Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Welcher Innenputz für Anbau (Küche)

28.10.2014, 16:48
Geändert von Kathrin (28.10.2014 um 17:13 Uhr)
Hallo,

wir haben auf einer Doppelgarage aufgemauert. Eine Küche. Es wurden 24er Planziegel verwendet, aus statischen Gründen sind wir nicht um 12cm zusätzliche Isolation (WDVS) gekommen. Jetzt haben wir 5 Fachleute gefragt und 5 antworten bekommen:

Wände:


  • Putz- und Mauermörtel
  • Zementputz
  • Zementputz + Kalt von Hand rein
  • Kalkputz
  • Lehmputz

Decke (Filigrandecke):




  • Primer
  • 3 Eimer mit Flüssigputz (?!)

Preislich variert das ganz ordentlich (ein ca. Preis wäre super!), andererseits wollen wir nicht am Material sparen. Habe den Eindruck, dass es zu Teil fast schon eine Ideologie ist. Was würdet ihr machen?

Gruß
Paul
 
Innenputz, Küche Innenputz, Küche
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
ohne jetzt das Umfeld zu kennen, was kommt als Dach drüber, wie isolierst Du den Fußboden zur Garage und das Dach ... wo geht der Durchbruch ( Türe) ins Haus hinein ?
Bei einer Küche brauchst einen Dunstabzug, deshalb die Frage, ist die Türe zum Wohnzimmer geführt ? .. hier geht es auch darum, welche Art von Heizung betreibst Du ?
Hast Du eine Gasheizung, oder Kamin- Feuer im Wohnzimmer ? sollte wegen des Abzuges vom Küchenblock div. Sicherheits-Kriterien beachtet werden ( am Besten.. Kaminkehrer-Meister fragen ! )
Sorry...zum Putz kann ich Dir leider kaum was sagen !
Gruss.....

 

Hallo,

Dach wird über Gefälledämung (18cm) abgefangen. Es wird eine Dachterrasse geben. Durchbruch von der Küche in den Bestand. Abluft für Dunstabzug liegt schon, hier wurde eine Kernbohrung (150) getätigt und das Abluftrohr schon wieder vom Dachdecker abgeklebt. Heizung wird aus dem Bestand geführt. Ein Kamin ist derzeit nicht angedacht, da sich schon einer in der Nähe befindet (Flur im Durchbruch), welcher auch schon abgesegnet wurde.

Aber welcher Putz?

 

Geändert von Paulemann236 (29.10.2014 um 08:20 Uhr)
Außen kommt der ja der Putz des Wärmeverbundsystems drauf und innen ganz normaler" Kalkputz" wie in allen Wohnräumen.

 

Hallo Paul,
also ich hab bei mir ganz normalen Kalk-Zement Putz verwendet, von Colfirmit den IP-23F oder den von Rajasil. Der Rajasil hat etwas länger zum Abtrocknen benötigt, aber genauso gut wie der Colfirmit. Als Farbe gibts ja noch ne spezielle für Küche und Bad, die soll gegen Felcken sehr unempfindlich sein. Ich hab normale Wandfarbe genommen.

 

Hallo Paul,
kommt ja auf deine Fähigkeiten und Möglichkeiten an, hab deine Auflistung von Vorschlägen
gesehen, Lehm würde ich in einem gemauerten Anbau mit Ausendämmung nicht nehmen,
eigentlich nur bei Ökofreaks oder im alten Fachwerk sinnvoll, kannst Fertig-Sackware Kalk-Zementputz nehmen, ist im Grunde genommen mit das Einfachste, kannst aber auch beim Baustoffhändler fertig angemischten Mörtel holen und Zement dazu, etwas billiger nur der Transport eben....kannst auch einen Gipsputz nehmen, der geht in einer Küche auch,
auch Sackware, Rotband oder ähnliches, manche raten davon ab, da es ein Gipsputz ist, andere schwören darauf....mit Kalk Zementputz biste zu hundert Prozent auf der guten Seite, mit Gipsputz eben nur zu 98 %, entscheiden muß der Handwerker, mit was er am liebsten arbeiten möchte...eben auch wegen Transport etc., viel Spass.....

 

Hallo,
Ich kann dir auch noch etwas empfehlen, ohne dass ich aus deinen 5 Antworten 6 machen will, aber ich empfehle Silikat-Putz der ist super zu verarbeiten und meist fertig im eimer (25Kg gebinde)

Prinzipiell kannst du jeden der aufgelisteten Putze verwenden, wie oben schon erwähnt nimm den den du am liebsten verarbeitest.

Solltest du nach diesem Auswahlkriterium nicht weiterkommen lass den Preis entscheiden Klint ****, rein nach der Bauchemie sind alle Putzarten einwandfrei wenn du nicht geraden den günstigsten sonderpostenputz verwendest kannst du ruhig aus der Geldbörse raus entscheiden

Viel Glück

 

Hallo,

Für innen werden hauptsächlich 2 Arten von Putzen verwendet, auf Gips- o. Zementbasis. Für alle Feuchträume( Bäder, Trockenraum etc.) Empfiehlt sich ein Kalkzementputz, da jener gegen Feuchtigkeit unempfindlich ist. Für alle anderen Wohnräume empfiehlt sich ein Gipsputz. Für deinem Fall wäre meines Erachtens ein Gipsputz richtig, du könntet im Wasseranschlussbereich einen Kalkzementputz benutzen, aber ist eigentlich nicht nötig.

Am besten du nimm von Knauf rotbrand haftputz (ca. 8-9€/ 30; kg Sack), da du wahrscheinlich von Hand verputzen wirst. Damit kannst du Stück für Stück die wand verputzen . Kommt Tapete oder Putz am ende darauf ? Wenn du Fragen zur Verarbeitung hast oder zu anderem, melde dich !

 

Hallo,

danke für die zahlreichen Antworten. Mittlerweile sind wir eine ganze Ecke weiter, was mich jedoch nicht davon abhält unsere Entscheidung zu kommunizieren:

Wände: Kalkputz von weber
Decke: Primer zum entfetten, dann Roth Edelputz 1200 in 1-2mm Körnung
Renoviervlies 130g/m
Farbe: Vanille

Nochmals danke für die Unterstützung!

Gruß
Paul

 

Hallo,
die mineralischen Putze dürften sich ja alle mehr oder weniger für einen Raum nicht wirklich viel schenken. Die mineralischen Systeme haben natürlich gerade im Bereich mit Außendämmung den sehr großen Vorteil, dass du eine natürliche Feuchteaufnahme und wenn das Mauerwerk und die Dämmung mitspielen auch die Möglichkeit das die Feuchte ins freie diffundieren kann. Hier gilt es natürlich auch zu beachten, darauf den richtigen Anstrich zu setzten. Es bringt nix wenn du auf ein mineralisches System eine Dispersions oder Latexfarbe streichst. Und was natürlich auch zu bedenken ist, du hast eine Küche, also, zwangsläufig auch fett auf dem Untergrund, auch trotz Dunstabzug. Hier sind die mineralischen Systeme eher leicht im Nachteil.

Zum Lehmputz, solltest du halt bedenken, dass dieser sehr gern reißt und oft auch Radon belastet ist, das wird nämlich sehr gerne verschwiegen.

 

Hallo Paul,
nach langjähriger Erfahrung auf dem Gebiet hat sich gezeigt, daß ein Kalk-Gipsputz für dein Vorhaben verwenden solltest. Wichtig ist auch darauf zuachten bei Feuchträumen entsprechend difusionsoffnen zu arbeiten. Hoffentlich hast Du die paar Euro Mehrkosten nicht gescheut und MiWo statt Styrol genommen. Sonst dauert es ewig die Feuchtigkeit aus dem Wandaufbau zubekommen.

 

Geändert von Holzbeer (04.02.2015 um 17:36 Uhr)
Hallo, also ich habe bei mir das Haus mit "KZH Sakret"(Kalk-Zement-Handputz) alles geputzt. lässt sich wunderbar verarbeiten.

 

Innen ist es feucht da es eine Küche ist. Auf allen feuchten Untergünden wächst gerne Schimmel. Daher würde ich zu Silikatputzen greifen. Umweltfreundlich, für Allergiker geeignet, Putz in verschiedenen Kornstärken UND FARBEN zu haben. Ich hab mein Fachwerkhaus innen nur damit verputzt, Preislich gibt es Unterschiede wie überall. Evtl. in der Bucht suchen

 

Der böse Lehm, Radonbastet??

Im Juli 2014 wurden im Ökotest Magazin Lehmputze getestet. da steht nur leichte radonwerte bei einem Produkt. Bitte vorher informieren. Es gibt alte Internetartikel von 2012 die das Thema aufgreifen und etwas Panik machen.
Nicht vergessen darf man das viele Putze natürliche Mineralien haben die auch belastet sein können.

 

Geändert von upsala3 (24.02.2015 um 14:24 Uhr)
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht