Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wer hat einen Schleifbock?

20.02.2015, 08:43
Ich hätte mal ein paar Fragen an euch.
Habt ihr daheim einen Schleifbock, wenn ja wie oft benutzt ihr ihn?
Es geht um folgendes am Montag habe ich mir die mal die Bosch PBD 40 gegönnt. Nur sind alle Bohrer ziemlich stumpf gewesen die ich daheim hatte. Mir kam der Gedanke einen Schleifbock zu kaufen, doch nur um Bohrer zu schleifen ist das nicht ein Grund mir einen zukaufen. Deswegen wollte ich eure Erfahrungen und Meinung hören.
 
Bohrer anschleifen, Schleifblock Bohrer anschleifen, Schleifblock
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
27 Antworten
Hallo Decosi. Ich habe 2 davon. Einen schnell und einen langsam Laufenden. Den langsam laufenden mit einem 2000er Stein benutze ich zum nassen schärfen von Stechbeiteln, Messern etc.da dir sonst bei zu hoher Umdrehungszahl schnell verglüht. Hier habe ich noch eine Lederscheibe zum abziehen. Den schnell laufenden nehme ich zum abschleifen und entgraten von Teilen. Wenn du Bohrer schleifen willst musst du auf den Schleifwinkel der Spitzen achten da sonst der Bohrer nicht oder nicht sauber einschneidet. Da gehört viel Erfahrung dazu oder du kaufst dir eine Schärfstation die speziell dafür gemacht ist. Einen schnell laufenden kannst du aber natürlich auch zum schärfen nehmen musst aber darauf achten nicht zu lange am stein zu bleiben und zu kühlen wegen der Hitzeentwicklung

 

Zum Bohrerschleifen gehört wirklich sehr viel Erfahrung...mal schnell aus dem Handgelenkt ist das nichts....Spitzenwinkel, hinterschleifen, Schnittwinkel....
Kühlen ist eh das A und O....
Für sowas gibts Schärfgeräte....

Ich habe zwar einen Schleifbock...aber keine Ahnung wann ich den das letzte mal benutzt habe....schoin ne Weile her.

gruß

Schrauber

 

Zum Messer schleifen nehme ich einen Kombistein und schleife die per Hand und ziehe sie nachher auf einen Lederriemen ab.
In der Firma schleifen wir die Bohrer auch mit einem Schleifbock. Nur in die Firma mitnehmen will ich nicht.
Deswegen habe ich ja gefragt wie eure Erfahrungen sind. Habt ihr solche Schärfstationen daheim, wenn ja welche?

 

Willst du jetzt eine Schärfstationen für Bohrer oder einen "standart" Schleifbock?

 

Zitat von Decosi
In der Firma schleifen wir die Bohrer auch mit einem Schleifbock.
Deswegen habe ich ja gefragt wie eure Erfahrungen sind. Habt ihr solche Schärfstationen daheim, wenn ja welche?
Wenn du Bohrer schleifen kannst, würde ich dir zur keiner Schärfstationen sonder zu einem Schleifbock weil der einfach vielseitiger ist.
Vorallem wenn du unterschiedliche Metall bearbeites brauchst du auch Bohrer mit unterschiedlichen Spitzenwinkel und auch die passenden Schärfstationen wo sich das einstellen lässt von 110-135Gard.
...oder einen Schleifbock in kombination mit gefühl im Handgelenk.

 

Eigentlich möchte ich lieber einen "Standard" Schleifbock wegen die Vielseitigkeit.
Klar ist das man sehr viel Gefühl und auch Erfahrung brauch um Bohrer anzuschleifen. Doch ich möchte auch mal meine Meißel daran schleifen, deswegen der Standardbock.

 

Munze1  
Ich habe einen mit schnelllaufender Scheibe und wassergekühlter.
Geht so und war auch nicht zu teuer. Habe mir dafür eine auflage gebaut, um Stechbeitel genau zu schleifen. Für andere Elemente muss man dann einfach mehr Zeit investieren.
Nun gönne ich mir bald eine Tormek mit diversen Schleifvorrichtungen.

 

Woody  
Ich hab noch einen mit Handkurbel von meinem Opa. Da ich aber unfähig bin, gleichzeitig zu kurbeln und das zu schärfende Dings im richtigen Winkel hinzuhalten, verstaubt der im Schrank. Ich weiß aber, dass ihn mein Opa zum Beitel- und Schnitzwerkzeugschleifen verwendet hat.

 

Kaufe dir einen ganz normalen Schleifbock mit zwei Scheiben, eine grob die andere fein.
Da gibt es auch Schärfgeräte zum anbauen für.

 

Zitat von Decosi
Zum Messer schleifen nehme ich einen Kombistein und schleife die per Hand und ziehe sie nachher auf einen Lederriemen ab.
In der Firma schleifen wir die Bohrer auch mit einem Schleifbock. Nur in die Firma mitnehmen will ich nicht.
Deswegen habe ich ja gefragt wie eure Erfahrungen sind. Habt ihr solche Schärfstationen daheim, wenn ja welche?
Schleifen ist eine Wissenschaft für sich. Ich glaube hier hatte mal jemand einen Workshop angeboten. Ich selbst schleife meine Bohrer mit einem Bohrer-Schärfgerät von Westfalia. Mit diesem Gerät kann man ausschließlich Metallbohrer schleifen. Was soll ich sagen. Das Ergebnis ist sagen wir mal Note 3 - 4. Zugegebenermaßen kaufe ich des öfteren neue Bohrer - ist schon etwas anderes.
LG Holzpaul - Der mit dem Holz tanzt

 

Wenn du Nur Bohrer schleifen willst dann kauf ein passendes Schleifgerät. Ansonsten nen richtigen Schleifbock wenn du noch andere Sachen machen willst. Als Anfänger Bohrer zu schleifen ist ne Nummer zu hoch.

 

Es ist alles nur eine Übungssache wenn man es nie probiert lernt man es auch nie.
Unser Meister hatte in der Lehre das Bohrerschleifgerät aufgebaut, hat uns gezeigt wie es damit gemacht wird.
Dann hat er es abgebaut weggeschlossen und sagte wollt ihr scharfe Bohrer haben schleift sie von Hand.
Hat uns das schleifen von Hand gezeigt und fertig.
Später in größter Not dann auf einer Baustelle auch mal Bohrer an der Schruppscheibe der Flex angeschliffen.

 

Wenn du nur schärfen willst kannst du dich auch das hier zulegen http://kaindl.de/de/werkzeuge-tools/werkzeuge-schaerfen-sharpening-tools/diamant-sichtschleifscheibe.html
Ist ne tolle Sache und sehr vielseitig. Ich habe sie auch und das Schleifen von Bohrern gelingt damit auch. Ist einfacher. Sieh dir mal das produktvideo an dann weiss du was ich meine

 

Wenn es dann noch eine Schleifhilfe sein soll, kauf ihn nicht zu klein, sonst passt das nicht daneben, bei 125mm Schleifscheiben wie ich sie am Schleifbock habe ist das schon zu hoch. bei 150mm ist es grenzwertig, besser sind 175mm oder 200mm.

 

Ich habe zwar einen Schleifbock,nutze ihn aber selten.
Bohrer anschleifen,oder mal die Gartenhacke oder die Rasenmähermesser.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht