Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Welchen Kompressor?

11.03.2016, 21:03
Hallo,

ich überlege mir einen Kompressor anzuschaffen, rätsele aber noch welchen.

Anwendungszweck wäre der Betrieb von


  • Ausblaspistole
  • Tacker/Nagelpistole für Möbel/Holzbau so zum Anbringen von Gipsfaserplatten
  • Lackieren von Möbeln / Holzwerkstücken.
Da ich keine Werkstatt habe sollte das Gerät halbwegs mobil sein, damit ich im Fall der Fälle wegstellen kann ohne mir einen Bruch zu heben.

Ich schwanke zwischen zwei Geräten. Zum einen:

Rowi DKP 1500/50/1 OF (http://www.amazon.de/dp/B00J00XWKG)


  • Vorteil: 50 Liter Tank, 10 Bar, kleine Standfläche
  • Nachteil: Von der Marke habe ich noch nie gehört, die Qualität lässt sich nicht beurteilen. Teuer als das zweit Gerät.

Metabo Kompressor Basic 250-24 W OF (http://www.amazon.de/dp/B00IPDH28W)




  • Vorteil: Günstiger, Bekannte Marke
  • Nachteil: Tank kleiner, weniger Druck, größere Standfläche.

Welches von beide würde ihr nehmen und warum? Danke für alle Antworten und Meinungen.

Gruß
Ben
 
Kompressor Kompressor
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
13 Antworten
kjs
Würde sagen das hängt stark davon ab was Du damit machen willst.
Wenn Du auch große Teile damit lackieren oder viel schleifen willst würde der größere Tank Sinn machen aber für Abblasen, Reifen füllen, Tacker und Co reichen 24l.
Ich habe einen 24l Ölfrei mit dem ich auch manchmal lackiere und im Normalfall reicht das auch, man muß zur Not mal kurze Pause machen (ich habe einen ganzen LKW mit der Tankgröße lackiert). Für Druckluftschleifer ist es knapp. Für mich war Ölfrei wichtig weil ich sonst zum Lackieren einen guten Ölabscheider brauche (noch ein Teil zu leeren).
8 bar reicht eigentlich für alle Anwendungen. Mit 10 bar hast Du eben mehr Reserve nach dem Druckminderer weil mehr komprimierte Luft im Tank ist.

Nachtrag: aber beide Deiner Typen sind ölfrei......

 

Geändert von kjs (11.03.2016 um 21:21 Uhr)
Dog
Bei dem was du alles damit vorhast... empfehle ich dir keinen von beiden, die bringen nich besonders viel Luft die du aber für dein Vorhaben brauchst.

 

Schau dir als erstes die Werkzeuge an, die du betreiben willst. Das Entscheidende ist nicht der Druck, oder unbedingt die Kesselgröße, sondern die erforderliche Literleistung welche die gewünschten Werkzeuge benötigen.

Wenn während der Arbeit immer in sehr kurzer Zeit der Kessel leer ist, weil der Kompressor nicht die erforderlich Literleistung bringt, wird dir die Arbeit keinen Spaß machen. Beim lackieren verschlechtert sich auch das Ergebnis.
Wenn die Literleistung zu gering ist, muss der Kompressor auch auf Dauer laufen, das können nicht alle "Billig-Geräte"

Stichwort ist dabei die Angabe ED

ED heißt Einschaltdauer und wird in % angegeben.
ED 100 bedeutet das das Gerät zu 100% Dauerlauffähig ist.
ED 50 bedeutet das das Gerät nur zu 50% innerhalb einer Zeitdauer laufen darf, also benötigt es zB nach 10 Min. Betrieb weiter 10 Min. zum abkühlen. Ein Gerät mit ED 30 benötigt mehr Zeit zum Abkühlen als wie es laufen darf, bzw kann.

Wenn in den tech, Angaben eines Gerätes keine ED angegeben ist, ist das meist ein schlechtes Zeichen. Das liegt daran, das die ED dann unter aller Sau ist, und deswegen vom Hersteller verheimlicht wird.
Beispiel: Es gibt Haushaltsquirle zum Kuchenteig kneten, welch nur 3 min max. am Stück laufen dürfen. Diese Geräte sind vom Werk her Schrott, weil keine Hausfrau in der kurzen Zeit den Teig fertig hat. Dafür ist das Gerät schön billig.

Gruß Jürgen

 

Geändert von Lochkreis54 (12.03.2016 um 11:56 Uhr)
Ekaat  
Ich habe seit 1992 auch einen von ROWI, der dem von Metabo gleicht. Meiner ist Ölgeschmiert. Bin sehr zufrieden. Ich benutze keinen, wie auch immer gearteten Abscheider und habe bereits alles Mögliche lackiert.
In der Firma, bei der ich gearbeitet hatte, besorgte ich einen Einhell, der dort in einem harten Einsatz war - 12 Stunden fast nur Dauerlauf! Ich konnte seine Arbeit sechs Jahre beobachten, danach ging ich in Rente. Auch dieser war Ölgeschmiert.
Vor meinem ROWI habe ich zwei ölfreie Kompressoren nach wenigen Tagen geschrottet...

 

da Du ...NOCH.. keine Werkstatt hast... und all die hier aufgeführten Geräte Krawall-Macher sind.. um 90-92 dBA ... da fallen Dir die Ohren ab ohne die großen Ohrwatschen... und den Nachbarn rieselt der Putz auf dem Kopf !
für Geräte um 45-60 dBA must schon über 350 Euro hinlegen... und die Preiswerten, welche auch noch gut getragen werden können... bist auch etwa 180 Euro los.... teilweise ohne Öl-Schmierung .... wie schon oben gesagt, Einschaltdauer beachten !
die ganz PREISWERTEN haben meist kein Zubehör dabei... bei der Fördermenge ( Luft zum Lackieren z.B. ) brauchst mind. 100 Ltr/min ( Ansaugmenge ist meist höher angegeben ) zum Tackern reicht schon gut 80 Ltr/min... Kesseldruck max 10 bar... weil
auch alles Zubehör nur für max 10 bar ausgelegt ist !
TIPP zu guter LETZT... öfters Kondens ablassen ... und alle Schläuche möglichst kurz halten, deshalb ist ein tragbares Gerät nicht verkehrt...
Gruss.....

 

Danke für die Tipps. Das mit der Einschaltdauer war mir neu. Interessanterweise ist beim Rowi was angegeben - 25% - während sich der Markenhersteller Metabo ausschweigt.Ich denke ich werde den Metabo schonmal streichen und noch etwas weitersuchen. Kennt jemand empfehlenswerte Marken die ich mir ansehen sollte?

 

kjs
Wenn Du nicht in die teure Preisklasse gehst bekommst Du eigentlich nur China Ware und da ist oft nur die Farbe unterschiedlich..........
Wie Hazett geschrieben hat sind die alle sehr laut weshalb meiner in der Garage mit ferngeschalteter Steckdose steht.

 

Zitat von bfnbkr
Danke für die Tipps. Das mit der Einschaltdauer war mir neu. Interessanterweise ist beim Rowi was angegeben - 25% - während sich der Markenhersteller Metabo ausschweigt.Ich denke ich werde den Metabo schonmal streichen und noch etwas weitersuchen. Kennt jemand empfehlenswerte Marken die ich mir ansehen sollte?
++++
einfach mal bei der Amazone reinschauen.... eine größere Auswahl und Beschreibung wirst kaum finden... wo die Hersteller keine Lautstärke angeben, die haben deutlich mehr
als 90-92 dBA.... Kommentare dazu findest auch !
Gruss...

 

Ich sehe schon, ich werde wohl mehr Geld in die Hand nehmen müssen :-)

 

kjs
Zitat von bfnbkr
Ich sehe schon, ich werde wohl mehr Geld in die Hand nehmen müssen :-)
Leider scheint das die einzige Alternative zu sein.... Ich habe mir bewußt ein ganz billiges Scheppach Ding zugelegt weil ich das sowieso in der Garage platzieren wollte. Es tut seit ~7 Monaten seinen Dienst aber ich habe noch keinen Bedarf gehabt damit größere Sachen zu lackieren sondern nur Reifen und Kinderspielzeug aufblasen, Abblasen und Nagler betreiben, Dafür geht er einwandfrei aber beim Schleifer geht ihm die Puste aus. Da ich zum Schleifen andere Möglichkeiten habe (elektrisch) spielt das für mich keine Rolle.

 

Toom hat gerade einen Rowi Kompressor im Angebot. Lt. Beschreibung ist es das Modell 2200/50/3 V für 199,- Euro.

 

Ich habe 2 50ltr. Kompressoren von Einhell. Einen 1 Zylinder und einen 2 Zylinder diese hab ich zusammengeschlossen . Hab nur ein Problem dass sich der 1 Zylinder früher einschaltet und sich einen abjodelt, muss bei ihm den Druckschalter justieren oder wechseln. Aber
100 ltr. sind schon gut

 

Schalt doch nur den "großen" an.
Den "kleinen" würde ich nur zuschalten, wenn Geräte mit hohem Luftbedarf betrieben werden.


Gruß Jürgen

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht