Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Welche Designprogamme nutzt ihr ?

29.10.2012, 23:11
Bine  
Hallo
mich würde interessieren welche Desigprogramme ( Hausbau , Gartenbau ,Möbelbau u.s.w ) ihr nutzt .

Ich habe bislang nur mit dem 3D Architektur Genie und dem 3D Gartenplaner von Data Becker gearbeitet und war voll zufrieden damit weil ich damit unsere Wohnung inkl. Möbel , Tapeten u.s.w nachbauen konnte ebenso wie die ganze Gartenplanung 1 zu 1.
Das hat mir jede Menge Zeit und Ärger erspart
so habe ich z.b. bevor ich im Winter wieder die ganze Wohnung umräume erst mal auf den Läppi geschaut obs alles passt und wie es aussieht da man dort die ganzen Möbel maaßstabsgetreu anlegen kann
 
Designerprogramme Designerprogramme
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
32 Antworten
dausien  
Ich benutze Sketchup - hat eine Weile gedauert mich da reinzufinden - aber für meine Zwecke reicht es.

 

Für den Hausbau war mir ArCon 8.0 eine perfekte Hilfe. Damit lässt sich alles planen, in 3D betrachten und auch in architektengerechte Zeichnungen ausdrucken.

Diese Bilder sind damit entstanden:



 

Bine  
HI
ist Sketchup schwer zu bedienen oder weil du noch kein Designerprogramm hattest ?

@ Ricc
Dein ArCon 8.0 sieht fast so aus wie das Data Becker von mir . Ist auch ein Super Programm was einem allerdings die ersten paar Stunden etliche Graue Haare beschert bevor man begreift wie was geht ( bin allerdings kein Bedienbuchleser , ich teste lieber )
Diese 3 Ansichten habe ich auch ( Konstruktion , 2 D und 3 D )

 

Am liebsten benutze ich nach wie vor meinen Herlitz Studienblock kariert DINA4, einen Faber-Castel Pen und ein Undo-Gummi.
Sketchup kann ich einfach nicht - irgendwo gibt es eine Blockade und ich kann die Programmlogik nicht nachvollziehen.
Kann ja ma vorpommern.

Meine Alternative ist Creo Elements Direct Modeling Express, das es in einer Freeware-Variante gibt. Jetzt verstehe ich so langsam, wie 3D funktioniert.

Allerdings habe ich das schon mal hier empfohlen und ein User erhielt eine Virenmeldung.
Nachvollziehen kann ich das nicht, aber ich setze daher lieber keinen Link.

 

Ich nutze Block_1.0 und habe mir dazu die Gadgets Pen-Cil 2.0 und das Set Square 1.1 gegönnt. Damit bin ich mit dem Bauen fertig, bevor ich in Sketchup & Co. überhaupt im Planungsstadium bin. Mir fehlt da schlicht die Geduld für, trotz aller Vorteile.

Küchenplanung war mit dem Alno-Planer, auch wenns ein anderer Hersteller wurde.

Als ich noch mehr Büroprojekte gemacht habe, waren vielen Planungen mit dem pcon.Planner. Das ist ein 3D-Einrichtungsplaner, den es auch in einer freien Version gibt. Dafür gibts von vielen Herstellern fertige Bibliotheken.

 

Geändert von agreisle (29.10.2012 um 23:57 Uhr)
Bine  
Zitat von agreisle
Damit bin ich mit dem Bauen fertig, bevor ich in Sketchup & Co. überhaupt im Planungsstadium bin. Mir fehlt da schlicht die Geduld für, trotz aller Vorteile.
Ja ich glaube da liegt schon das Problem bei vielen Planungsprogrammen , das sie teils sehr kompliziert sind und man erst mal Stunden damit verbringt sich mit ihnen vertraut zu machen bevor man sein Projekt planen kann .

 

Ich arbeite seit inzwischen 18 Jahren in der Elektrokonstruktion und arbeite dort mit den Elektrocad-progs, nicht unbedingt die besten Programme um zu Designen, aber..
... mit den Programmen kenne ich mich mit der Handhabung aus und kann meinen Plan schnell im System umsetzen. Mich extra in ein Prog reinzuarbeiten, habe ich nicht unbedingt die Zeit dazu bzw. ist mir nihct wichtig genug um mir dafür Zeit zu nehmen.

Wenn ich allerdings keine maßstabsgerechte Zeichnung benötige, tut es eher ein Block, ein Bleistift und ein Radiergummi.

Für die, die sich mals ein Cad-Prog für umme antun wollen, gibt es hier eine kleine Auflistung von 2 und 3D- Systemen http://ww3.cad.de/foren/ubb/Forum7/HTML/000384.shtml

HTH

 

Geändert von Pfanni (30.10.2012 um 07:54 Uhr)
ICh verwende eigentlich am liebsten SketchUp, wenn man den Dreh einmal raus hat gehts eigentlich recht leicht von der Hand

 

Bine  
Hallo

Ich arbeite seit inzwischen 18 Jahren in der Elektrokonstruktion und arbeite dort mit den Elektrocad-progs, nicht unbedingt die besten Programme um zu Designen, aber..
... mit den Programmen kenne ich mich mit der Handhabung aus und kann meinen Plan schnell im System umsetzen.
Genau so geht es mir auch , bleibe auch seit 10 Jahren meinen Programmen von Data Becker treu

Für kleine Skizzen die keine Bemaßung brauchen verwende ich Snagit womit man aber auch noch andere Dinge erledigen kann

 

Unsere Küche habe ich damals mit dem Ikea-Planer gemacht. Der ist recht einfach gestrickt und bietet zudem noch gleich eine Einkaufslisten-Funktion. Macht aber nur bei einer Ikea-Küche Sinn...

Habe mich jetzt auch schon einige Male an SketchUp versucht. Um kreativ zu planen bzw. Den Denkprozess zu unterstützen verwende ich dann doch lieber Agreisle's Hardware ;-)

 

Ich nehme altmodisch das Zeichenbrett Für den Garten habe ich mir jedoch vom TIM die Grundrisse runtergeladen.

 

Ich benutze P&P (Pen und Paper )

Habe mich an verschiedenen Programmen versucht und bin mit Papier immer noch am schnellsten

 

Naja, Hein_Schlau hat mittlerweile aber ein zeichenbrett welches direkt an den PC angebunden ist - auch wenn die Zeichnungen dort nur abgelegt werden und nicht weiterbearbeitet.
Ich arbeite auch mit den Vorlagen vom Informationsdienst, zeichne dann aber mit verschiedensten Programmen drüber u.a. Sketchup

 

Hallo,

ich nutze beruflich schonseit vielen Jahren verschiedene CAD Systeme. Aktuell arbeite ich mit Sketchup und Draftsight. Eine Zuschnittoptimierung habe ich auch, die mir sagt, wie ich meine Platten man günstigsten zerteile.

Da die Leser meines Blogs mal sehen wollten, wie ich bei der Möbelplanung arbeite, habe ich kürzlich ein Video dazu gemacht:

http://www.youtube.com/watch?v=pmGeiLctP-c

Da sieht man, dass ich Sketchup wirklich nur für den Entwurf nutze, konstruieren mache ich lieber im "echten" CAD.

Die Wahl des Programmes ist natürlich vom Aufgebengebiet abhängig. Sketchup kann hierbei sowohl zum Planan von Möbeln genommen werden, als auch zur Planung von Räumen und Häusern. Die 3D Galerie bietet eigentloch alles an Ausstattung, was man sich denken kann:
http://sketchup.google.com/3dwarehouse/?hl=de

Es lohnt sich auf jeden fall, sich mal mit Sketchup zu beschäftigen. Wer sich mal ein echtes CAD ansehen will und da auch mehr Zeit für die Einarbeitung einplanen kann, dem empfehle ich Draftsight. Bedient sich wie AutoCAD LT und hat auch in etwa den gleichen Funktionsumfang.
http://www.3ds.com/de/products/draft...-cad-software/

Gruß

Heiko

 

Für kleinere Sachen genügt mir Bleistift und Papier.

Kommt was größeres auf mich zu, wie z.B. ein Haus, nutze ich das
cleverste und beste Eingabesystem das die Welt bisher gesehen hat.

Hier einige Features:

- Eigenes internes Vorschlag- und Einspruchsystem
- Dialoggesteuert, d.h. unsinniges oder nicht machbares wird vor der Konstruktion abgeklärt
- alle alten und geplanten Einrichtungsgegenstände sind dem System uneingeschränkt bekannt

und das Allerbeste:
- 100% ige Sprachsteuerung, sogar mit schwäbischem und bayrischem Dialekt!



... meine Frau ist technische Zeichnerin

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht