Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Welche speziellen Geräte sollte es in Zunkunft wieder/weiterhin geben?

05.02.2013, 20:09
Hallo Forum

Seit längeren stellen ich und andere fest, dass sehr viele gute Geräte erst aus dem blauen Programm verschwinden, dann als grüne ihr Dasein fristen und dann aussterben. Das sollte eigentlich verhindert werden, deshalb möchte ich jetzt hier eine Liste der Geräte posten, welche es wieder oder weiterhin geben soll. (in Klammer stehen jeweils die Bezeichnunggen von früher/Ausland, als es die Geräte gibt). Fett sind die Geräte die es nicht mehr gibt.....

-Varioschleifer PVS 300 AE
-Elektroschaber PSE 180
-Schleifbürste PEB 500 CE
-Oberfräse POF 600 ACE
-Kantenfräse PKF 25
-Akkuschlagschrauber PDR (PDR 80, PDR 14,4, PDR 18 LI)
-Akkuschlagbohrmaschine PSB (PSB 14,4 V-i)
-Akkukreissäge PKS (PKS 14,4V)
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
51 Antworten
Vielleicht könntest du ergänzen warum es deiner Meinung nach diese Geräte wieder geben soll. Welche Vorteile haben sie gegenüber den aktuell im Programm befindlichen Geräten?

Edit: Z.B. warum brauche ich eine Akkuschlagbohrmaschine wenn es Akkuschrauber und Akkubohrhammer gibt? Warum brauche ich eine POF 600 wenn es eine POF 1100 gibt? Usw. usw.

 

Geändert von Fernton (05.02.2013 um 20:26 Uhr)
MicGro  
Es sollte auch wieder eine Flachdübelfräse in Grün geben.

 

Warum braucht man eine POF 600? Da sie nur halb so schwer wie eine POF 1xxx ist und man einen Geradschleifer hat.

Warum die PSB? Weil sie zum Bohren besser als ein Akkuschlagbohrschrauber ist, sie besseres Händling beim bohren bietet und auch Bohrhammer-empfindliche Materialien kann. Und dank der hohen Drehzal werden Löcher sehr sauber.

Warum die PEB? Man könnte natürlich einen GGS nehmen, aaber die Schleifbürste ist speziell für Bürsten konzipiert, verfügt passende Drehzalen und Getriebe.

usw....


Mir sind noch weitere Geräte eingefallen:

Schattenfugenfräse/Lamellofräse PSF (PSF 22A)
Feinschnittsägesystem PFS (PFS 280E)
Akku-Exzenterschleifer PEX (PEX 9,6 VA)

 

Bei der POF 600ACE stimme ich zu.

Habe mir damals diese Fräse genau aus dem Grund gekauft. Die größeren geräte haben zwar mehr Leistung, sind aber unhandlicher.
Ich arbeite viel mit dem Gerät, auch kleinere Sachen.

Eine etwas größere Oberfräse habe ich in einem Frästisch eingebaut, da macht sie meiner Meinung nach mehr Sinn.

 

Zitat von holwerker
-Akkuschlagbohrmaschine PSB (PSB 14,4 V-i)

Zitat von Fernton
Vielleicht könntest du ergänzen warum es deiner Meinung nach diese Geräte wieder geben soll. Welche Vorteile haben sie gegenüber den aktuell im Programm befindlichen Geräten?

Edit: Z.B. warum brauche ich eine Akkuschlagbohrmaschine wenn es Akkuschrauber und Akkubohrhammer gibt? Warum brauche ich eine POF 600 wenn es eine POF 1100 gibt? Usw. usw.

ch bin sichtlich verwirrt wegen dem was ihr beide schreibt, aber ich denke das liegt an meinem Alter das ich dass jetzt nicht verstehe.

Es gibt doch schon immer im Bosch-Grün-Programm mind. eine PSB!
Zur Zeit die PSB 14,4 / 18 V, daher versteh ich das so nicht ganz????


Zitat von holwerker
-Akkuschlagschrauber PDR (PDR 80, PDR 14,4, PDR 18 LI)
Der Schlagschrauber wurde ja bereits gesichtet, ich denke nicht das dieser dem deutschen Markt vorenthalten wird.

 

Zitat von holwerker
-Akkuschlagbohrmaschine PSB (PSB 14,4 V-i)

Zitat von Fernton
Vielleicht könntest du ergänzen warum es deiner Meinung nach diese Geräte wieder geben soll. Welche Vorteile haben sie gegenüber den aktuell im Programm befindlichen Geräten?

Edit: Z.B. warum brauche ich eine Akkuschlagbohrmaschine wenn es Akkuschrauber und Akkubohrhammer gibt? Warum brauche ich eine POF 600 wenn es eine POF 1100 gibt? Usw. usw.

ch bin sichtlich verwirrt wegen dem was ihr beide schreibt, aber ich denke das liegt an meinem Alter das ich dass jetzt nicht verstehe.

Es gibt doch schon immer im Bosch-Grün-Programm mind. eine PSB!
Zur Zeit die PSB 14,4 / 18 V, daher versteh ich das so nicht ganz????
Das sind zwar Akku-Schlagbohrschrauber, erfüllen aber meiner Ansicht nach genau den gleichen Zweck.
Im Akku-Heimwerkerbereich sehe ich hier keinen Vorteil.
Das liese ich mir im Profibereich eingehen (normale Bohrmaschine als Akkuvariante im Metallbereich).


Zitat von holwerker
-Akkuschlagschrauber PDR (PDR 80, PDR 14,4, PDR 18 LI)
Der Schlagschrauber wurde ja bereits gesichtet, ich denke nicht das dieser dem deutschen Markt vorenthalten wird.

 

Zitat von Hermen
ch bin sichtlich verwirrt [...], aber ich denke das liegt an meinem Alter [...]
Ich merke das ;-)

...

 

Zitat von Hermen
ch bin sichtlich verwirrt [...], aber ich denke das liegt an meinem Alter [...]
Ich merke das ;-)

 

Zitat von MicGro
Es sollte auch wieder eine Flachdübelfräse in Grün geben.
Gab es die mal? Also eine grüne Flachdübelfräse wäre eine echte Marktlücke - in der Gerätegattung gibt's nur billig und richtig teuer.

Meiner einer ist in Ermangelung von Alternativen auf die Einhell ausgewichen - die ist ok. Aber ich bin sicher, Bosch könnte da mehr bieten...

 

Flachdüberlfräse gab es mal, wenn auch nicht im klassischen sinne, sondern als PSF 22-A, welche eher zur Gattung Schattenfugenfräsen gehört. War schienentauglich und ein TOP-Gerät.

@Hermen

Bei der PSB 14,4 V-i handelte es sich um eine klassische Schlagbohrmaschine mit Akku. Sie war wirklich nur aufs Bohren ausgelegt, hatte deshalb auch weit über 2000 U/min, also wesentlich besser als die PSBs mit 1500U/min. Die Maschine war von der Form her auch wie ein AkkuBohrhammer gebaut, sie ist auch besser zu kontrollieren als ein normaler Akku- PSR/PSB.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	PSB.jpg
Hits:	0
Größe:	168,6 KB
ID:	17140   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	FSP_22_A.jpg
Hits:	0
Größe:	9,9 KB
ID:	17141  

 

eine Flachdübelfräse ware vermutlich zu speziell für den "typischen" Grünkunden, aber eine neue POF 600 - das wäre was.
... obwohl meine wahrscheinlich nochmal 20 Jahre hält.
;-)

 

Entschuldige David, aber genau wegen den Eigenschaften die du aufgezählt hast, kann so ein Gerät im Heimwerkerbereich keinen Blumentopf gewinnen.
Sowas bleibt hauptsächlich eher dem Profi-Sektor vorbehalten.

 

Ich stimmte da zu. Eine Flachdübelfräse wäre wirklich eine tolle Sache.
Denn wie Mopsente schon geschrieben hatte: Es ist eine Marktlücke.
Gibt nur billig und teuer.

 

Zitat von macowear
Ich stimmte da zu. Eine Flachdübelfräse wäre wirklich eine tolle Sache.
Denn wie Mopsente schon geschrieben hatte: Es ist eine Marktlücke.
Gibt nur billig und teuer.

Ihr macht den Funktion eines Werkzeuges IMMER AM PREIS fest und das ist a.m.S. die falsche Denkweise ...


Beispiel: Flachdübelfräse

Auch die billligen Flachdübelfräsen (35€-100€) machen ihren Job!
Vielleicht nicht so unbeschwert in Eiche oder Buche und auch immer mit vorherigem, teils umständlichen nachmessen/kontrollieren/justieren (dadurch viel langsamer und weniger komfortabel) und sind deshalb auch wesentlich (Bediener-) Fehleranfällig ...

... aber eine Nut/Schlitz für einen Flachdübel machen doch wohl alle.

Ihr wollt nun das Bosch eine Flachdübelfräse auf den Markt bringt, die alle diese Nachteile nicht aufweist UND TEURER ALS DIE BILLIGEN aber BILLIGER ALS DIE TEUREN ist ...

... was im Umkehrschluss aber doch nur bedeutet, dass diese Flachdübelfräse NICHT WIRKLICH MEHR kann als die billigen aber das kann sie AUCH NICHT SO GUT/KOMFORTABEL wie die teuren.

Warum sollte also Bosch eine grüne Flachdübelfräse für 150€ rausbringen die im Prinzip nicht wirklich besser ist als die 50€ Flachdübellfräse von Einhell & Co. und bei der z.Bsp. trotzdem alles genau "manuell" justiert und nachgemessen werden muß und jeder darüber 'rummeckert ...?


Wie soll das also gehen?
Die Gesetze der Martkwirtschaft lehren uns, dass ein hoher Wert nicht für wenig Geld zu haben ist ...
... und wer z.Bsp. bei Flachdübelfräsen diesen hohen Wert haben will muss einfach auch entsprechend Geld in die Hand nehmen, alles andere ergibt keinen Sinn.

Bosch hat so eine Flachdübelfräse schon lange im Angebot; diese hat die Modellbezeichnung "GFF 22A Professional" und ist wirklich gut und teuer aber trotzdem auch nur "Bundesliga" denn in der Champions League spielen ein paar andere ...

jm2c


Nachtrag:
Vielleicht sollte Bosch bei Einhell einkaufen, ein grünes Gehäuse mit Bosch-Logo um das Teil montieren und die Flachdübelfräse für den 3fachen Preis verkaufen ...
... die meisten wären dann vermutlich sogar zufrieden ...

 

Geändert von Linus1962 (07.02.2013 um 17:11 Uhr)
Linus, das stimmt so nicht! Gerade das von mir aufgezeigte Beispiel der Flachdübelfräse zeigt das ganz gut.

Ohne jeden Zweifel darf man wohl behaupten, dass die grünen Geräte von Bosch für den Heimwerker ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis bieten. Die Geräte sind nicht billig, die Qualität und die Vielfalt der Produktpalette ist dafür aber recht gut. Die Produkte treffen die Anforderungen der Zielgruppe "Heimwerker".

Die Flachdübelfräse ist ein Werkzeug, dass vom "Standard-Heimwerker", der ab und an mal ein Loch in die Wand bohrt oder ein Brett für den Wandschrank kürzt sicherlich nicht interessant. Mitunter weiß er gar nicht, was man mit einem solchen Gerät überhaupt anfangen soll - es ist also schon ein etwas spezielleres Werkzeug.

Der Markt bietet derzeit im hochpreisigen (professionellen) Bereich sehr gute Geräte zu einem (für den Heimwerker) kaum erschwinglichen Preis - denn die wenigsten wollen/können so viel Geld für ein Gerät ausgeben, dass sie nur gelegentlich nutzen. Schließlich sind sie Heim- und keine Handwerker. (Anm.: Die Diskussion über den Preis eines Werkzeuges hast du ja erst kürzlich in deinem Thread zur "holländischen Werkbank" miterleben dürfen.)

Dennoch steigt die Nachfrage nach dieser Gerätegattung bei der Zielgruppe Heimwerker und der erwartet ein ordentliches Gerät für seine Investitionssumme. Die Billig-Flachdübelfräsen erfüllen meist diese Anforderungen nicht. Man würde ja gern mehr ausgeben, wenn denn ein Anbieter etwas wertigeres zu bieten hätte. Und wertiger bedeutet nicht teurer oder grüner, sondern schlichtweg besser. Und besser darf auch mehr kosten.

Und sicherlich wirst du mir zustimmen, wenn ich behaupte, dass zwischen den Billigheimern und den Profi-Geräten für ein paar mehr Euro ein wertigeres Endergebnis von der Fa. Bosch erzielt werden könnte, ohne gleich (qualitativ und preislich) im Profi-Bereich zu landen. Denn schließlich ist die Technik und das Know-How im Konzern vorhanden. Und ich glaube auch ein Markt...

Auch die Oberfräse war vor einigen Jahren im Heimwerker-Bereich sehr schwach bis gar nicht zu bekommen. Aber Nachfrage erzeugt Angebot - auch das ist ein Prinzip der Marktwirtschaft ;-)

PS: Bevor einer meckert, ich habe eine blaue Flachdübelfräse - sie ist von Einhell und sie genügt meinen Anforderungen. Wenn Bosch für 120,- Euro aber eine auf den Markt bringen würde, die einen besseren Anschlag mit präziserer Einstellmöglichkeit bieten würde - ja, ich würde sie kaufen! ;-)

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht