Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Welches ÖL für Rasenmähergetriebe ?

25.08.2012, 17:38
Ich weiss,gehört hier so eigendlich nicht her,aber vielleicht weiss ja jemand was.
Bei meinem Rasentraktor fehlt Öl im Hydrostatgetriebe,kann man da Motoröl nehmen oder sind das Hydrauliköle.
Es ist ein Älterer Westwood.
In geeigneteren Foren hab ich nix gefunden,ihr seit meine letzte Hoffnung.
 
Hydrostatgetriebe, Ölverlust, Rasenmäher Hydrostatgetriebe, Ölverlust, Rasenmäher
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
für das hydrostatgetr. brauchst du ein entsprechendes Hydrauliköl

 

http://www.helpster.de/hydrostatgetr...g-warten_39859

da steht es beschrieben, Motoröl auf keinen Fall verwenden

 

Zitat von HOPPEL321
Ich weiss,gehört hier so eigendlich nicht her,aber vielleicht weiss ja jemand was.
Bei meinem Rasentraktor fehlt Öl im Hydrostatgetriebe,kann man da Motoröl nehmen oder sind das Hydrauliköle.
Es ist ein Älterer Westwood.
In geeigneteren Foren hab ich nix gefunden,ihr seit meine letzte Hoffnung.
In Baumärkten findest du meist:

Liqui Moly Rasenmäheröl SAE 30 (in verschiedenen Liter) sollte so um 10-13 Euro kosten für einen Liter. Da kannst du nichts falsch machen. Ist eine grüne Flasche, mit großer blauer Schrift. Meist findest du es in der "Autopflege-Abteilung" bei den Zwei-Gang-Ölen und Motorenölen von Liquid Moly. Ansonsten mal fragen in der Gartenabteilung

 

@ JanaGaubitz
In Baumärkten findest du meist:

Liqui Moly Rasenmäheröl SAE 30 (in verschiedenen Liter) sollte so um 10-13 Euro kosten für einen Liter. Da kannst du nichts falsch machen. Ist eine grüne Flasche, mit großer blauer Schrift. Meist findest du es in der "Autopflege-Abteilung" bei den Zwei-Gang-Ölen und Motorenölen von Liquid Moly. Ansonsten mal fragen in der Gartenabteilung


Es fehlt öl im Hydrostatgetriebe, da brauch er Hydrauliköl, wie auch Nakim schon schreibt,
auch wird der link von Ruedi 1952 sicherlich weiterhelfen

 

Hallo Hoppel321, hast Du schon mal beim Hersteller nach Serviceunterlagen gesucht?

http://westwoodtractorspares.co.uk/service-bulletins

Das Dokument ist in Englisch geschrieben (Westwood kommt aus England), und zeigt wie und wo man das Öl einfüllt und kontrolliert. Und sie verwenden ein SAE30 Öl. Aber lies lieber selber.

 

http://www.wer-weiss-was.de/theme60/article2863634.html

kannst auch hier noch mal nachlesen

 

Das HD 30 Motorenöl (Rasenmäheröl) ist reine Abzocke der Hersteller und Baumärkte. Jedes preiswertere 15W40 Mineralöl ist billiger und besser.
Die heutigen Rasenmäher, Notstomaggregate, Motorbetriebene Gartengeräte mit obenliegende Nockenwellen brauchen mindestens 15W40. Gerade im Sommer bei hohen Temperaturen kommt das HD 30 unter Umständen an seine Grenzen.
HD 30 Öl wurde früher von uns nur bei Baumaschinen und LKW mit niedrigdrehenden Dieselmotoren verwendet.
PS die Herstellerangabe sind die Mindestvoraussetzungen besser darf selbstverständlich verwendet werden.

 

Zitat von Ruedi1952
Das HD 30 Motorenöl (Rasenmäheröl) ist reine Abzocke der Hersteller und Baumärkte. Jedes preiswertere 15W40 Mineralöl ist billiger und besser.
Die heutigen Rasenmäher, Notstomaggregate, Motorbetriebene Gartengeräte mit obenliegende Nockenwellen brauchen mindestens 15W40. Gerade im Sommer bei hohen Temperaturen kommt das HD 30 unter Umständen an seine Grenzen.
HD 30 Öl wurde früher von uns nur bei Baumaschinen und LKW mit niedrigdrehenden Dieselmotoren verwendet.
PS die Herstellerangabe sind die Mindestvoraussetzungen besser darf selbstverständlich verwendet werden.
Das SAE30 ist ein Einbereichsöl, das nur für Temperaturen ab ca. 10 Grad Celsius eingesetzt werden sollte. Sprich Rasenmäher (das Gras wächst erst so richtig ab ca. 10 Grad Celsius). Bei kälteren Temperaturen wird das Öl sehr zähflüssig, was den Start erschwert bis unmöglich macht.
Das HD10W-40 ist ein Mehrbereichsöl, das von der Viskosität her dünnflüssiger ist. Darum setzt man dieses Öl überwiegend bei Maschinen ein, die auch in kälteren Zeiten betrieben werden. Manche Rasenmäher-Hersteller geben für ihre Motoren die Freigabe auch für HD15W-40 Öl, allerdings mit der Massgabe dass der Ölstand öfter zu kontrollieren ist. Das steht dann allerdings auch in der Betriebsanleitung. Oder beim Hersteller nachfragen.

 

Leute,Das mit dem Motoröl und den Viskositäten kenn ich,hab mal vor 30 J. KFZ-Mechaniker gelernt.
Die Rasenmähermotoren sind nicht vergleichbar mit Automotoren,es gibt bei den Rasenmähern sehr oft noch Seitengesteuerte Motoren mit Schleuderöl schmierung.
Da sind an der Kurbelwelle Leitbleche die das Öl in die gewünschte richtung spritzen lassen,nix mit Ölpumpe oder Filter,diese Motoren brauchen etwas Dickeres Öl,bei Mehrbereichölen wie Zb.HD 10W-40 oä.kann es sein das das Öl zu Dünn für diese Konstruktion wird.
Mein Problem ist das Hydrostatgetriebe,da fehlt öl.

 

Zitat von JanaGaubitz
In Baumärkten findest du meist:

Liqui Moly Rasenmäheröl SAE 30 (in verschiedenen Liter) sollte so um 10-13 Euro kosten für einen Liter. Da kannst du nichts falsch machen. Ist eine grüne Flasche, mit großer blauer Schrift. Meist findest du es in der "Autopflege-Abteilung" bei den Zwei-Gang-Ölen und Motorenölen von Liquid Moly. Ansonsten mal fragen in der Gartenabteilung
der war jut, musste ich nochmal wiederholen.
:-)
Radlader von Caterpillar und Volvo erlauben auch bestimmte Motorenöle im Hydrostat.
Grundsätzlich solltest Du den Anweisungen in der Bedienungsanleitung folgen.

Bei Rasentraktoren wird immer ein Hydrauliköl vorgeschrieben (gibt´s beim Landmaschinenhändler aus dem Fass).

Aber:
Hydrostatgetriebe von Rasentraktoren halten selten länger als 250h (die von Volvo / Linde halten deutlich länger - 3.000 h und mehr).
Ein Ölverlust ist ein Anzeichen für einen Schaden - Hydrostatgetriebe "verbrauchen" kein Öl.

Du darfst auf keinen Fall Öl nachfüllen, sondern musst das alte Öl ablassen und mit frischem Öl wiederbefüllen. Hydrostats benötigen homogenes mineralisches Öl (kein synthetisches!).

Viel Glück!

 

Ekaat  
Genau, wie HvH sagt: Hydrauliksysteme verbrauchen kein Öl. Wenn Öl fehlt, habe ich mal gelernt, ist etwas undicht. Siehe auch Zentralhydraulik beim Auto; da bleibt der Ölstand auch konstant, wenn alles ok ist.

 

Hab mal bei den Werkstattleuten im Landhandel gefragt,es wird ein 20W50 Motoröl verwendet,laut Datenblatt des Getriebeherstellers.Der Meister guckte auch erst etwas verwundert.
Das Öl fehlt weil ein Simmering etwas undicht ist,da das aber eine etwas aufwändigere Sache ist werd ich das erst nach der Saison im Winter in Angriff nehmen,solange nix Tropft.
Ich vermute das da schon länger was rauskommt,hat ja auch schon 400 Stunden gelaufen.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht