Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wasserschaden in der Werkstatt

08.10.2012, 22:42
Gerade ereilte mich im Nachtdienst per SMS die Nachricht,
dass in meiner Werkstatt ein Wasserschaden seinen Lauf nahm.

Sprich Wasser in der PBD, meiner Dekupiersäge, der Metabo Oberfräse und der Kapp und Gehrungssäge.
Und Wasser auf (in?) den Koffern der PMF, POF, PST, Dremel Trio und der PEX.

Meine Fragen nun:
1. weiß einer ob dieGeräte, da auch Testgeräte dabei sind von der Versicherung gezahlt werden.
Für die Testgeräte gibt es ja keine Rechnungen.

2. Und sind die Koffer von Bosch vielleicht so verarbeitet, dass das Wasser nicht eindringt?

Bilder gibts morgen, wenn ich mir das Desaster persönlich anschauen kann.
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
40 Antworten
MicGro  
Oh schreck, das ist natürlich eine schlimme Nachricht. Hoffe das nicht zuviele Geräte Defekt sind.

 

das tut mir alles traurig ..hoffe mal die Versicherung ist nicht so genau mit den Rechnungen.Testgerät hin oder her ..neues muss eh von denen bezahlt werden ..Daumen gedrückt

Die nassen Teile kannste dann MIR vermachen

 

Fakt ist, dass alles geflutet wurde,
konnte mir selber noch kein Bild machen,
da ich wie gesagt Nachtdienst habe

Aber es juckt mich schon,
nach Hause zu kommen und zu schauen was genau passiert ist

 

Hallo und ein wenig Mitgefühl von mir.
Leider fehlt mir die Information wo die Werkstatt sich physisch befindet und wie du versichert bist.
In meiner Holzwerkstatt - Boschhaus würde bei so einem Schaden eine Entschädigung gezahlt.
Nach erfolgreicher Auflistung der Werkzeuge mit Alter und Kaufpreis.

In der Werkstatt der Garage auch, nur das ist eine ander Police, in der Funkwerkstatt im Hause nach ähnlichen Kriterien.

Daumen drück vom Daniel

 

oh waia...das problem hatte ich im april auch...nur das es bei mir das büro war...und bis heute hat sich noch nichts getan das ich das mit der versicherung klären kann.
ich hoffe dein schaden ist nicht allzu gross...den ärger damit zahlt eh keiner.
wie greypuma schon sagte...egal ob testgerät oder leihgerät...ersetzt werden muss es...und der nachweis was es im laden kostet und seit wann du es besitzt müsste meines wissens nach ausreichen...zum geburtstag oder weihnachten geschekte maschinen lässt man sich ja auch nicht mit kaufbeleg schenken...

 

mach mal erst auf ruhig ..und schau dir den Schaden ganz genau an ..sind ja nicht nur die Maschinen ..Bohrer .Bits ,Zangen ,Hammer ,Schraubendreher ..alles kann ja Rosten und dann ist es auch nur noch Bedingt zu gebrauchen ..schön wäre ein Onkel von der Versicherung ,mit dem Du schon mal einen Trinken warst der würde das dann alles viel leichter mit seinem "Chef" klären können ..

 

Bine  
Das ist Megaübel
Drücke dir die Daumen das der Schaden nicht allzu hoch ist und du alles schnell über die Bühne bekommst .

Halt die Ohren steif

 

Wichtig bevor du deine Gräte testest ob sie noch funktionieren lasse sie unbedingt vollständig trocknen! Die meisten elektrogeräte sterben erst beim Versuch ob es noch geht

 

Moin, das klingt ja gar nicht gut. Wer weiß, was Ihr bei Deiner Geburtstagsfeier wieder gemacht habt


  1. Der Versicherung sollte es absout egal sein, woher das Werkzeug kommt. Sie zahlen meist eh nur Zeitwert. Wichtig ist, daass die Werkstatt berhaupt versichert ist und welche Schäden dabei sind.
  2. Die Koffer mit den Pappeinlegern, können leider garantiert nicht dicht sein.

 

Du hast auch mein Mitgefühl!
Ich wünsche dir, dass es sich schlimmer angehört hat, als es tatsächlich ist. Ich drücke beide Daumen.

 

Funny08  
Böse Sache - drücke dir die Daumen, dass das einigermaßen Glimpflich ausgeht. Evtl findest du hier ja noch ein paar Infos die dir helfen.

 

Servus sandburg,
oh oh das ist übel ;-( ich würde vom Schadensort erstmal reichlich Bilder machen, die zeigen was im Wasser alles gestanden hat. Dann wäre bestimmt wichtig wer diesen Schaden verursacht hat?
Woher kam denn das Wasser?

Ein etwas anderes Beispiel: ich hab im Sommer bei Freunden im Keller gefliest, als unser Freund auf die Idee kam, er müsse Feinsteinzeug mit dem Fliesenschneider schneiden, brach er den Hebel der Schneidemaschine ab ;-(. Auf seine Frage was ich bekomme sagte ich nur, wir werden uns schon einig, mach dir keine Gedanken.

Als ich weg war, meldete er den Schaden seiner Haftpflicht und ich bekam Post von der Versicherung. Sie wollten nun den Kaufbeleg, Bilder, eine Skizze vom Tathergang...

Der Fliesenschneider war schon ein paar Jahre alt und einen Kaufbeleg gab es nicht mehr, also bei Amazon was ähnliches heraus gesucht, ein bebildertes .pdf mit dem Tathergang erstellt und der Versicherung gemailt.

Für den ganzen Aufwand hätten wir lieber als Entschädigung essen gehen sollen ;-) aber die Versicherung hat aufgrund des Alters die Hälfte vom Neupreis gezahlt.

Verschaffe die erstmal einen Überblick, vielleicht ist es ja garnicht so extrem wie es per SMS rüber kam. (Hoffe ich zumindest ;-))

 

Das ist ja eine tolle Geburtstagsüberraschung die Versicherungen bezahlen normal den Zeitwert, wobei die Geräte ja noch nicht soo lange auf dem Markt sind (PMF, POF, Trio ...) so dass es doch recht nah an den Neuwert herangehen sollte.
Ich denke mal wenn das Wasser von oben kommt könnte es am Koffer außen herunterlaufen, wenn der Koffer im Wasser steht wird sicher Wasser auch innen sein.

Wünsche dir viel Glück und Erfolg mit der Versicherung *Daumendrück*

 

Vielen Dank für Euer Mitgefühl
die erste Bestandsaufnahme und Sichtung des Schadens habe ich nun persönlich vorgenommen.
Das Ergebnis lautet:
die Geräte in den Koffern sind verschont geblieben,
So dass es in letzter Instanz um die PBD, die Kapp und Gerungssäge, die Dekupiersäge und eine meiner beiden Oberfräsen geht,
falls sie nach dem austrocknen kaputt sind.
Wir haben heute aber schweres Gerät dort aufgebaut bekommen
und ich hoffe, dass der Schaden an den Maschinen nicht so schlimm ausfällt.
Werde euch auf dem Laufenden halten.

 

Wasserschaden !!! Pfui !!! Mein Mitgefühl ist bei dir.
Ist die Ursache schon ermittelt?

Seit April bemühen wir uns um die Regelung unseres Wasserschadens im gemieteten Haus.
Unser Vermieter kapiert nicht, dass er dafür haftbar ist, denn 30.000 Liter Wasser (lt. Beleg der Trocknungfirma) im und unter dem Keller "kommen nicht von heute auf morgen" (Zitat Sachverständiger) und richten große bauliche Schäden an. Bei uns sind alle Wände im Kellergeschoß beschädigt (Putz, schwarzer Schimmel usw.), also unbewohnbar...

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht