
Da gibt es schon testberichte zum pfs105 Wallpaint ich kann es mit dem tablet nur schwer verlinken
Ich hab ja schon geschrieben, dass ich die gelesen habe.... ich hätte gerne Langzeiterfahrung - bei den Kurztesten und Berichten - das ist mir zu wenig um so viel Geld auszugeben - da rolle ich dann doch lieber von Hand :-) - also bitte - wer hat längere Erfahrung damit???

 

Woody  
Meinst du ein bestimmtes Sprühsystem oder allgemein?

Grundsätzlich würde sich alleine aus Zeitersparnis bei so einer Menge an Wandflächen, wie sie ein Haus bietet, schon zum Sprühsystem greifen. Da nimmt man auch den in meinen Augen wirklich einzigen riesen Nachteil der umständlichen und zeitraubenden Säuberung in Kauf. Und so teuer sind diese Systeme auch nicht.

Aufgrund des unvermeidbaren Sprühnebels würde ich aber die Wände vor Anbringen der Deckenverkleidung anfärbeln.

 

Also, ich würde jedezeit wieder meine Wohnug (als sie noch leer stand war es exterm einfach) wieder mit einem Sprühsystem färben. Abkleben ist zwar das gleiche wie beim Rollen, aber die Flächen sind sehr schnell und gleichmäßig gestrichen. Als kleiner Nebeneffekt kam ein Farbverbrauh raus, der viel geringer war, als beim Rollen.

 

Ich habe beide, das PFS WallPaint und den PPR 250.

Bei rauhen Oberflächen gibt es nichts besseres als ein Sprühsystem (z.Bsp. das WallPaint) und bei glatten Flächen oder Rauhfaser ist der PPR 250 unschlagbar.

Ehrlich gesagt weiß ich nicht warum immer die Reinigung der Geräte als RIESENNACHTEIL angeführt wird. Ich persönlich sehe das sportlich und es dauert meiner Meinung nach auch nicht sooo viel länger als die reinigung der herkömmlichen Werkzeuge.

 

Ich kann Dir aus eigener Erfahrung, die auch mittlerweile deutlich über den Testbericht hinaus geht das PFS105E Wallpaint wirklich empfehlen. Gerade in deiner Situation, wo Du, wenn ich deinen Bericht richtig verstanden habe nur die Böden, Türen, Heizungen und Fenster abkleben musst würde der Sprüher da eine sehr gute Investition abgeben, in meinen Augen bist Du damit sogar flexibler als mit dem Farbroller PPR...

Du verwendest einfache Wandfarbe (Dispersionsfarbe ist das, soweit ich weiß), die Du mit ca. 10% Wasser verdünnst.

Solange Du nicht für jede Wand eine Farbe nimmst (Du wolltest ja alles weiß) hast Du eine einzige Reinigung am Ende der Sprüharbeit, denn in einem Tag bist Du mühelos im kompletten Haus durch, Du musst allerdings einen Tag Abklebearbeit einplanen, denn nur wer gut und sauber abklebt, der bekommt auch ein randscharfes Sprühergebnis und muss die eingesparte Zeit nicht in die Reinigung der Umwelt reinvestieren.

Die Reinigung des gesamten Gerätes dauert zwischen 30 und 60 Minuten. Solange die Farbe noch feucht ist geht das auch sehr einfach mit warmen Wasser... Wenn Du es eintrocknen lässt dann dauert es halt länger und Du brauchst neben warmen Wasser auch noch einen kräftigen Pinsel, ansonsten reicht ein einfacher, weicher Pinsel völlig aus.

Ich hoffe, dass beantwortet deine Fragen...

 

Woody  
Zitat von NorbertB
Die Reinigung des gesamten Gerätes dauert zwischen 30 und 60 Minuten. Solange die Farbe noch feucht ist geht das auch sehr einfach mit warmen Wasser...
das meinte ich mit dem Reinigungsaufwand, zudem man Unmengen an Wasser verbraucht, welche bei Farbrolle/Pinsel bei weitem nicht gegeben ist. Zumal man auch eine Entsorgung der Walze ins Auge fassen kann, weil der Preis zum Nachkaufen wirklich vernachlässigbar ist.

 

Zitat von NorbertB

Die Reinigung des gesamten Gerätes dauert zwischen 30 und 60 Minuten. Solange die Farbe noch feucht ist geht das auch sehr einfach mit warmen Wasser...
Das kann ich nicht bestätigen und auch nichtt nachvollziehen.
Ich habe mit dem WallPaint nicht nur Dispersionsfarbe sondern auch schon einige Acryllacke auf Wasserbasis verarbeitet, aber noch niemals 30 Minuten für die Reinigung gebraucht.

Ich sprühe 2 Behälter warmes Wasser durch die Pistole, zerlege die anschießend, reinige diese und baue das ganze wieder zusammen. Ich habe zwar noch nie auf die Uhr geschaut, aber in 15-20 Minuten ist das Thema erledigt und alles wieder im Karton verpackt.

 

super - vielen Dank - da ich ja nicht mal die böden abkleben muss - der parket wird danach verlegt - und auch nicht die türen, da die auch noch nicht eingebaut sind werde ich spritzen, denn so muss ich wirklich nur die fenster abkleben. ich hatte auch sorge, dass ich da eine teurere farbe benötige, aber wenn ich eine normale abdeckfarbe mit wasser verdünnen kann - super - na dann kann es ja bald losgehen - jetzt muss ich mir nur noch schnell so ein gerät besorgen - schade, das es nicht gerade zum testen ist :-) - nochmals danke für eure Berichte

 

Wie gesagt, das Spritzsystem ist bei rauhen Oberflächen im Vorteil (und kann natürlich auch Lacke spritzen), ansonsten ist das Rollensystem meiner Meinung nach vorzuziehen.

Wenn Du Dich für das Spritzsystem entscheidest besorge Dir direkt noch mindestens einen weiteren Farbbehälter besorgen (ich habe noch zwei zusätzliche und das hat sich bewährt).

 

Sobald es ein geschlossener Raum ist und du nicht wirklich alles abkleben musst, überzeugt das PFS. Die Zeit die du zum Reinigen brauchst, brauchst du auch fast für eine Farbwalze um sie richtig sauber zu kriegen und da ist es ja meist nicht nur eine sondern noch eine kleine oder ein Pinsel.... Also dieses Thema kann glaub ich bei deiner Fläche echt vernächlässigt werden...

Was vielleicht noch zu beachten ist, je nach Qualität der Farbe muss auch die Verdünnung eingestellt werden. Bei günstigeren Dispersionen vorsicht mit 10% Wasser, das macht die Sache extrem dünnflüssig und es deckt nicht mehr. Bei hochwertigeren Dispersionen kann es auch mal passieren, das es sogar noch ein wenig mehr sein muss, besonders bei so genannten Doppeldeckern... Also am besten vor der Gesamtfläche auf einem Karton oder so ausprobieren...

 

Also allgemein sind Sprühsysteme kostspieliger als Farbrollen Pinsel usw.
Aber das Ergebniss von einem modernen Sprühsystem kann sich wirklich sehen lassen.
Wir haben ein solches vor einiger Zeit im Büro auf der Arbeit angewendet, war ziemlich aufwendig aber das Ergebniss war sehr überzeugend.

 

Geändert von Werner07 (28.01.2014 um 09:42 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht