Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wer besitzt eine Metabo Bandsäge BAS 260 Swift?

25.03.2015, 07:16
Hallo alle zusammen. Ich bin mir sicher, das ich schon einige male gelesen habe, das Forenmitglieder die BAS 260 Swift von Metabo Ihr eigen nennen.

Mir währe sehr geholfen, wenn mir einer dieser Bandsägeneigener mir mal ein paar Daten ausmessen könnte.
Genau interessieren mich da die Rollendurchmesser und der Durchmesser und die Dicke der Einlegescheiben.

Vielen Dank schon mal,

Grobi
 
BAS 260 Swift, Metabo, Metabo BAS 260 BAS 260 Swift, Metabo, Metabo BAS 260
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
27 Antworten
Hallo Sugrobi, ich habe eine und messe es dir gern aus. Aber ich bin mir nicht sicher ob ich weiss was für Bauteile du genau meinst. Mit Einlegescheiben meinst du die durch die das Band läuft? Was noch?

 

Mit dem Rollendurchmesser meine ich den Durchmesser der 2 großen Räder über die das Sägeband läuft. Ich möchte ja für meine alte 5378er neue Bandagen haben und möchte wissen, ob die Swift den gleichen Rollendurchmesser hat.

Wenn Du noch ein paar Bilder von den Bandführungen machen könntest, speziell wie die befestigt sind (von hinten) währe das auch sehr hilfreich für mich.

Vielen Dank schon mal!

 

Ach so, eins noch, vielleicht kannst Du auch die Breite der Gummi-Bandagen messen.

DANKE!

 

Einlegescheibe Drm.37,8 mm; Dicke 3,35mm
Raddrm. 251mm, Breite 16,1mm
Gummibandage 11mm

 

Super! Vielen Dank!

 

Hoffe das ist was du brauchst sonst sag bitte bescheid.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1427269287126.jpg
Hits:	0
Größe:	202,8 KB
ID:	32828   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1427269313255.jpg
Hits:	0
Größe:	214,0 KB
ID:	32829   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1427269360514.jpg
Hits:	0
Größe:	161,6 KB
ID:	32830   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1427269395162.jpg
Hits:	0
Größe:	155,8 KB
ID:	32831  

 

Danke Cib! Saugut, genau das brauche ich! Hab mir die Swift heute auch im Bauhaus angeschaut. Die Führungen müßte ich auch irgendwie an meine Metabo dranfriemeln können. Jetzt muß ich mal eben den Durchmesser meiner Rollen messen...

 

Mensch Cib du bist ja sagenhaft schnell. Aber ich hätte da auch noch eine Frage: Lässt sich bei Deiner BAS 260 der Parallelanschlag richtig festklemmen. Bei meiner funktioniert das nämlich nicht. Schon bei leichtem Gegendruck verschiebt sich das Teil. Weißt du ob man da irgendetwas justieren kann?

 

Freut mich wenn ich helfen konnte sugrobi :-)

 

Schade, meine Rollen sind zwar nur leicht kleiner (Durchmesser 24,9cm) aber dafür viel breiter. Die Bandagen sind 18mm breit.

Ich habe mir die Swift führungen als Ersatzteile bestellt. Irgendwie werde ich die schon an der 5378er fest bekommen....

 

Ich muss mal diesen Thread wieder hochheben

Ich habe ja kürzlich schon einen Thread aufgemacht bzgl. der Anschaffung einer Tischkreissäge. Hauptaugenmerk war darauf gelegt Leisten und Zargen damit zu sägen- sprich max 10cm breit aber dafür schnell mal 2m lang. Soweit die Situation...
Um immer wieder was zu lernen bzw sich Ideen zu holen schaue ich mir oft Videos auf Youtube an. Damit sind wir beim Thema:
Häufig sehe ich, dass insbesondere Balken oder auch schon stärkere Bretter oder Dielen mit der Bandsäge bearbeitet werden.
Da die TKS sowie die BS dies Jahr auf meinen Plan liegen stellt sich jetzt für mich die Frage, welches der beiden ich jetzt kaufe und welches im Sommer.

Frage an euch: Ist das Leisten sägen mit einer relativ großen Länge (>1m) machbar oder lieber die Finger von lassen? Für mich ist die BAS 260 im Moment erste Wahl

 

kjs
Die Länge ist eigentlich nur eine Frage wie gut Du unterstützt damit das nicht wackelt.
Wenn Du dicke Teile sauber schneiden willst brauchst Du aber auch das richtige Sägeband. Am Besten eines mit unregelmäßigem Zahnabstand und unregelmäßiger Schränkung. Außerdem je dicker der Balken desto weniger Zähne pro Längeneinheit. Wenn das nicht passt hat Dein Schnitt große Ähnlichkeit mit dem Wellenschliff eines Messers. Außerdem sollte es das breiteste Band sein das auf die Säge passt.
Was auch erst probiert werden muß ist wie weit die Bandsäge nach der Seite driftet. Wenn Du genau parallel schiebst wird es sehr oft ein schräger Schnitt. Das passiert speziell bei den billigeren Typen sehr oft.
So lange die Schnitttiefe der TKS das packt geht das schöner und einfacher damit.

 

Die Leisten sind meistens 18mm - ab und zu mal 32mm dick.
Bei den Balken geht es mir hauptsächlich um das Einbringen von Zapfen und Schlitzen mit einer Tiefe von max 10cm.

 

kjs
Die Leisten würde ich immer auf der TKS machen. Für die ist das ja noch fast Papierdünn...
Bei Zapfen und Schlitzen ist das so eine Sache. Wenn da ein Ast oder so was kommt läuft das Sägeband gerne etwas weg und ohne Übung werden die Schnitte sicher auch nicht ganz gerade sondern erinnern eher an eine Schlangenlinie. Auf meiner vorigen BS hatte ich das so einigermaßen im Griff und auf der Mini-Version die ich jetzt habe habe ich es noch nicht probiert. Trotzdem habe ich solche Sachen eigentlich immer mit dem Dado Sägeblatt gemacht weil das viel präzisere Ergebnisse gab. Da ich das nicht mehr habe muß ich jetzt auch wieder üben.

 

kjs
Wußte doch das da etwas zu finden sein wird! Hier ist etwas zu den Sägebändern für hohe Schnitte mit der BS:
https://www.youtube.com/watch?v=fK9m5PadmiI
Natürlich mal wieder Matthias Wandel........

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht