Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Welches Messgerät für Metall- und Stromsuche könnt Ihr empfehlen?

03.08.2015, 10:54
Geändert von Handwerkerin63 (03.08.2015 um 11:04 Uhr)
Hallo zusammen,

vielleicht könnt ihr mir helfen.

Wir wollen im Badezimmer einen neuen Spiegel mit Beleuchtung anbringen und auch links und rechts des Waschbeckens Handtuchhalter. Die Wände sind Leichtbauwände (Baujahr 2013).
Jetzt haben wir für den Spiegel alles schön abgemessen und wollten die Löcher für die Halterung des Spiegels bohren und was passiert? Kaum den Bohrer angesetzt, schon treffen wir nach ca. 2-3 cm auf Metall. Wir vermuten, dass genau da ein Metallträger unter der Wand läuft. Wenn wir weiter nach links bohren (ca. 5 cm), da geht's dann - bringt aber nicht viel, da der Spiegel ja schon mittig über dem Waschbecken platziert werden soll.

Das Bohren haben wir jetzt erstmal eingestellt - weil sich uns die Frage auftut:
Kann das sein, dass vielleicht an diesem Metallträger sogar das Stromkabel verläuft?
Nicht, dass wir weiter bohren und plötzlich dann weder Strom für die Beleuchtung noch für die beiden Steckdosen weiter unten haben?

Mit welchen Suchgeräten könnte man denn feststellen, ob da ein Stromkabel verläuft und wird das erkannt, wenn da ein Metallträger vor ist?

Habt ihr eine Idee?

Viele Grüße von der Handwerkerin

p.s. Ups - ich glaube, ich bin in der falschen Rubrik gelandet....
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
22 Antworten
Mir hat mal meine Frau einen preiswerten von Ldl so ein 4 in 1 messen, Wasserwage, Strom, Metall und Holz suchen geschenkt.
Es funktioniert ausreichend gut für meine bisherigen Arbeiten.
Denke mal das die teuren besser sind, es genauer eingrenzen wie meiner.

 

N Bohrer.
Sorry, kleiner Scherz. Ich habe auch son billigteil vom Bauhaus im Set für ca. 20€, ich bin dennoch beim Bohren immer sehr vorsichtig und gucke immer wieder mal rein wie das Loch aussieht bzw. auch der Bohrer.

 

Witzig wäre ja wirklich, ob diese Dinger erkennen, ob da ein Stromkabel hinter der Metallstrebe liegt....? Ich liebäugele ja mit dem Bosch Ortungsgerät PMD7, bin mir aber nicht sicher, ob so etwas - ich würde mal sagen gleichzeitig - angezeigt wird.........

 

Da kann ich dir leider nicht helfen. Das Ding was ich habe muss man umschalten, dh. entweder suchst du nach Metall oder nach Elektroinstallationen. Übrigens gibt es auch welche die Holzbalken erkennen. Aber sei vorsichtig und berücksichtige immer die Tiefe die das Ding erkennen kann. Es nützt nichts wenn du auf 2cm eine Elektroleitung erkennst dahinter aber eine Wasserleitung liegt oder Ähnliches.

 

In der regel gilt, bohre nie waagerecht und senkrecht unter, über rechts, links von Schaltern, Steckdosen, Verteilerdosen und elektrischen anschlüssen sowie in den Installationszonen die ein elektriker einhalten muss dann ist meist alles gut.

 

@habealles: Das haben wir ja auch bedacht - haben aber nicht erwartet, dass wir da auf einen Metallträger treffen. Könnte es denn theoretisch sein, dass die Elektriker die Metallträger nehmen, um dann dort entlang auch die Stromkabel zu führen?

 

Diese Faustregel ist sehr gewagt habealles. Ich hab schon Leitungen gesehen die diagonal verliefen. Und ob ein Träger oder Wasserleitungen oder ähnlicher dahinter ist kriegst du mit dem Tipp auch nicht raus.

 

Gute Geräte geben zu erkennen, ob stromfühtende Leitung dort ist (blinken) oder nur Metall (Dauerlicht). Schau mal die von Bosch an. Das kleine hat ne geringere Tiefe, das größere dadurch genauer. 100 prozentige Sicherheit hat man nie, aber die "Trefferchance" sinkt rapide ab. Ich sag nur, kauf Dir etwas gutes. Es lohnt sich immer im Vergleich zu eine dann evtl. notwendig werdenden Handwerker-Rechnung.

 

der " scheinbare " Metallträger wird wohl das verzinkte Wasser-Rohr sein... sei
froh, das Du da kein Kupfer angebohrt hast = Wasser marsch !...... dann könntest das Segment aufbrechen und neu Fliesen ..... hab so etwas auch noch bei der Tochter zu erledigen... CU Rohre wurden mit Quetschverbindungen repariert... Fliesen müssen
noch gemacht werden... eine großer Haufen Dreck !!!
mit einem guten Messgerät von Bosch kannst Du auch Strom " neben " Metall feststellen,
mußt halt einen Verbraucher zuschalten, dann wird die Anzeige sicherer !
Das Stromkabel hinter Metallschienen usw. verlegt werden, ist handwerklich nicht.. IO..!
wenn dem so wäre, hat da Jemand MURKS gemacht !... hier hättest Du keine Chance,
mit einem Meßgerät die Leitungen zu erfassen !
Gruss.....

 

Geändert von Hazett (03.08.2015 um 17:13 Uhr)
Du kannst doch das Stromkabel von der Lampen- und von der Steckdosenseite her verfolgen.
Ich habe den DMF 10 Zoom von Bosch, der funktioniert sehr gut.

 

Ich habe größere Arbeiten in meinem Mietshaus unternommen und hatte keine Baupläne von den Räumen. Mit dem PMD 10 habe ich einfach drauflosgelegt und hatte dabei niemals eine Fehlentscheidung getroffen... alles hatte tadellos hingehauen

 

Hallo zusammen,

@all: erst einmal vielen Dank für die zahlreichen Informationen.

@zum Meister: eine Wasserleitung kann es nicht sein. Das Bohrloch befindet sich ca. 75 cm über dem Waschbecken (und dann noch jeweils 40 cm von der Mitte aus) und ich kann mir nur schwerlich vorstellen, dass die Wasserrohre so hoch gebaut werden. Es kann nur ein Metallträger von der Leichtbauwand sein.

Ich denke ja auch, dass dies ganz schön verwirrend sein kann, wenn man tatsächlich die Stromleitungen an dem Metallträger weiterführt. Das bräuchte dann schon ein weit kostenintensiveres Messgerät, welches solche Feinheiten aufspüren könnte. Und "Ottonormalverbraucher" muss sich ja wohl nicht ein 700-Euro-Teil anschaffen, um nur einfach einen Spiegel im Bad aufzuhängen.

Aber ich habe mich jetzt entschieden: Ich lege mir das PMD7 von Bosch zu, das müsste eigentlich für unsere Bedürfnisse reichen.

Ich bedanke mich nochmals für die vielen Anregungen. Tolle Hilfe - tolles Forum!

Beste Grüße von der Handwerkerin

 

Hallo,
wenn auf der Leitung Spannung ist und diese in messbarer Tiefe liegt wird sie auch erkannt.

Viele Grüße
Das Bosch-Experten-Team

 

Ja genau und messbare Tiefe hängt stark von der Qualität des Gerätes ab. Mit einem 100€ Teil wirst du je nach Untergrund vielleicht auf 2cm (Schätzung) messen können.

 

Das Problem des TO liegt doch ganz anders ...

Offensichtlich sind in dem Bad Doppelbeplankte Wände deren Unterkonstruktion aus Metallprofilen besteht.

Die Frage ist:
Können in den Metallprofilen die Stromkabel verlegt sein und gibt es ein Messgerät das zuverlässig unterschiedliche Materialien an gleicher Stelle identifiziert und anzeigen kann?

Also ich bin mir fast sicher das selbst meins das nicht eindeutig anzeigt selbst wenn ich in mehreren Suchgängen (an dieser einen Stelle) einmal nach Metall und einmal nach Strom suche und ich glaube das die PMD's das noch viel weniger können.

Ich würde von einer vorhandenen Steckdose ausgehen und versuchen den Weg des Stromkabels zu lokalisieren. Ggf. bringt das etwas Klarheit wie die Kabel verlegt wurden.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht