Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Welchen Bohrhammer?

20.10.2014, 22:09
Hallo zusammen,

http://www.amazon.de/Makita-HR2450-Bohrhammer-f%C3%BCr-SDS-PLUS-Werkzeuge/dp/B000LFL0US/ref=cm_cr_pr_product_top

oder

http://www.amazon.de/dp/B007C1TE98/ref=wl_it_dp_o_pC_S_ttl?_encoding=UTF8&colid=23RC5 4JBQ6DMA&coliid=I22EPZ00ZJV0C6

?

Was haltet ihr von diesen Bohrhämmern?

Evtl. eine (bessere) Alternative parat - für gleich viel Kohle?

Löcher bis 10 cm Tiefe und 1 cm Durchmesser müssen regelmäßig in Stein-/Kiesel-/Stahl-Beton, Granit, auch Schlitze in diesen Materialien müssen gestemmt werden und hin und wieder auch mal was weggemeißelt werden.

Bitte um eure Antworten.

Vielen Dank im Voraus.

Schöne Grüße

DU
 
Bohrhammer Bohrhammer
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
24 Antworten
Mach dich nicht unglücklich mit dem Einhell, ist viel zu schwer. Es gibt wesentlich leichtere und bessere Geräte. Leg lieber ein paar Euro mehr an und kauf was Ordentliches und hast länger was davon.

 

Zwischen diesen beiden ist der Makita die bessere Wahl.

 

Das sind ganz verschiedene Maschinen.


  • Einhell (Ich habe genau diese Maschine): Hat fast doppelt so viel Leistung wie die Makita. Ein 10mm Loch geht damit wie mit dem Akkuschrauber eine 3mm Schraue in Tannenholz eindrehen. Beim Bohren eiert die Maschine etwas, teure Fliessen im Bad würde ich damit nicht anbohren. Stemmen und Schlitzen ist abhängig vom Material. Bei hochwertigem Beton kommt die Maschine an ihre Grenzen. Fliessen, alter Beton, Becherfundamente usw. sind kein Problem. Sicher eine Hobbymaschine. Profesionelle Geräte in diesem Bereich kosten über 1000€.
  • Makita (Ich habe ein verlgeichbares Kokurenzprodukt): Das ist eher eine kraftvolle Bohrmschine mit Schlagfunktion. 10mm in Beton ist kein Problem, wenn du aber 20 Löcher bohren musst wird es mühsam und du wünscht die Leistung der Einhell. Stemmen in hochwertigem Beton kannst du vergessen. Fliessen sind kein Problem. Makita ordne ich persönlich im semiprofessionellen Bereich ein.

 

Die Einhell ist für die Leistung und das Gewicht viel zu schwach.

Die Makita ist zwar schön leicht, ihr fehlt jedoch auch die Schlagkraft (2,3J)

In dieser Preisklasse finde ich auch, das die Makita die bessere Wahl ist.

 

Hmmm ... vielleicht sollte ich das Budget erhöhen und zwar auf 200 €. Das "Ok" der Liebsten habe ich! ;-)

 

...dann schau mal nach dem Hitachi dh 24 PB3

Der hat mit das beste Preis-Leistungsverhältnis.

Etwas kleiner gibt es auch den dh 24 PC3.

Besitzte selbst einen und er hat mich klaglos durch den Hausbau begleitet - selbst Fremdfirmen mit ihren schweren Hitachis haben auf mein gleich starkes Leichtgewicht zurückgegriffen...

 

Wenn die Entscheidung zwischen den beiden fallen soll, dann nimm auf jeden Fall den Bohrhammer von Makita. An dem wirst du mehr Freude haben!

 

Zitat von DerUnbeugsame
Hmmm ... vielleicht sollte ich das Budget erhöhen und zwar auf 200 €. Das "Ok" der Liebsten habe ich! ;-)
Wenn Du wirklich ~200 € ausgeben willst/darf, würde ich einfach mal -HIER- schauen ...
... den gibt es mit Wechselfutter für Rundschaftbohrer und L-BOXX schon für knapp über 200€ (im Handwerkerkoffer knapp darunter) ...

 

Dog
@ TE:

Wenn du deine genannten Arbeiten regelmäßig ausführen willst rate ich dir zu keiner der beiden Maschinen.Einhell = Schrott , Makita = dafür auf dauer zu klein.Am besten bedient bist du mit einen Bohrhammer in der 5 KG Klasse, Marken : Bosch blau, Makita, DeWalt, Hilti, Hitachi, usw...

Zitat von diyselfer
*gekürzt*
Makita ordne ich persönlich im semiprofessionellen Bereich ein.
Schwachfug.... weiter auf diese Aussage einzugehen ist das tippen nicht wert.

 

Zitat von Nublon
@ TE:

Wenn du deine genannten Arbeiten regelmäßig ausführen willst rate ich dir zu keiner der beiden Maschinen.Einhell = Schrott , Makita = dafür auf dauer zu klein.Am besten bedient bist du mit einen Bohrhammer in der 5 KG Klasse, Marken : Bosch blau, Makita, DeWalt, Hilti, Hitachi, usw...



Schwachfug.... weiter auf diese Aussage einzugehen ist das tippen nicht wert.
@Nublon

Was gefällt dir an der Aussage von diyselfler nicht?

 

Zitat von Nublon
@ TE:

Wenn du deine genannten Arbeiten regelmäßig ausführen willst rate ich dir zu keiner der beiden Maschinen.Einhell = Schrott , Makita = dafür auf dauer zu klein.Am besten bedient bist du mit einen Bohrhammer in der 5 KG Klasse, Marken : Bosch blau, Makita, DeWalt, Hilti, Hitachi, usw...
Einen 5 Kilo Hammer für 10mmx100mm Löcher?

weiter auf diese Aussage einzugehen ist das tippen nicht wert.

 

Dog
@ Tscharlie:

Ganz einfach: Wer eine der gängigen Handwerkermarken in den Semipro Bereich steckt hat nicht viel Ahnung von der Aufgabenstellung.

@ Der Werker:

Ganzen Post lesen bitte.... TE sucht was für beides und ein 2 KG Bohrhammer is nunmal bissel schwachbrüstig wenns gegen Stein-/Kiesel-/Stahl-Beton, Granit geht. Rein zum bohren ist die 2 KG Klasse absolut ausreichend, da aber offenbar das Budget beschränkt ist rät man zum Universalhammer und der liegt nunmal bei 5 KG. ;-)

 

Bei der Sanierung und Modernisierung des 60er Jahre Hauses, das wir 2012 mit viel Eigenleistung hergerichtet haben, waren solche Maschinen wichtig. Wir hatten ne mittlere Hilti (5kg), ne kleine (2kg) AEG und ne extra auf ex angeschaffte, billige 5kg Maschine aus China, via Amazon oder ebay in einer Woche da durch Versand aus Europa. Die Billigmaschine aus China war die beliebteste auf der Baustelle, hat im Verhältnis zum Gewicht und der damit verbundenen Arbeit der Benutzer die beste Leistung gezeigt und ist auch im Dauerbetrieb nicht abgekackt und ist bis heute noch in Betrieb. Leider kann ich die Maschine nicht 1:1 weiter empfehlen, weil es das entsprechende Angebot um knapp 70 Euro incl. Versand längst nicht mehr gibt und auch die gleiche Maschine nicht mehr zu finden ist.

Ich sag das trotzdem, weil ja neuere, ähnliche Erfahrungen möglich sind und vielleicht noch wer nen aktuellen Tipp hat.

 

Zitat von Nublon
@ Der Werker:

Ganzen Post lesen bitte.... TE sucht was für beides und ein 2 KG Bohrhammer is nunmal bissel schwachbrüstig wenns gegen Stein-/Kiesel-/Stahl-Beton, Granit geht. Rein zum bohren ist die 2 KG Klasse absolut ausreichend, da aber offenbar das Budget beschränkt ist rät man zum Universalhammer und der liegt nunmal bei 5 KG. ;-)
...dann hast Du noch nie mit guten Maschinen der von Dir sog. 2kg Klasse gearbeitet...

Nicht das Gewicht der Maschine macht die Arbeit sondern die Schlagenergie.

 

Ich wurde hier auch zu Makita greifen ( evtl eine Maschine höher).

Was das wichtigste beim Bohren in abrasive Materialien ist das du vernünftige Bohrer nimmt. Wenn es nur das eine oder andere Loch sein soll, dan reicht der klassische zwei Schneidenbohrer, wird es jedoch mehr wie 30-40 Löcher rate ich zum drei oder vierschneidigen Bohrer.
Hat eine längere Standzeit, bohrt exakter, die glatteren Löcher und hat weniger Probleme mit Armierungstreffern.
Aber mit solchen Maschinen bitte keine schweren Stemmarbeiten in Beton, dafür sind sie nicht gebaut worden.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht