Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Welchen elektronischen Heizregler?

22.10.2012, 18:03
Hallo zusammen,

welchen könnt ihr mir bitte warum empfehlen?

Was haltet ihr von:

http://www.amazon.de/Homexpert-Honeywell-HR20-Style-programmierbarer-Heizkörperregler/dp/B003URRKP8/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1350920672&sr=8-1

http://www.amazon.de/Honeywell-HR-20-Rondostat-Heizkörperregler-zeitgesteuert/dp/B000KNE738/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1350920672&sr=8-2

http://www.amazon.de/Honeywell-HR25-Energy-Programmierbarer-Heizkörperthermostat/dp/B0051UHFEI/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1350920672&sr=8-3

Vielen Dank im Voraus.

Schöne Grüße

DU
 
Heizkörperregler, Thermostat Heizkörperregler, Thermostat
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
11 Antworten
Ich habe von dem zweiten auf deiner Liste 4 Stück hier im Haus in Betrieb.
Begründen kann Ich es nicht. Habe sie duch einen Bekannten günstig bekommen.
Sie machen das was sie sollen zu meiner vollsten Zufriedenheit.
Der Preis ist glaub Ich ganz OK.
Mein Nachbar hat vor 2 Jahren sein komplettes Haus mit Reglern von Aldi oder Lidl ausgerüstet. Funktioniert auch Problemlos.
Ich denk man kann keine wirkliche Empfehlung geben. Alle machen im großen und ganzen das selbe, die Temperatur regeln. Mit mehr oder weniger ausgeklügelten Programmen.
Für mich selbst gilt, einfache und schnelle Bedienung ohne großen Schnickschnak.

 

Wir haben in einigen Zimmern auch die Honeywell, allerdings die HR-40-Serie. Die 40er werden nur über den Fachhandel betrieben, sind angeblich etwas robuster, haben eine "intelligentere Software" und 5 statt 2 Jahre Garantie (siehe hier).

Wir sind zufrieden und regeln Schlafzimmer, Ankleidezimmer und Büro unterschiedlich damit. Andere Zimmer nicht, dazu sind wir zu unregelmässig an- bzw. abwesend. Und der Kaufpreis muss sich ja auch erst mal durch Einsparungen amortisieren...

Meiner Meinung nach machen diese Thermostate schon Sinn, aber nicht pauschal. Wenn man Anwesenheiten und Raumnutzung gut planen kann, dann sind sie nützlich.

Man sollte es mit dem runterregeln aber auch nicht übertreiben, denn alles was man runterregelt, das muss man nachher wieder teuer hochheizen. Wir machen max. 3 Grad.

 

Zitat von agreisle
Wir machen max. 3 Grad.
Das bedeutet genau was?

 

Zitat von DerUnbeugsame
Das bedeutet genau was?
Je nach Wärmeempfinden meiner Frau :-)

21 Grad normal, 18 Grad Absenkung
22 Grad normal, 19 Grad Absenkung
23 Grad normal, 20 Grad Absenkung

Ja, ich komme mir auch manchmal vor wie in einer Sauna

 

Zitat von agreisle
Je nach Wärmeempfinden meiner Frau :-)

21 Grad normal, 18 Grad Absenkung
22 Grad normal, 19 Grad Absenkung
23 Grad normal, 20 Grad Absenkung

Ja, ich komme mir auch manchmal vor wie in einer Sauna
Das ist aber echt heiß! ;-)

Hab was von 20 Grad im Wohnzimmer gelesen, von 18 im Schlafzimmer und von 22 im Bad. Im Arbeitszimmer und Küche so 16.

Absenkung während der Nacht bzw. während der Zeiten, in denen man nicht da ist dann auf 16 Grad. Außer im Schlafzimmer, da nachts dann auch 18, weil man da ja schläft! ;-)

 

Wir haben auch die HR20, allerdings nur in Räumen die zu relativ festen Zeiten genutzt werden (Bäder, Schlafzimmer, Büros). Auch hier machen die Thermostate nur dann Sinn, wenn die Räume geschlossen sind.
Fummelig wird die Einstellungsarbeit in Räumen mit zwei Heizkörpern, weil der eine nicht weiss, was der andere macht - es klappt zwar jetzt einigermassen, aber in diesem Falle würde ich im Falle einer Wiederbschaffung Thermostate wählen, die miteinander per Funk reden.

 

Das witzige ist, dass wir im Schlafzimmer schon mal 15 Grad haben, weil meine Frau gerne "kühl" schläft. Dass ich dann in meinem Bett dann erfriere ist nicht so wichtig. Aber sonst verstehen wir uns gut ;-)

Ich finde diese allgemeinen Grad-Empfehlungen recht relativ. Es kommt halt darauf an, wie man die Räume nutzt und auf das persönliche Empfinden. Bei 16 Grad im Arbeitszimmer könnte ich genauso wenig konzentriert arbeiten wie bei 23. So um die 19 bis 20 empfinde ich da als angenehm.

Absenken von 22 bzw. 20 auf 16 Grad finde ich viel. Muss ja alles wieder rauf geheizt werden. Das haben wir am Anfang in unserer alten Wohnung gemacht und dabei relativ viel verbraucht im Vergleich zum Folgejahr. War allerdings auch ein etwas kälterer Winter. Das ist halt das Problem, dass man einzelne kleine Maßnahmen wie die Thermostate nie alleine beobachten kann bzw. mehrere Jahre braucht um ein verlässliches Gefühl für die Wirksamkeit zu bekommen.

Die Fußbodenerwärmung im Bad z. B. ist sparsamer wenn sie durchläuft und dabei von Hand geregelt wird (morgens wenn fertig 2° runter, abends vorm ins Bett gehen hoch) als wenn sie zeitgesteuert (und immer frühzeitig genug...) an- und ausgeschaltet wird. Im Bad haben wir btw nur 19 bis 20° Lufttemperatur, das ist durch die Fußbodenerwärmung trotzdem angenehm warm.

 

Für einige Erweiterungen, wie Fensteroffenrerkennung, Steuerung der Räume auch von einer Zentrale aus, gibt es bei ELV das FHT8 http://www.elv.de/fht-8-80b-serie.html.

Die kleinere Version ohne Zentrale, aber mit einem Regler pro Raum, nutze ich schon seit 4 Jahren und bin damit voll zufrieden.

 

Woher weiß ich eigentlich, ob die passen?
Ich habe hier Thermostate von Danfoss, Heimeier und Oventrop installiert.

Nächste Woche sind bei ALDI und Max Bahr elekt. Regler im Angebot.

Wüsste natürlich schon gern, ob die passen.

 

Wieso kommen bei Aldi und co Angeboten bei mir eigendlich immer die Nackenhaare hoch ?
Bei solchen sachen vertrau ich dann doch dem Fachhandel,mein Thermostatkopf als Ersatzteil war im Fachhandel übrigens 30% billiger als im Baumarkt.

 

Zitat von DerUnbeugsame
Woher weiß ich eigentlich, ob die passen?
Ich habe hier Thermostate von Danfoss, Heimeier und Oventrop installiert.
Schau Dir von den gewünschten den Lieferumfang an. Meine Honeywell HR40 haben direkt auf Heimer gepasst. Es war ausserdem ein Adapter für Danfoss dabei. Wie es mit Ovontrop aussieht, weiß ich nicht.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht