Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Welcher Linienlaser für Lattenkonstruktion an Decke

02.03.2014, 19:45
Hallo,
ich will mehere Decken mit Rigipsplatten abhängen und dazu eine Unterkonstruktion aus Latten in 2-3 Lagen anbringen. Diese sollen natürlich parallel und gerade sein.
Es gibt ja relativ günstige Linien-/Kreuzlinienlaser z.B. von Bosch.
Blicke da nur nicht durch, welcher dafür geeignet wäre. Auf den Produktvideos scheinen die ja immer nur für Bodenlinien oder Lininen in bestimmter Höhe, z.B. für Bilder ausgelegt zu sein.
Gibt es so etwas auch für eine Deckenunterkonstruktion, damit die Lattung exakt parallel ausgerichtet werden kann?
Ideal wäre ein Laser, der zusätzlich auch für die Fliesenverlegung am Boden verwendet werden könnte, da dies mein nächsten Projekt geben wird.
Danke für eure Hilfe.
VG
Holger
 
Decke, Lattenkonstruktion, Linienlaser Decke, Lattenkonstruktion, Linienlaser
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Ich habe den Dewalt DW088K-XJ Kreuzlinienlaser den ich sowohl für GK-Decken, Trockenbauwände, Fliesenverlegung aber auch zum tapezieren benutze.
Der Vorteil an diesem Gerät ist die Selbstnivelierung und die Umschaltung von Kreuzlinie auf Horizontal oder Vertikal.
Preislich hat man vielleicht im ersten Moment das Gefühl, das der Laser ziemlich teuer ist, aber die Qualität macht sich durchaus bezahlt.

 

Mit einem Linienlaser die Unterkonstruktion PARALLEL auszurichten geht leider nicht, oder nur mit erheblichem Aufwand der mehr Zeit kostet als Nutzen bringt, zumindest fällt mir keine sinnvolle Lösung dazu ein.

Wenn Du die erste Latte an der Wand ordentlich ausrichtest kannst Du den Abstand der nächsten Latte mit einem Maßgenauen Reststück an der Decke oder der Konterlattung anzeichnen und an dieser Markierung dann die nächste Latte befestigen, usw. usf.

Geht eigentlich ganz gut, schnell und einfach, einen Laser braucht es dafür nicht.

 

Hi,

erstmal danke für deine Antwort.
Projeziert der auch eine Linie oder Kreuz an die Decke, wie z.B der Bosch GLL 3-80 P.
Der würde ja alles erfüllen nur eben sehr teuer.

VG
Holger

 

Zitat von pfaelzerbube
Hi,

erstmal danke für deine Antwort.
Projeziert der auch eine Linie oder Kreuz an die Decke, wie z.B der Bosch GLL 3-80 P.
Der würde ja alles erfüllen nur eben sehr teuer.

VG
Holger
Nein, das geht mit diesem Laser nicht. Ich verstehe auch nicht, wofür das sein soll.
UD-Profile mit dem Laser ausrichten, CD-Profile auflegen und entsprechend Abhänger montieren, CD-Profile in die UD-Profile einschieben und mit Kreuzverbindern an die Abhängung verbinden und ausrichten.
Gleicher Abstand geht sehr schnell, wie Linus schon beschrieben hat, mit einem auf Maß geschnittenem Reststück.

 

Geändert von RedScorpion68 (02.03.2014 um 20:27 Uhr)
Wie wäre es mit dem Vorgängermodell der Linienlaser einer Richtschnur. Die kannst du dann auch zum Fliesenlegen verwenden. Eventuell noch eine Schlauchwaage dazu und schon bist du perfekt ausgerüstet.

 

Aber, aber, aber, ....
Das ist doch dann alles so analog ....

 

Ach so noch ein Vorteil: Keine Batterien das heißt immer einsatzbereit!!!

 

Ich habe das gerade hinter mir und habe mir für die Decke einen Rotationslaser mit Empfänger ausgeliehen (ob sich der Kauf lohnt musst Du selbst entscheiden, ganz billig sind die Dinger nicht...). Der Laser wird mit einem Stativ aufgestellt und projiziert einen schnell rotierenden, exakt waagerechten Punkt, der durch die Rotation zur Linie wird. Der Empfänger wird unter die Latte gehalten und piept, wenn die richtige Höhe erreicht ist. Ich habe das erste mal mit so einem Gerät gearbeitet und war begeistert, wie schnell das geht. Habe auch einen Kreuzlinienlaser aber für Decken fand ich die andere Methode noch besser.

 

Hi,

also mir geht es weniger um die Höhe, sondern um die korrekte Ausrichtung der Latten.

VG
Holger

 

Ich würd auch die erst Latte auch gerade ausrichten..... am besten mit einer Schlagschnur und von der Latter würde ich parallel weiter gehen. Wie viel Decken musst du denn machen?

 

Ich muss so ca. 4-5 Decken und 3 Böden mit Fliesen machen

 

Sollte das nicht auch z.B. mit dem PCL 20 mit Stativ gehen? Den stellst Du an der Raumwand so auf, dass der Laser auch an die Decke leuchtet. ausrichten. Fertig.

 

Ich denke ideal wäre wohl der PLL 3-80P von Bosch, der wohl alles kann, aber auch sehr sehr viel kostet.

 

Ihr dürft eines nicht vergessen:

Der Laser (egal welcher) produziert natürlich eine exakte Linie (egal wo, an Wand, Decke, Boden), aber auch immer nur von einem Punkt aus!

Wenn die 1. Latte an der Decke mit dem Laser ausgerichtet wird, muss man für eine genau parallele Ausrichtung der 2. Latte, den Laser selbst EXAKT um den gewünschten Abstand versetzen und anschließend, die projezierte Linie auf der gegenüberliegenden Seite nachmessen.

Bei 10 Latten würde diese immer wiederkehrende Justierung des Laser soviel Zeit kosten (und trotzdem ein hohes Risiko an "Justierungenauigkeit" bergen), dass man noch mit ausrichten der Latten beschäftigt ist während nach der "analogen Methode" bereits die ersten Gipsplatten montiert sind.

Wie gesagt, rein theoretisch ist es machbar aber das war es dann auch schon ...

 

Ich vermute auch das da irgendwo ein Mißverständniss vorliegt.
Das einzige Gerät das ich mir da sinnvoll vorstellen kann gibt es glaube ich nicht.
Jedenfalls hab ich noch keins gesehen.
Das müßte ich in der Raummitte auf den Boden stellen und es projiziert mir ein Gitter an die Decke. So in der Art Herlitz Kariert 2.0.
Von den vielen Linien, nehm ich die im passenden Abstand, und klöppel meine Leisten an die Decke.
Eine einzelne Linie und/oder Kreuz nutzt doch rein garnichts.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht