Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wassersystem vom Geschirrspüler reinigen

06.11.2012, 13:29
Hallo!

Mein Geschirr im Geschirrspüler wird nicht mehr richtig sauber. Ich habe ihn schon mit der Chemie-Keuel gereinigt, aber das hat nichts geholfen. Nun habe ich gehört, dass manchmal auch nur der Zu- bzw. Ablauf zu reinigen ist. Hat da wer Erfahrungen und weiß, was man machen muss?

Danke!
 
Geschirrspüler, reinigen Geschirrspüler, reinigen
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
19 Antworten
Es könnte möglich sein, das am Wassereinlauf (als da wo der Zulaufschlauch angeschlossen ist) das feine Sieb mit Kalk und / oder Rostablagerungen aus der Wasserleitung zugesetzt ist.
Das kannst Du beim Wassereinlauf hören, wenn es länger dauert als sonst.
Dann einfach mal abschrauben und versuchen auszuspülen.
Hatte ich auch schon an Wasch- und auch Spülmaschine.

Je nachdem wie alt Dein Geschirrspüler ist, könnte es natürlich auch an der Heizspirale liegen...daß diese nicht mehr richtig aufheizt und der Geschirrspüler mit lauwarmen oder gar kaltem Wasser spült.

Mit dem Ablauf wird es weniger zu tun haben...vorrausgesetzt, der Siebeinsatz wird regelmässig gereinigt.

 

Hallo RedScorpion,

danke für den Tipp mit dem Zulaufschlauch. Werde ich nachher mal nachsehen. Siebeinsatz und Heizspirale können es nicht sein, denn Ersteres habe ich gereinigt und da das "saubere" Geschirr dampft, wird das Wasser wohl auch heiß genug sein...

 

Zitat von lehmann
Hallo RedScorpion,

danke für den Tipp mit dem Zulaufschlauch. Werde ich nachher mal nachsehen. Siebeinsatz und Heizspirale können es nicht sein, denn Ersteres habe ich gereinigt und da das "saubere" Geschirr dampft, wird das Wasser wohl auch heiß genug sein...
okay...dann scheiden diese Ursachen aus.
hmmm...wie sieht es mit Klarspüler und Salz aus?
Wir benutzen diese Geschirrspültabs die versprechen, daß man das nicht mehr braucht...verzichten aber nicht darauf und füllen es trotzdem zwischendurch auf.

 

Manchmal sind es nur Kleinigkeiten

Solltest du es noch nicht gemacht haben, schaue einfach mal deine Spülrotoren an (keine Ahnung ob man das so sagt)... also die zwei Kunststoffteile aus denen das Wasser zum Geschirr gespült wird.

Evtl. sind die verdreckt oder verstopft...

 

dausien  
Zitat von gschafft
Manchmal sind es nur Kleinigkeiten

Solltest du es noch nicht gemacht haben, schaue einfach mal deine Spülrotoren an (keine Ahnung ob man das so sagt)... also die zwei Kunststoffteile aus denen das Wasser zum Geschirr gespült wird.

Evtl. sind die verdreckt oder verstopft...
Oder sind blockiert oder schwergängig. War bei uns mal so das das Geschirr im oberen Korb nicht richtig sauber wurde.

 

Zitat von gschafft
Manchmal sind es nur Kleinigkeiten

Solltest du es noch nicht gemacht haben, schaue einfach mal deine Spülrotoren an (keine Ahnung ob man das so sagt)... also die zwei Kunststoffteile aus denen das Wasser zum Geschirr gespült wird.

Evtl. sind die verdreckt oder verstopft...
da hab ich grad gar nicht dran gedacht...und muss dir recht geben.
ich hatte das problem, dass sich eine dieser kunststoffdüsen gelöst hat und auf der heizspirale angeschmolzen und somit unbrauchbar wurde.
dadurch drehte sich der flügel nicht mehr.
das loch in dem die düse steckte hatte ich rein provisorisch mit einem kunststoffkorken verschlossen...und schon funktionierte die spülmaschine wieder.

 

Zitat von dausien
Oder sind blockiert oder schwergängig. War bei uns mal so das das Geschirr im oberen Korb nicht richtig sauber wurde.
könnte durchaus passieren, wenn ich die maschine einräume...

 

Die modernen Spar-Spülgänge haben zur Folge, daß sich gerade von den Tellern und Töpfen gelöstes Fett im internen Ventil-und Pump-System der Spülmaschine wieder verfestigt. Daher wählen wir bei unserer ca. 10 Jahre alten Siemens immer den Plus-Modus, der macht das Wasser heißer.

Das Tab kommt direkt in den Besteckkasten, dann löst es sich schon früher und wirkt besser.

Als die Kiste intern verstopft war, war das eine ca. 2 Tage in Anspruch nehmende Aktion, weil ich nicht einfach ein Ersatzteil kaufen wollte, wenn das alte nur verdreckt war. Viel heißes Wasser mit viel heftigem Fettlöser, immer wieder erneuert, und damit dieses ganze Wassermodul (natürlich ausgebaut) immer wieder ausgeschwenkt - und schon lief die Kiste wieder wie am ersten Tag. Seitdem alle sechs Wochen (40 Spülgänge) einmal den Geschirrspülmaschinenreiniger von Aldi eingesetzt (da kommen dann immer gleich die Fettsiebe aus der Dunstabzugshaube mit in die Maschine), und gut ist.

Dann auch das Sieb (wenn es das bei Deiner Maschine gibt) im Ablauf am Boden der Maschine regelmäig rausnehmen und reinigen (fließendes Wasser, weiche Bürste, Vorsicht, manche von denen sind sehr zerbrechlich), und die Dreharme auch von Reiskörnern und anderen Störenfrieden regelmäßig befreien.

Ach ja, Klarspüler und alle Reinigungsmittel: Da nehm ich seit Jahrzehnten nur Markenware. Es zahlt sich aus. Und auch das Salz regelmäßig nachfüllen!

Dann klappt es auch mit dem blitzblanken Glas!

 

Geändert von Langkieler (06.11.2012 um 17:48 Uhr) , Grund: Berichtigung
Mein letzter Geschirrspüler hatte eine Wassersparfunktion. Dabei wurde das Wasser mehrfach durch eine Art Filtersystem umgewältz. Nach ca. 10 Jahren war dieses System so zugesetzt das nichts mehr ging. Das Geschirr wurde nicht mehr sauber.
Der Kundendienst sagte mir das könnte auch am sehr kalkhaltigen Wasser liegen das wir hier in der Region haben.
Der Austauch der Filterkassette hat sich nicht gelohnt, also wurde kurzerhand ein neues Gerät gekauft und schon ist wieder ruhe.
Kann da auch Langkieler nur beipflichten. Marken Spülmittel und regelmässiges Reinigen
erhöhen die Lebensdauer.

 

Man könnte es noch mit einem Clorreiniger wie zb. Clorix versuchen,hab den Tip mal vom Service Schrauber von Siemens Hausgeräte bekommen,aber nie selbst probiert da das Gerät 4 Monate später ganz hin war.

 

Clhlorreiniger in der Maschine heißgemacht, das stinkt doch bestimmt ordentlich.
Na ich weiß nicht

 

Chlorreiniger lösen ja keine verhärteten Fette - und die sind es, die die Anlage verstopfen. Da hatte der Schrauber wohl Euro-Zeichen in den Augen.
Es dürfte nicht nur stinken, sondern manche Dichtung auch endgültig angreifen. Die Leute kommen auf Ideen, weia!

 

Kleine Frage - hast Du mal in den Salzbehälter geschaut?
Ich hatte ein ähnliches Phänomen - meine Gläser sahen alle komisch und nicht sauber aus. Das Salz war alle.
Nachgefüllt - fertig.
Wie schon geschrieben: Manchmal sind es Kleinigkeiten....

 

Gerade bei modernen Geräten muss man reglmäßig die Maschine mit Reinigungsmittel aber ohne Geschirr laufen lassen!

 

Das gilt übrigens auch für Waschmaschinen. Aber nur Reinigungsmittel genügt nicht, s.o., die mechanischen Dreckfänger (das Sieb im Wassersammler unten, entspricht dem Flusensieb in de WaMa) ist ebenso von Dreck zu befreien. Der Lohn sind kürzere Spülzyklen, eine längere Lebensdauer der Maschine, und eine bessere Hygiene.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht