Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Welche Doppel-Schleifmaschine für Drechseleisen?

04.02.2016, 19:16
Schönen guten Abend,

seit ich kürzlich einen Grundkurs im Drechseln besuchte, bin ich auf der Suche nach einem guten Doppelschleifer zum schärfen der Drechseleisen.
Mein Kursleiter hat uns einen Langsamläufer empfohlen (DRECHSELMEISTER DML-200N CBN + EK), da die Eisen nicht so heiß werden.

Langsamläufer würden mir schon gefallen, nur der Preis sagt mir nicht zu...

Über Eure Erfahrungen, Hinweise und Empfehlungen würde ich mich sehr freuen.

Danke,
Gruß Moni
 
Drechseln, Schleifmaschine Drechseln, Schleifmaschine
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
20 Antworten
Für den Einsteig reicht vermutlich auch der Scheppach tiger 2000, wenn du präzise schleifen willst würde ich zu den Tormek Produkten raten...
Ich habe den Scheppach, jedoch muss man da eine bessere Scheibe draufmachen, als die die original dabei ist

 

Danke für deinen Tip, aber günstig ist die ja auch nicht... wie meinst du für den "Einstieg"?
Ich gebe lieber einmal etwas mehr aus, aber dafür nur einmal...

Hat jemand Erfahrung mit der Drechselmeister DML-200N oder der Creusen 7500 TS?

 

Ein günstiges Gerät a la Aldi wirfst Du nach etlichen erfolglosen Versuchen in die Tonne, was wirklich wichtig ist, die Lederabziehscheibe, die nimmt den Grat; die von dir genannten Geräte kenne ich nicht, wobei den Drechselmeister gibt's auch von Record

 

Eine Tormek T-7 ist sicherlich nicht billig, aber unheimlich günstig. Schließlich kannst Du Deiner Frau damit auch die Küchenmesser und Scheren rasiermesserscharf machen. Das dürfte den "Frauen-Akzeptanz-Faktor" wesentlich erhöhen. So wars jedenfalls bei mir. Außerdem geht das schärfen der eisen dank der ausgeklügelten Halterungen rasend schnell und super genau.

 

Frauen-Akzeptanz-Faktor ist nicht von nöten, bin ich selber ;-)

 

Munze1  
Ich schwöre auch auf die Tormek und würde sie wieder kaufen. Ja sie ist sehr teuer, dafür lässt sich fast alles damit schleifen. Wenn du über teures Drechselwerkzeug verfügst und schnelle Wiederholbarkeit erwünscht ist, dann ist die Tormek Klasse.

 

Mir war die Tormek auch zu teuer, ich habe mir von Triton die TWSS10 geholt und von Tormek die Schleifhilfen die passen sehr gut zusammen. Ich hätte mir auch von Triton die angebotenen Schleifhilfen bestellt, die haben aber keinen guten Eindruck hinterlassen, so das ich sie durch die von Tormek ersetzt habe

 

Ich habe gerade gesehen, das die.DML-200N ein trocken Schleifer ist, mir wurde bei meinem Drechselkurs zu einem nass Schleifer geraten, was da jetzt besser ist kann ich nicht beurteilen.

 

Unser Kursleiter meinte ein Nasschleifer muss es nicht sein.
Aber um ein blau werden des Stahls zu vermeiden wäre ein Langsamläufer sehr gut, einen Nassschleifer möchte ich mir ungern zulegen, da es in meiner Werkstatt auch mal in die Minusgrade gehen kann...

 

Meine Werkstattt ist auch oft im Minusbereich.... Kein Problem, die Schale muss man eh öfters ablassen und reinigen, und wenn man das Wasser ausleert, kann nichts gefrieren, denn das Wasser, dass im Stein ist läuft dann eh in die ausgeleerte Wanne

 

Zitat von Hoizbastla
Ich habe den Scheppach, jedoch muss man da eine bessere Scheibe draufmachen, als die die original dabei ist
@HB: was hast du für eine Scheibe drauf?

 

Noch die originale, aber die ist viel zu weich! Die Tormek passt drauf und wird demnächst bestellt...

 

Zitat von gm1981
...... einen Nassschleifer möchte ich mir ungern zulegen, da es in meiner Werkstatt auch mal in die Minusgrade gehen kann...
Einen Nassschleifer legt man nach benutzung immer trocken. Auch in beheizten Räumen.

 

Auch deshalb scheidet für mich ein Nassschleifer aus... ;-)

 

Welcher gravierende Unterschied ist zwischen der Tormek T4 und T7?
Und hat jemand Erfahrung mit dem Record Power WG250?
Ich bin total unschlüssig und würde mich über Eure Erfahrungen und Tipps freuen...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht