Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Welcher Bodenbelag für Kinderspielecke?

14.02.2016, 09:35
Ich plane, meiner kleinen Tochter einen eigenen Spielbereich in unserem kleinen Garten zu gestalten. Es geht dabei um einen Bereich von rund 4x4m. An zwei Seiten, also im 90°-Winkel, werde ich etwas mit rund einem Meter Tiefe aus Holz bauen: Der eine Flügel wird eine Art "Gartenschrank", in dem die Kleine dann ihr ganzen Draußenspielzeug verstauen kann, sich aber immer selbstständig dort bedienen kann (ich will nicht das Spielzeug im Gartenschuppen lagern, wo dann auch Spaten und Heckenschere rumliegen). Der andere Flügel soll ebenfalls eine geschlossene Rückwand bekommen (Richtung Grundstücksgrenze), ansonsten aber offen bleiben und eine Art breiter Spielturm bzw. Kletttergerüst werden. Auf Bodenhöhe zum spielen, sitzen und verstecken und mit einem Zwischenboden auf rund einem Meter Höhe, von wo aus eine Rutsche starten soll.
Somit bleiben im von den beiden Seiten umgebenen Teil rund 9m² Fläche. Dort soll u.a. ein Sandkasten entstehen, aber auch die Treppe/Leiter hoch zur Rutsche starten.
Nun bin ich hin- und hergerissen, was die Gestaltung des Bodens anbelangt.
Wiese? Schön weich wenn man mal fällt, aber in dem Bereich des Gartens mit der Gefahr eines Matschloches.
Pflastern/Plattieren? Pflegeleicht, "sauber" (auch wenn mal Sand aus dem Sandkasten geschaufelt wird) und trocken, aber eben auch schmerzhaft wenn es mal zu einem Sturz kommt.
Dann habe ich gestern im OBI diese Gummiplatten gesehen, welche teilweise auch auf Spielplätzen liegen. Die scheinen ja die verschiedenen Vorteile zu verknüpfen. Allerdings kostet eine Platte 50x50 gute 10€; sprich: 1m² = 40€! Da käme also, zu den ja schon nicht geringen Kosten für das eigentliche Bauwerk, noch richtig was zusammen.
Habt ihr noch andere Ideen? Eigene Erfahrungen?
Ich freue mich auf Eure Tipps und Idee!
 
Fussbodenbelag, Kinderspielecke, Kinderzimmer Fussbodenbelag, Kinderspielecke, Kinderzimmer
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
9 Antworten
Woody  
Vom Einsatz dieser Gummiplatten würde ich abraten. Wer schon mal auf Gummi dahinrasiert ist, weiß, wie schmerzhaft solche Verbrennungen sein können. Die meisten Jungs hier wissen wohl aus ihrer Fußballkarriere in der Schule davon ein Lied zu singen.

Ich würde um den geplanten Spielplatz (16m² ist eine respaktable Fläche ) den vorderen Teil, wo keine Absturzgefahr besteht, pflastern und den Rest mit Spielsand auffüllen. Beachte aber, auch Spielsand ist nicht billig!

Alternativ Rindenmulch, da aber auch auf höhere Qualität achten, was sich wiederum finanziell zu Buche schlägt.

Muss der Platz so riesig sein? Du könntest auch im vorderen Bereich eine Mauer mit Holzabdeckung bauen, welche gleichzeitig als Sitzgelegenheit für die Erwachsenen dient.

 

Wenn das Sonnenlicht auf die Fläche kommt, ist ein weicher Rasen schön. Aber er ist auch Pflegeintensiv.
Ich würde also kombinieren Sandkasten+Wiese.
Das Kind wird nicht ewig dort spielen und die Plfasterung muss dann wieder weg, Außerdem ist so ein Boden hart und nicht zum Herumtollen geeignet. Fahrversuche (Dreirad etc.) werden ganz sicher woanders stattfinden.

 

Woody, ich glaube, dass das Gummizeug anders ist als der übliche Kunstrasen. Diese Platten wirken "kompakter" und in der Oberfläche deutlich geschlossener.

kindergetuemmel, das mit der Sonne ist genau das Problem. Es ist eher ein schattiger Bereich (im Sommer erst ab dem frühen Nachmittag Sonne). Noch ist dort ja Wiese, aber diese besteht mehr aus Moos und Kraus als aus allem anderen, was wohl vermutlich am Schatten liegt.

Was ich bislang vergessen habe zu erwähnen: Das ganze Konstrukt soll so gebaut werden, dass es nicht (wie ein reiner Spielturm) schon nach 3-4 Jahren wieder abgebaut wird. Ein Teil soll ja von Anfang an "Schrank" sein. Die Hälfte, welche zunächst Spielbereich wird, soll vom Grundgerüst her identisch aufgebaut sein. Wenn die Kleine dann keine Lust mehr auf den Spielplatz haben wird, kommen Rutsche, Leiter, etc. ab und die Sache wird von vorne verschlossen und damit der Staubereich verdoppelt. Spätestens dann kommen auch der Sandkasten und etwaige andere Bauteile weg. Ob ich dann über Rasen oder Plattten an meinen Gartenschrank komme wäre mir egal. Nur Sand oder Rindenmulch fände ich unpraktisch (wobei man das dann auch sicher im Rahmen des "Rückbaus" austauschen bzw. ändern könnte.

Noch habe ich etwas Zeit, da ich gerade mal die Hecke entfernt habe welche in dem Bereich bislang stand. Das ganze wird mein "über den Sommer"-Projekt. Schließlich wird meine Tochter auch im September erst ein Jahr alt. Dies bedeutet, dass ich eigentlich nocht viel Zeit habe. Aber auch viel zeit vergeht schnell wenn man nicht aufpasst ;-)

 

Hallo Daniels101,
Wir hatten diese Gummimatten und am Anfang sah es ganz nett aus . Wenn dir die Lütten aber über die Kanten stolpern fing es doch echt an zu nerven. Also Platten raus und einfach ein strapazierfähigen Rasen genommen. Die Entscheidung nicht bereut . Ich bin zur Raiffeisengefahren und habe den geschildert was ich Vorhabe und der hat mir die passende Sorte rausgesucht wie gesagt nicht bereut.

P.s. Schaukel bleibt oft länger stehen als "man" denkt. Meine größte ist schon 16 und ich darf an unsere Schaukel noch nicht ran.....

 

Jens, vielen Dank für Deine Erfahrungen.
Das System, welches ich im Baumarkt gesehen habe, scheint relativ eben zu sein. Meinst Du die Kanten am Außenrand der Fläche? Die könnte man ja vermeiden, wenn man das Material passend in den Boden einlässt.
Ach, ich bin so hin und hergerissen... Und auch wenn der Boden so mit das letzte ist was verbaut wird: Die voraussetzungen dazu sollten ja von Anfang an bedacht sein.

 

Guten Morgen Daniels,
Nein ich meinte wirklich die Ecken der einzelnen Platten sind im Gebrauch nach oben gekommen. Jetzt nicht alle aber doch wie ich finde recht viele.

 

Sand rieslt durch die Fugen und füllen langsam darunter auf. Dann wird es uneben. Da muss man eben alle Jahre mal darunter sauber machen.

 

Wir hatten anfangs auch am Sandkasten die Gummimatten und unter der Schaukel. Die Qualität hat uns nicht überzeugt, an den Ecken ist schnell etwas abgebrochen.

 

Hm, ok... Dann muss ich da tatsächlich nochmal in mich gehen.
Vielen Dank für Eure Meinungen und Erfahrungen!

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht