Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Weihnachtsgeschenk - da war ich wohl nicht sehr artig !??!

02.01.2014, 03:14
Hallo Zusammen,

Weihnachten ist zwar etwas her, aber jetzt hatte ich etwas Zeit mit meinem Weihnachtsgeschenk zu spielen...

Dieses Jahr hat mir der Weihnachtsmann ein großes Geschenk unter den Weihnachtsbaum gestellt. Voller Vorfreude hab ich dann total das Datum vergessen und hab das Geschenk schon am 23.12 aufgerissen....

...die Augen wurden groß...

...ich war wohl im Jahr 2013 nicht ganz artig gewesen...

...aber die Endtäuschung war nicht so gross...

...der Weihnachtsmann hat mir anstelle der gewünschten Mafell MT 55 cc, eine Festool TS 55 REBQ gebracht....

...nach dem ersten "Schock" hab ich dann noch ein weiteres, grösseres Geschenk entdeckt...

...die passende Führungsschine....

...und da wusste ich, ich war 2013 doch ein netter Bub !

Was habt Ihr den so alles bekommen ?

Und habt Ihr Eure Geschenke auch schon ausgiebig getestet ?

Grüsse
Thiemo

Ergänzung:
Nachdem meine "Geschichte" wohl etwas falsch verstanden wurde und ich hier etwas lostretenden habe, schreib ich mal die wahre Geschichte auf.
Sollte nur eine Auflockerung sein...

Ich hab mir schon lange eine Tauchkreissäge gewünscht. Mafell oder Festool war noch nicht ganz klar. Und kurz vor Weihnachten habe ich dann die Maschine bestellt.
Somit sehe ich die Maschine als mein Weihnachtsgeschenk an.

Und NEIN, ich war 2013 nicht immer artig


Grüsse
Thiemo
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
32 Antworten

Die besten Antworten

Zitat von Baschtler
Vor zig Jahren haben wir bereits schon dieses "Päckle-Happening" abgeschafft...

einpacken - auspacken = Müll produzieren...!

Ich hab es schon mal beschrieben : Hauptsache, was gekauft / geschenkt !

...und sag mal bloß nicht artig "Danke...hab ich mir schon immer gewünscht "

Was für ein Schwachsinn !!! mir braucht keiner was schenken...wenn ich oder mein Schatz was brauchen, dann holen wir uns das... ob das ne Hose, ne Jacke oder ne Bohrmaschine ist ! Oder soll man sagen . " ...mal sehen, ob es das Christkind bringt...? "

Hauptsache, was geschenkt... ob man es braucht oder nicht, ob es gefällt oder nicht...

Weihnachten... Erfindung des Einzelhandels und der Story mit der Krippe kann ich auch nix abgewinnen...

Sorry... da bin ich Realist !
Ob Du Realist bist oder nicht mag ich nicht beurteilen und ich will Dir insofern Recht geben, dass jeder, der sich in die Herde der (Konsum-)Schafe einreiht, vielleicht zu SCHWACH ist um sich gegen den vorherrschenden Weihnachtskommerz zu erwehren ...
... aber deshalb trotzdem NICHT SCHWACHSINNIG ist !

Anstatt Dich über solches Verhalten aufzuregen und/oder diese Menschen zu verunglimpfen, solltest Du mal versuchen das ganze aus einer völlig entspannten Haltung zu betrachten und Dich darüber freuen, dass durch diese "egal-was-Hauptsache-ein-Geschenk-Käufer" viele positive Impulse ausgehen ...

* die Wirtschaft wird ordentlich gepusht (sichert Arbeitsplätze, Steuereinnahmen usw. usf.)

* egal WAS geschenkt wird, die zwischenmenschlichen Beziehungen werden überwiegend verbessert (Weltfrieden usw. )

* und gefühlte weitere siebenundzwanzigtausend positive Gründe

* aber das Beste ist: ES KOSTET DICH KEINEN CENT !


Also, anstatt Dich über solches Konsumverhalten zu echauffieren, solltest Du völlig entspannt und gut gelaunt dieses Treiben betrachten, das Positive darin erkennen und jeden das tun lassen was er will ...

... denn diese Individualität nimmst Du ja auch für Dich in Anspruch.
Vor zig Jahren haben wir bereits schon dieses "Päckle-Happening" abgeschafft...

einpacken - auspacken = Müll produzieren...!

Ich hab es schon mal beschrieben : Hauptsache, was gekauft / geschenkt !

...und sag mal bloß nicht artig "Danke...hab ich mir schon immer gewünscht "

Was für ein Schwachsinn !!! mir braucht keiner was schenken...wenn ich oder mein Schatz was brauchen, dann holen wir uns das... ob das ne Hose, ne Jacke oder ne Bohrmaschine ist ! Oder soll man sagen . " ...mal sehen, ob es das Christkind bringt...? "

Hauptsache, was geschenkt... ob man es braucht oder nicht, ob es gefällt oder nicht...

Weihnachten... Erfindung des Einzelhandels und der Story mit der Krippe kann ich auch nix abgewinnen...

Sorry... da bin ich Realist !

 

Funny08  
Kinder sehen das sicher anderst @ Baschtler - aber ich geb dir recht, das alles wurde zu sehr Kommerzialisiert. Das beginnt schon damit, dass es 2 Wochen nach Ostern die ersten Lebkuchen und Nikoläuse zu kaufen gibt, und endet mit erschlagender Parfümwerbung in allen Medien, so als ob manche erst kurz vor Weihnachten entdecken würden, dass ihnen ihre Alte(Alter) gewaltig stinkt und etwas anderer Mief das verbessern würde
Ich bekam zu Weihnachten einen kleinen POV HDMI Smart TV Stick für an´s TV, mit 4.1.1 Android drauf - nach Änderung des Launchers ein echt schönes Teil auf das ich schon seit 2 Jahren scharf war.

 

Woody  
Ich sehe das nicht so wie Baschtler. Nicht umsonst heißt es "Schenken macht Freude". Ich schenke gerne, und wenn ich dann sozusagen ins Schwarze getroffen habe, ist meine persönliche Freude umso größer.

Es geht ja nicht darum, ob man was braucht, sondern vielleicht auch, dass man irgendwas gerne haben möchte, aber realistischerweise es halt nicht kauft, weil man es eben nicht unbedingt braucht. Und wenn man dann genau das vom anderen geschenkt bekommt, dann ist das doch schön.

Schenken ist auch eine Form der Zuneigung bezeugen, ein Zeichen "ich hab an dich gedacht".

 

Woody  
Achja, deine Frage hab ich nicht beantwortet: ich bekam ein Buch über den 1. WK, bissi was zu Naschen und eine Tischbohrmaschine

 

Welche Tischbohrmaschine wurde Dir denn verehrt?

lg, frhofer

 

Janinez  
es stimmt schon eigentlich kauft man sich, was man braucht und Weihnachten ist zu einem Wirtschaftszweig verkommen. Aber so wie Woody schon schreibt, manches kauft man eben doch nicht, weil nur ein Wunsch und wenn dieser dann erfüllt wird freut man sich umso mehr - allein schon wg. der Aufmerksamkeit der Umgebung

 

meine Geschenke waren dieses Jahr
von der verflossenen Lebensgefährtin ..neue Bettwäsche in Übergröße ,dazu passendes Unterbett/Zudecke/Kopfkissen .da mich ja jetze keiner mehr zudeckt!!
vom Sohn ein Geschenkepaket von Axe
von der Tochter nen Fläschchen Jim Beam ..Black Cherry...ne Riesen Teetasse. plus Zuzahlung für meinen neuen
Vibrationstrainer ....den ich mir selber zu Weihnachten geschenkt habe

Man muss ich artig gewesen sein !!

 

Hallo Thiemo,

das ist jetzt aber Jammern auf sehr hohem Nivea --))

Hast trotzdem eine sehr gute Säge bekommen - oder nicht?

Wir haben uns eine kleine Micro-Anlage und ein Tablett geschenkt - und ein gutes Essen daheim. Wir sind halt genügsam.

Herzlichen Glückwunsch zu Deiner neuen Tauchsäge

 

Zitat von Baschtler
Vor zig Jahren haben wir bereits schon dieses "Päckle-Happening" abgeschafft...

einpacken - auspacken = Müll produzieren...!

Ich hab es schon mal beschrieben : Hauptsache, was gekauft / geschenkt !

...und sag mal bloß nicht artig "Danke...hab ich mir schon immer gewünscht "

Was für ein Schwachsinn !!! mir braucht keiner was schenken...wenn ich oder mein Schatz was brauchen, dann holen wir uns das... ob das ne Hose, ne Jacke oder ne Bohrmaschine ist ! Oder soll man sagen . " ...mal sehen, ob es das Christkind bringt...? "

Hauptsache, was geschenkt... ob man es braucht oder nicht, ob es gefällt oder nicht...

Weihnachten... Erfindung des Einzelhandels und der Story mit der Krippe kann ich auch nix abgewinnen...

Sorry... da bin ich Realist !
Ob Du Realist bist oder nicht mag ich nicht beurteilen und ich will Dir insofern Recht geben, dass jeder, der sich in die Herde der (Konsum-)Schafe einreiht, vielleicht zu SCHWACH ist um sich gegen den vorherrschenden Weihnachtskommerz zu erwehren ...
... aber deshalb trotzdem NICHT SCHWACHSINNIG ist !

Anstatt Dich über solches Verhalten aufzuregen und/oder diese Menschen zu verunglimpfen, solltest Du mal versuchen das ganze aus einer völlig entspannten Haltung zu betrachten und Dich darüber freuen, dass durch diese "egal-was-Hauptsache-ein-Geschenk-Käufer" viele positive Impulse ausgehen ...

* die Wirtschaft wird ordentlich gepusht (sichert Arbeitsplätze, Steuereinnahmen usw. usf.)

* egal WAS geschenkt wird, die zwischenmenschlichen Beziehungen werden überwiegend verbessert (Weltfrieden usw. )

* und gefühlte weitere siebenundzwanzigtausend positive Gründe

* aber das Beste ist: ES KOSTET DICH KEINEN CENT !


Also, anstatt Dich über solches Konsumverhalten zu echauffieren, solltest Du völlig entspannt und gut gelaunt dieses Treiben betrachten, das Positive darin erkennen und jeden das tun lassen was er will ...

... denn diese Individualität nimmst Du ja auch für Dich in Anspruch.

 

Geändert von Linus1962 (02.01.2014 um 11:27 Uhr)
Nun, auf dem Weg nach Norden ist scheinbar ein Teil des Wunschzettels verloren gegangen, aber immer sind Flachfräsbohrer und das Buch Holztechnik Fachkunde angekommen. Bei der enormen Länge des Weges gibt es also nichts zu beklagen

 

Wenn Geschenke von Herzen kommen und zeigen dass der Beschenkte Gegenstand der Schenküberlegungen ist - dann ist das schön und zeigt Wertschätzung.

Wenn Schenken eine "macht-man-halt-zu-diesem-Datum-Routine" ist (nicht nur an Weihnachten) und Geschenke mehr Bezug zum Schenker haben als zum Beschenkten (aktuelles Beispiel: ein Jahresabo einer Zeitschrift mit einer bestimmten religiösen Grundausrichtung an jemanden der das ganze Kirchenthema eher nüchtern sieht) dann kann man sich das Ganze einfach sparen. Und das Gesparte einem guten Zweck spenden.

Letzteres habe ich mit dem einen Geldgeschenk von Weihnachten auch getan. Denn das ist die Vollendung des Routineschenkens ohne Lust sich Gedanken um den Beschenkten zu machen.

Insofern erwähnenswerte Geschenke: ein PTD den ich mir gewünscht habe.

 

Geändert von WerkenStattReden (02.01.2014 um 10:11 Uhr)
Ach ja, das System Weihnachten und Geburtstag und ... wurde natürlich auch schon eingehend wissenschaftlich untersucht. Es gibt dafür auch einen eigenen Begriff, den der Schenkökonomie.

 

Man habt ihr ein Glück.
Ich habe dieses Jahr nur Kleinigkeiten bekommen... dafür Töchterchen etwas mehr. Sie hat wohl mein Wunschzettel versteckt...
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20131228_115926.jpg
Hits:	0
Größe:	61,8 KB
ID:	23860  

 

Zitat von Woody
I... Ich schenke gerne, und wenn ich dann sozusagen ins Schwarze getroffen habe, ist meine persönliche Freude umso größer.
... wußtest Du das Männer Freude und Dankbarkeit vortäuschen können?

 

Holzopa  
wir sind vor ein paar jahren auch dazu übergegangen uns nichts großartiges zu schenken.
stattdessen veranstalten wir weihnachtsessen (einmal mit tochter und ihrer familie, dann mit freunden). ich koche.

schenken uns dafür unterm jahr was wenn gerade was gewünscht wird. wenn ich im sommer ein werkzeug brauche (warum auch immer) hat es wenig sinn bis zum christkind/weihnachtsmann/.. zu warten ob der/die was bringt

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht