Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Welches Material für "Outdoor-Möbel"

16.05.2015, 16:37
Leider ist mein neuer Grill heute noch nicht angekommen. Aber wenn er mal da ist, soll er ja einen schönen Platz bei uns auf dem Balkon bekommen. Jetzt zerbreche ich mir den Kopf, aus welchem Material ich diesen Platz am besten baue. Angedacht ist eine Art Schränckchen, auf dem der Grill plaziert wird. Unten soll die Gasbuddel kindersicher untergebracht werden und eventuell noch einiges an Zubehör. Für den Wetterschutz dachte ich an eine Box, die bei nichtbenutzung über den Grill gestellt wird.
Das Schränkchen wird zwar halb überdacht stehen, aber trotzdem Wind und Wetter ausgesetzt sein. Reicht es, wenn ich Multiplex nehme und ordentlich lackiere? oder lieber Siebdruckplatten? Aber wass dann mit den Schnittkanten? Oder doch komplett aus Douglasie, aber wie bekommt man dann am besten geschlossene Seitenwände hin? Oder das gerüst aus Douglasie und Wände einsetzen, aber woraus?

Ich bin gespannt auf Eure Vorschläge...
 
Grilltisch Outdoormöbel Grilltisch Outdoormöbel
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
33 Antworten
Wenn ein Grill drauf soll, wäre da nicht ein gemauertes Untergestell das Beste?
Das ist nicht brennbar, dafür allerdings eher gar nicht flexibel.

Als Holzmöbel, würde ich behaupten, sind mehrfach lackierte Multiplexplatten bestimmt geeignet.

 

Janinez  
warum nimmst Du nicht Lärche?, Das hält lange und man braucht nichts daran zu machen....

 

Mauern fällt komplett raus, da das ganze auf einen gemieteten Balkon kommt. Es ist ein Gasgrill, der sonst auf ein Plastikgestell kommt, daher denke ich, das die Brandgefahr bei einem Holzgestell darunter nicht wesentlich erhöt ist....

Lärche ist eine Option, aber da habe ich das gleiche Problem wie bei Douglasie, Leimholz gibt es da nicht, Seitenwände müßte ich selbst anfertigen....

Und Lärche wird grau....

 

Janinez  
stimmt, Lärche wird silbergrau aber sie ist pflegeleicht, Du kannst aber auch schaun ob Du Rotzeder bekommst, da brauchst du auch nichts machen, die wird dunkelbraun

 

Googel doch mal nach "Grillwagen", um dir ein Paar Anregungen zu holen. Ich würde mich beim Bau an den Unterbauten der Originale (Werber, Camingaz & Co.) orientieren und evtl etwas in dieser Richtung bauen.

Statt einer Box würde ich mir eher einen wetterfesten Überwurf kaufen oder nähen (lassen). Das ist vom Handling her einfacher, gerade, wenn der Platz auf dem Balkon ohnehin begrenzt ist. Die Wagen der großen Hersteller sind meist aus "normalem" Holz - also kein Siebdruck und Co. Natürlich mit entsprechendem Anstrich versehen.

 

Tante Google hab ich natürlich schon befragt. Allerdings kommen da meist offene Wagen, wie der, denn Du verlinkt hast. Festool schlägt bei Deinemm Link auch Douglasie vor. Ich werde hier mal die wenigen Holzhändler abklappern, ob die Glattkantbretter besorgen können. Die blöden geriffelten Terrassendielen will ich nicht nehmen.

Die Box als Abdeckung habe ich schon verworfen. Statdessen werde ich schauen, das ich den Wagen passend zu einem Überwürf baue. Das scheint mir auch die bessere Lösung zu sein. Zumal dann auch der ganze Wagen abgedeckt wird und nicht nur der Grill.

Ich spiele auch mit dem Gedanken, die Arbeitsplatten mit Edelstahlblechen zu belegen... aber da bin ich mirnoch nicht sicher....

 

Zitat von sugrobi
Ich spiele auch mit dem Gedanken, die Arbeitsplatten mit Edelstahlblechen zu belegen... aber da bin ich mirnoch nicht sicher....
Das ist auf jeden Fall ein sauberer und leicht zu reinigender Abschluss.

 

Woody  
Ich könnte mir eine Art Würfel/Quader vorstellen, wo man bis auf die Rückwand alles runterklappen kann, dient dann als Abstellflächen. So wie man in der Schule den Würfel aus der 3dimensionalen in die 1dimensionale Perspektive gezeichnet hat.

Hoffe habe mich klar genug artikuliert

 

Im Prinziep keine schlechte Idee. Allerdings würde die vordere Fläche so groß, das man nurnoch schlecht an den Grill käme, aber ansonsten muß ich das mal im Hinterkopf behalten...

 

Woody  
Dann mach die vordere Fläche ganz abklappbar. Nur die Seiten als Stellflächen, den Deckel vielleicht mit so einer Scharnierstange arretierbar, könnte glz. als Regenschutz dienen.

Nur eine Idee, von ausgereift weit entfernt

 

Zitat von sugrobi
Ich spiele auch mit dem Gedanken, die Arbeitsplatten mit Edelstahlblechen zu belegen... aber da bin ich mirnoch nicht sicher....
Wenn du günstig daran kommst, ist das sicherlich keine schlechte Idee. Alternativ kannst du dir beim Fliesenhändler (Fachhandel) auch einfach eine großformatige Feinsteinzeug-Fliese kaufen. Die sind auch lebensmittelecht, vielleicht ein wenig günstiger und sie verkratzen nicht.

 

Hmmmm, auch keine schlechte Idee, aber eine Fliese mit den außmaßen 60x60cm wird wahrscheinlich ähnlich teuer sein wie ein Edelstahlblech, oder? Kenne mich bei beiden mit den Preisen nicht aus....

 

HIER kostet mich das blech 100x60cm z.b. "nur" 30 Euro..

 

Ich würde mal beim Fliesenhändler meines Vertrauens anfragen. Mit etwas Glück bekommst du dort ein Ausstellungsstück oder den (heilen) Rest eines Bruch-Pakets für 'nen schlanken Taler.

 

Ich werde mal die Runde machen, Fragen kostet ja nix und die Idee gefällt mir eigentlich ganz gut....

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht