Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Welcher Mauerkasten in saniertem Altbau?

15.01.2015, 20:44
Lia
Hallo zusammen,
wir sanieren aktuell ein Haus aus den 50ern. Neue Fenster sind schon drin, die Küche kommt in wenigen Wochen. Direkt an der Außenwand wird nach der Kernbohrung die Dunstabzugshaube angeschlossen, welchen Mauerkasten würdet ihr verwenden? Die Außenwand hat 24cm und wird in etwa neun Monaten gedämmt. Es wird aber definitiv kein Niedrigenergiehaus.
Evtl. ist es noch wichtig zu erwähnen, dass der gesamte Koch- Wohn- Essbereich offen ist. Im Wohnzimmer wird noch ein Ofen angeschlossen.
 
Mauerkasten Mauerkasten
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
19 Antworten
Nun für Dunstabzugs hauben gibt es doch komplette Systeme . Deshalb verstehe ich deine Frage nicht so richtig

 

Lia
Ich muss die ganze Geschichte ja irgendwie nach Außen führen. Die Frage ist, ob mechanisch oder elektrisch.

 

Das Rätsel wird immer größer. Die Abzugshaube pustet elektrisch Wind, der muß nach draußen. Soweit klar. Das geht über Kastenprofile und flexschläuche durch die Mauer. Gut.
In der Mauer sitzt ein Plasteteil das nach außen durch eine Klappe geschlossen ist. Innen wird entweder ein Kastenprofil oder ein Flexschlauch angeschlossen. Und wo ist jetzt das Problem. Ich steh irgendwie auf dem Schlauch.

 

Lia

Ich bin mir nicht sicher, ob ein mechanischer Kasten energetisch sinnvoll ist (Wärmebrücke)

 

Es gibt ein Abluftsystem z.B. bei Fa. NABER das System nennt sich CompAir, der Flow Star hat eine Edelstahlabdeckung an der Aussenwand, diese schliest bei ausgeschalteter Dunstabzugshaube dicht ab. Das System gibt es für 125 und 150mm durchmesser. ACHTUNG wenn noch ein Ofen angeschlossen wird kann es sein das der Schornsteinfeger diesen nur abnimmt, wenn sich die Dunstabzugshaube nur bei gekippten Fenster anschalten läst. Am besten du redest vorher mit dem Schornsteinfeger, der kann dich auch beraten.

 

Mauerkasten? Damit meinst Du die Kanäle durch die Wand mit Gitter außen dran.

Im Baumarkt wirst Du vermutlich nur die Firma Marley bekommen. Nimm auf jeden Fall einen, der eine Windklappe innen verbaut hat. Ansonsten hängt es etwas davon ab, ob Wetterseite oder nicht. Die mit beweglichen Klappen eher auf Wetterseite und wenn Du eine gute Haube hast. Schwache schaffen es kaum die Klappen hochzudrücken - zu viel Widerstand.
Ist der Bereich der Außenseite eher geschützt, kannst Du auch die Aufsätze mit feststehenden Lamellen und Fliegengitter verwenden.

Wenn das Haus in 9 Monaten gedämmt wird, kannst Du dann den Deckel außen vorsichtig herausziehen und nach der Dämmung wieder einsetzen. Insofern bietet sich an, dass Du das kleinere der zwei beigefügten Rohre Außen verwendest und dieses am besten mit ner Schraube mit der Abdeckung verbindest. Das größere Rohrteil wird ja in der Wand vermauert und ist dann starr. Sind die Rohre später zu kurz, kaufst Du von Marley einfach Verlängerungsrohre, die gibt es bis zu 2 Metern Länge.

 

Also wenn schon dann Kältebrücke. Aber wie willst du denn sonst den Überdruck der Abzugshaube nach außen führen. Es müssen ja auch die "Abgase" vom Kochen abgeführt werden. Jede Abzugshaube funzt so. Und keine Angst der Mauerdurchbruch wird doch nach außen durch eine einseitige Klappe, die durch den Überdruck öffnet; verschlossen. Da klappert auch nichts. Und es zieht nicht.

 

Nachtrag: Mach den Fehler nicht und dichte das Haus energetisch komplett ab. Lass ruhig in der Küche an der Dunstabzugshaube etwas Luft rein und raus. Der Verlust ist gering, aber was Feuchtigkeit und Schimmelbildung angeht, ist es immer besser, wenn irgendwo etwas Luft ausgetauscht wird. Bedenke, alle Fenster riegeln das Haus nach Außen hermetisch ab.
Fenster musst Du ohnehin auch aufmachen, wenn Dunstabzugshaube angemacht wird. Wo soll die Luft denn herkommen, die rausgeblasen werden soll?

 

Ach ja - der Schornsteinfeger. Wenn du mit Gas kochst, auf jeden Fall den schwarzen Mann fragen. Denn dann muß Zuluft gewährleistet sein.

 

weil die häuser immer dichter werden, kommst heutzutage bei nem neubau nur mit kontrollierter wohnraumbelüftung weiter. daher bei altbausanierung drauf achten, dass regelmäßig und gut gelüftet wird (vollwärmeschutz aussen, neue fenster... - das hört sich schon nach ner dichten aussenhülle an. ob da der luftaustausch über ein paar ungewollte spälchen im bereich der dunstabzusgwanddurchführung genügt?

 

Lia
Zitat von Grautvornix
ACHTUNG wenn noch ein Ofen angeschlossen wird kann es sein das der Schornsteinfeger diesen nur abnimmt, wenn sich die Dunstabzugshaube nur bei gekippten Fenster anschalten läst. Am besten du redest vorher mit dem Schornsteinfeger, der kann dich auch beraten.
Vielen Dank für den Hinweis, die Dunstabzugsteuerung fürs Fenster liegt schon in der Baustelle bereit

 

Schau dir mal diesen link an: http://www.naber.de/flow-star-gts-150-f-mauerkasten/
ich habe das Teil bei mir eingebaut, da drückt kein Wind und Wetter rein. Bei mir ist der Kasten an der Wand die nach Norden zeigt.

 

Stichwort Dämmung ! Ich habe ein Haus aus den 20 igern. Doppelhäusig. Wird wurde vom Fachmann abgeraten zu dämmen. Diese alten Häuser müssen "atmen". Eine angeklebte Dämmung wirkt wie eine Plastehaube. Nichts kann wegtrocknen.

 

Lia
Zitat von redfox
Also wenn schon dann Kältebrücke.
Fachlich korrekt ist Wärmebrücke

 

Lia
Vielen Dank für all die schnellen Antworten!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht