Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Welchen Fräser für Küchenarbeitsplatten

10.06.2014, 21:51
Geändert von Librarian (10.06.2014 um 21:55 Uhr)
Hallo an alle,
ich besitze eine Bosch POF 1400 ACE und will in eine 40mm starke Küchenarbeitplatte zwei runde Löcher fräsen um zwei Spülbecken aufzunehmen.
Einen Fräszirkel habe ich auch.
Meine Frage: Da ich die Fräsungen ja nicht in einem Rutsch, sondern nur in 5-10mm Schritten machen kann weiss ich nicht welchen Fräser ich nehmen soll. Der Gesamthub der Maschine beträgt 55mm die Frässchablone hat eine Stärke von 16mm .
Wie lang muss der Fräser sein und hat jemand das schon mal erfolgreich ausprobiert ?
Wenn ja, welchen Fräser empfehlt ihr ? Im Sauter-Shop haben die Fräser mit entsprechender Schneidfläche einen 12mm Schaft, und der passt leider nicht.
 
Arbeitsplatte, fräsen Arbeitsplatte, fräsen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
29 Antworten
Ich würde dafür ne Stichsäge nehmen !!!

 

Den Ausschnitt sieht man doch später sowieso nicht mehr. Also warum fräsen.
Wie Brunello schon schrieb die Stichsäge ist die bessere Wahl.

 

Was meinst du mit "Die Schablone hat eine Stärke von 16mm" ?
Deinen Zirkel?
Stichsäge wär ne Alternative, auch wenns nicht so sauber wird.

 

Woody  
Ich würde auch die Stichsäge nehmen. Da fräst du dich ja zu einem *******, wie wir Österreicher sagen würden

Nimm ein Kurvensägeblatt für die Stichsäge, bohr ein entsprechend großes Loch mit der Bohrmaschine vor und los gehts.


btw: wieso dringend? Du wirst doch nicht um diese Zeit noch Krach machen wollen?

 

Stichsäge wäre auch meine Wahl...zumindest für einen groben Ausschnitt (wenn mein Fräszirkel 16mm stark wäre).
Wenn die Ausschnitte ganz sauber werden sollen und Du keinen anderen Fräszirkel hast, eine Schablone mit dem Fräszirkel aus 10mm MDF o.ä. Mit dieser Schablone und Bündigfräser mit am Schaft liegendem Anlaufring kann der Ausschnitt dann gesäubert werden.
Bei Nutfräser in der passenden Länge würde ich Wendplattennutfräser benutzen, sind aber für den seltenen Gebrauch etwas teuer.

Anschliessend, vor einsetzen der Waschbecken mit Silikon Transparent die gesägte und gefräste Kante abdichten.

 

Geändert von RedScorpion68 (10.06.2014 um 22:42 Uhr)
Danke an die Fachleute, welche meinem Vorschlag zu Stichsäge beipflichten...
und ... @ Librarian : sogar für die einfachste Stichsäge ist meist ein einfacher Anschlag-Winkel beigefügt... In diese Aufnahme des Anschlagwinkels lässt sich auch ein mit einfachsten Mittel herzustellender Zirkel-Anschlag anbringen...

...kann doch nicht sooo schwer sein...

 

Ich würde auch zur Stichsäge greifen

 

also wenn er es umbedingt fräsen will, dann würde ich es von beiden Seiten machen. Die eine Seite zur Hälfte fräsen, dann die Platte umdrehen und die andere Seite fräsen.
Mußt halt nur das Zirkelloch durchbohren

 

Geändert von Geronimo (10.06.2014 um 23:06 Uhr)
Zitat von Geronimo
also wenn er es umbedingt fräsen will, dann würde ich es von beiden Seiten machen. Die eine Seite zur Hälfte fräsen, dann die Platte umdrehen und die andere Seite fräsen.
Um es dann wirklich perfekt zu machen den zweiten Kreis minimal kleiner als den ersten und dann noch mal mit einem Bündigfräser drüber.

Ich würde aber vermutlich auch die Stichsäge aus der freien Hand nehmen. Wenn man nicht völlig daneben haut sieht es hinterher keiner und das Loch ist fertig bevor der Fräser vernünftig eingestellt ist.

 

btw: wieso dringend? Du wirst doch nicht um diese Zeit noch Krach machen wollen?[/QUOTE]
Ich muss es für meine Schwiegertochter machen und die ist schwanger....
Hormongesteuert ist alles irgendwie dringend

 

Zitat von Brunello
Danke an die Fachleute, welche meinem Vorschlag zu Stichsäge beipflichten...
und ... @ Librarian : sogar für die einfachste Stichsäge ist meist ein einfacher Anschlag-Winkel beigefügt... In diese Aufnahme des Anschlagwinkels lässt sich auch ein mit einfachsten Mittel herzustellender Zirkel-Anschlag anbringen...

...kann doch nicht sooo schwer sein...

Nö da bin ich bockig !

 

Also dass jemand ne Arbeitsplatte ausfräsen will, hab ich jetzt noch nicht gehört. Ich würde auch die Stichsäge nehmen, Loch bohren und dann loslegen. Die Ausschnitte müssen ja nicht millimetergenau akkurat sein. Sieht man eh nicht, wenn die Spülbecken eingesetzt werden.

 

Also, vielen Dank für Eure Antworten.
Es ist im Übrigen nicht ganz so selten, daß auch Küchenmonteuere diese Ausschnitte mit der Oberfräse herstellen. Nur haben die natürlich keine Bosch Fräse sondern meist eine Festool Fräse zur Verfügung und die kann Nutfräser mit 12 mm Schaft aufnehmen.
Ich will die Stichsäge (übrigens eine Festool Carvex ) nicht benutzen weil mir als Linkshänder
schon oft das Sägeblatt nach innen verlaufen ist und dann fängt man an zu rotieren.
Fräsen ist einfach sauberer--wenn man mal vom Frässtraub absieht-- genauer.
Der Fräszirkel bzw. die Frässchablone ist übrigens speziell für diesen Einsatz hergestellt, also
bin ich unter Garantie kein Exot wenn ich das so machen will. Die Dinger werden extra dafür verkauft.
Seid mir bitte nicht böse, aber ich hab ja nicht gefragt wie Ihr das machen würdet, sondern ob es schon mal jemand so gemacht hat wie ich es will und wenn ja mit welchem Fräser.
Darauf geht hier aber leider niemand, bis auf Geronimo, ein.
Inzwischen hab ich aber auch in einem anderen Forum eine Antwort bekommen und daher hat sich der Fall erledigt.
Vielen Dank nochmal an alle und bis zum nächsten Mal...

 

wenn du es wirklich mit einer Schablone machst, dann würde ich die eine Seite bis ungeähr zur halben Arbeitsplattenstärke fräsen. Dann an drei (vier) Stellen durchbohren und dann kannst du deine Schablone auf der Rückseite ausrichten.
__ Fernton ging auch auf die Fräsmetode ein

 

Woody  
Zitat von Librarian
..............
.....................
Inzwischen hab ich aber auch in einem anderen Forum eine Antwort bekommen und daher hat sich der Fall erledigt.
.........
Ist ja super für dich, wäre aber schon schön, würdest du diese Antwort auch hier kundtun.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht