Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Welche Leuchtmittel verwendet Ihr hauptsächlich?

11.09.2014, 15:19
Kathrin  
Je kürzer die Tage werden, desto mehr rücken Lampen und Leuchten wieder in den Vordergrund des Interesses, und vor allen Dingen ihre Glühmittel.

Wie ist das bei euch zuhause, seit die gute alte Glühbirne nicht mehr so leicht verfügbar ist. Ersetzt Ihr sie durch LED- beziehungsweise Energiesparleuchten oder habt Ihr noch Altbirnen gehortet, um beispielsweise antike Leuchten noch stilecht zu bedienen?
Mögt Ihr die neuen Lichtqualitäten überhaupt? Nutzt ihr deren Vorteile? Und wie zufrieden seid Ihr mit den Spareffekten? Merkt man diese im Alltag wirklich?

Wir sind gespannt auf eure Antworten

Viele Grüße
Kathrin
 
Glühbirne, Lampen, LED, Leuchtmittel Glühbirne, Lampen, LED, Leuchtmittel
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
52 Antworten
Wolfman  
Habe fast alles auf LED umgerüstet in warmweiß und bin sehr zufrieden damit. Halten lange aber kosten natürlich etwas.

 

Wir haben nur Energiesparlampen und Halogenstrahler. Sind aber dabei alles auf LED umzustellen. Weniger Gift als Energiesparlampen, bessere Haltbarkeit als die Strahler.

 

Wo es geht LED, leider vertragen sich manche Trafos und Dimmer nicht damit... Und für Lava Lampen bleibt nur die altmodische Glühbirne übrig; man kann ja schließlich keine Heizung einbauen

 

Im Moment haben wir größtenteils Energiesparlampen im Einsatz. So wie diese das ´zeitliche segnen werden sie dann von LED ersetzt. Des Weiteren haben wir noch Niedervolthalogenleuchten und Leuchtstofflampen. Bei denen weiß ich noch nicht, Ich denke die Leuchtstofflampen werden erst mal bleiben evtl. vereinzelt aus dem Keller in die Werkstatt umziehen. Die Halogenleuchten weiß ich nicht bei den Einbaustrahlern werde ich früher oder später die Trafos wechseln und auf LED umstellen, Bei den beiden Stangensystemen muß ich mich noch informieren was geht haben beide "gewickelte" Trafos.

 

Wir haben auch fast alles auf LED umgestellt alternative noch Energiesparlampen keine Glübirnenen mehr

 

Janinez  
bei mir ist noch alles vorhanden, die antiken Leuchter mit gehorteten Glühbirnen und der Rest wird nach und nach, wenn nichts anderes mehr da ist auf LED umgestellt

 

Alles was kaputt geht wird auf LED umgestellt. Der Rest vom Haus läuft auf Energiesparlampen bzw Halogenstrahler. Wobei diese Lampen nicht alle mit LED klar kommen (Dimmbar usw.).
Nur um Keller sind noch 2 oder 3 Leuchtstoffröhren im Einsatz. Hier bin ich aber auch schon am schauen die auf LED umzustellen.

 

Funny08  
Das meiste wird nach dem Kaputtgehen gegen LED ausgetauscht - zumindest sofern es sich rechnet. zB für die 2 Strahler unterm Dach hab ich letztens 2 neue Stäbe gekauft, die brennen im Jahr maximal 2-3 Stunden - da rentieren sich 50 € für neue nicht.

Im Stromverbrauch macht es sich schon bemerkbar - in den letzten Jahren hatten wir meist den Strompreisanstieg durch die Stromeinsparung kompensiert. Nun kommt noch die neue Heizungsanlage dazu - was wiederum einiges an Strom sparen sollte.

 

Kathrin  
LED scheint sich durchzusetzen
Gibt es noch so richtige Glühbirnenliebhaber? So mit Vorrat und so?

 

Funny08  
Meine Holde hat noch einen vorrat - benutzt sie zum Basteln - oder zumindest wollt sie das mal.... derzeit liegen die irgendwo in Ablage F

 

wenn unsere Glühbirnen zur Neige gehen werden wir denn LANGSAM auf LED umsteigen

 

Janinez  
Also ehrlich ich hab mir für meine antik Lampen noch einen Vorrat an Glühbirnen zugelegt, aber ewig reichen die auch nicht und was ich dann mache.........ich weiß es noch nicht. Die Halogen sind schon seit 15 Jahren drin und gehen nicht kaputt und in einigen Kellerräumen und der Werkstatt sind noch Leuchtstoffröhren

 

Im Haus haben wir nur LED, in den Werkstätten habe ich diese nicht..Noch nicht, mal sehen wenn umgebaut wird, was sich alles ändern tut...aber dies dauert noch etwas, erstmal stehen andere Dinge an....

 

Ich bin noch ein Freund der guten alten Glühlampe
Da diese kaum noch Verfügbar ist, stelle ich da, wo gemütliches Licht gebraucht wird auf Halogenlampen in "Birnenform" um.
Energiesparlampen mag ich nicht, weil sie stark im Verruf gekommen sind wegen schädlicher Materialien. Das Recycling ist teuer und aufwendig. Davon abgesehen, schaffen es die Mitmenschen in meiner Nachbarschaft kaum Glas von Papier zu unterscheiden. Ich glaube also nicht, dass alle Lampen den richtigen Weg zum Recycling finden.

Hinzu kommt, dass früher eine Glühlampe für unter einem EURO zu haben war, jetzt muss man tief in die Tasche greifen und hat dann immer noch nicht das gewünschte Licht.
Für unseren elektronischen Dimmer in der Küche (Esstisch) war ich fast eine Woche unterwegs um eine passende Energiesparlampe zu finden. Der dabei verbrannte Kraftstoff hätte sicher ein Jahr lang die ganze Wohnung beleuchtet. Im Endergebnis ist dann eine Halogenlampe mit passender Fassung E27 das Endergebnis. Der Preis dieser Kombination hätte locker für 10 "normale" Lampen gereicht.

 

Woody  
Ich bin auch ein ausgesprochener Glühbirnenliebhaber und hab einen halben Kasten voll noch in Reserve. zT hab ich Halogenstrahler, aber zu 95% Glühbirnen im Einsatz und ein paar Leuchtstoffröhren in der Werkstatt.

Ich kann mich mit den LEDs nicht anfreunden, mir gefällt einfach das Licht nicht.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht