Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wer hat Erfahrung mit Dachberegnung?

07.06.2013, 12:03
Wer hat Erfahrung mit Dachberegnung?
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
10 Antworten
... soll auf dem Dach was wachsen, willst du Solarelemente reinigen.
Bei jedem Regenereignis wird mein Dach auch naß, also "beregnet".
Was genau willst du wissen?

 

Dachberegnung dient im Sommer zur Kühlung. Wird manchmal verwendet, damit im Hochsommer die Menschen die unter dem Dach leben nicht auf Medium gebacken werden.

 

Unser Wintergarten (ca. 45m²) wird immer Sommer zu heiß. Eine Beschattung von aussen würde um die 7.000€ kosten.
Meine Idee : Regenwasserbehälter, Pumpe, Schlauch, Sprühschlauch. Also Wasserkreislauf

 

die Idee ist ja nicht soooooooooooo schlecht, aber! das Waser wird ja auch warm! nicht nur durch die Sonneneinstrahlung sondern auch durch die Pumpe und dem Weg. Was ich so kenne mit Beregnung ist "immer ein Verlustgeschäft"!
selbst wenn du einen Brunnen nehmen würdest. Energie kostet das ganze immer. Ob da ein ich sage mal Segel nicht besser wäre solltest du dir mal überlegen. vielleicht ist ein vernünftiger Luftaustausch nicht auch eine Alernative? (z. B. im Keller absaugen und in den Wintergarten beförden) Mal so als Denkanstoss. Mit berieseln wirst du meiner Meinung nach nicht viel! wie gesagt der Wasserkreislauf wärmt sich ja auch auf nie vergessen! Nur mal so, eine Pumpe, Motor bringt fast 2°C und das in einem Kreislauf? nöö das bringt nix. Ich würde mal in Richtung Luftwechsel mich schlau machen. Wenns möglich ist bei Dir.

 

Einen geschlossenen kreislauf bekommt man mit Dachberegnung nicht hin. Das ist ja auch nicht Sinn und Zweck der Konstrktion, denn sie erzeugt ihre Kühlwirkung aus der Verdunstung des Wassers. Damit die Verdunstung halbwegs was wegräumt wirst du meine Meinung nach eher Nebel als Tropfen erzeugen müssen. Was so eine Nebelanlage in Anschaffung und Betrieb kostet, weiss ich allerdings nicht.

 

Zitat von hego48
Wer hat Erfahrung mit Dachberegnung?
Bitte ein wenig mehr Fakten...

 

Wäre eine Begrünung möglich? Ich habe Kiwi angeplanzt. Die wachsen im Jahr mehrere Meter. Wenn die Drähte, an denen sie sich hochwinden sollen, über eine Kante laufen, überschreiten sie diese Grenze nicht. Im Winter fallen die Blätter ab und lassen die Sonne wieder durch. Die Kiwi verdunsten viel Wasser, kühlen also und entwässern das Grunstück stärker als die sonst dafür üblichen Eschen. Die Früchte erntet man im späten Herbst. Sie halten sich viele Monate.

 

Hallo thestader,
vielen Dank für Deine Ratschläge. Besonders der wegen des Luftaustausches. Da muß ich wirklich mal recherchieren was ich dafür an Material benötige. Unser Keller ist wirklich sehr kühl und hat auch eine Öffnung nach Draussen die unmittelbar neben dem Wintergarten liegt.

 

Hallo boerjes1932,
keine schlechte Idee. Leider habe ich noch kein Foto vom Wintergarten gemacht wo ihr euch mal ansehen könnt was der Wintergarten für'n Teil ist. 9m x 5m. Da würde ich mich schwer tun mit Begrünung. Aber trotzdem vielen Dank

 

Ich habe natürlich an eine äußere Begrünung in einem angemessenen Abstand gedacht. Man muß aber verhindern, daß sie an die Bäume herankommen. Sie erklettern 20 Meter hohe Bäume in wenigen Jahren. Dann ist es mit der Ernte ja nicht mehr so einfach. Mitte Juni gibt es ein Meer von weißen Blüten. Es gibt aber auch kleinwüchsigere Sorten mit kleineren glatten (unbehaarten) Früchten. Sie gedeihen alle auch bei uns sehr gut im Freien und vertragen die bei uns üblichen Fröste im Winter.

 

Geändert von boerjes1932 (07.06.2013 um 18:06 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht