Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

wasseranschluss-verlängerung

27.07.2014, 22:59
Hallo,

ich habe das Problem, dass die Wasserleitungen zu tief in der wand sind und ich sie verlängern muss..
Jetzt frage ich mich, wie ich dieses zwischending sichern kann, dass es sich nicht mitdreht wenn ich irgendwann hahn etc austauschen muss?

Habe bis jetzt über Google nichts gefunden:/

Hoffe ihr könnt mir helfen. .

Vielen dank
 
wasserhahn, Wasserleitung wasserhahn, Wasserleitung
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
12 Antworten
Das Zwischending, heißt vermutlich Hahnverlängerung und hat vermutlich ein 1/2 Zoll Außengewinde und 1/2 Zoll Innengewinde.
Sollte es sich mit dem Hahn gemeinsam ausdrehen, wär das nicht mal schlecht, da Du ja
vermtl. eine längeres wegen z.B. neuer Fliesen einsetzen musst.
Innen in der Hahnverlängerung ist meist eine Inbus oder Vielkantaufnahme zum schrauben.

http://www.ebay.de/sch/i.html?_trksi...at=0&_from=R40

Keine Angst vorm Inbus, den drehe ich schon seit über 30 Jahren mit einem passenden
sich verklemmenden Meißel. Habe mir bis heute keinen passenden gekauft.

Und natürlich das Auf-hanfen nicht vergessen ! Nich´ rauchen !

 

Genau hahnverlängerung..

ich habe angst, dass es undicht wird und ich es nicht merke..
weil der anschluss ist ja in der wand und dann kommt Verlängerung dran so das es aus der Wand rausschaut dann rohrmanchette und fliesen drauf..

dadurch sieht man nicht ob es tropft..

 

Zitat von MichaelSB82
[...]ich habe angst, dass es undicht wird und ich es nicht merke..
Dann hilft nur einen Fachmann ordentlich mit Rechnung zu beauftragen. Wenn es dann tropft haftet der Handwerker dafür bzw. deine Versicherung zahlt. Wenn du es selber machst haftest du ganz alleine für deinen "Pfusch", keine Versicherung würde das ersetzen. Gleiches gilt wenn der Meister ohne Rechnung arbeitet.

Das Risiko eines wirtschaftlichen Totalschadens steht in keinem Verhältnis zu den möglichen "Einsparungen" Ich führe ich solche Arbeiten deshalb niemals nicht selber durch, sondern lasse sie von einem Fachhandwerker durchführen.

 

nur Mut .. du drehst Deine neue Hahnverlängerung drauf,vor dem EINHANFEN mit einem Eisensägeblatt das Gewinde anrauhen
Ansonsten dichtet man mit soviel Hanf wie nötig und sowenig Hanf wie möglich ein.
Natürlich fängt man von Vorne nach Hinten an, und dann ganz wichtig, mit dem Gewinde!, damit sich der Hanf nicht rausdreht!

Ist das Gewinde eingehanft, dann wird mit einem zugelassenen Mittel, z.B.: Locher- Paste, Fermit (für Gas/Wasser/Heizung) der Hanf eingeschmiert. Das Fett hält den Hanf feucht und dadurch dichtet er auf Dauer ab, da er nicht austrocknet.t (
(( http://www.haustechnikdialog.de/Foru...-mit-Hanf-ein-))
Dann machst Du vorn den Hahn oder Stopfen drauf und schiebst UNTER das verlängerte ""Rohr"" wie auf dem Bild/Skizze ein Stück Pappe oder was ..FESTES.. drehst den Absperrhahn auf und lässt probehalber Wasser ab bis die Luft aus dem Rohr ist,dann wieder zudrehen und 5Minuten Druck drauflassen..Unterlage/Pappe .rausziehen und schon hast Du zwei Möglichkeiten! Dicht .Pappe trocken ..Pappe nass UNDICHT und nochmal anfangen
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2014-07-28 15.53.02.jpg
Hits:	0
Größe:	96,3 KB
ID:	27711  

 

Zitat von greypuma
nur Mut .. du drehst Deine neue Hahnverlängerung drauf,vor dem EINHANFEN mit einem Eisensägeblatt das Gewinde anrauhen
Ansonsten dichtet man mit soviel Hanf wie nötig und sowenig Hanf wie möglich ein.
Natürlich fängt man von Vorne nach Hinten an, und dann ganz wichtig, mit dem Gewinde!, damit sich der Hanf nicht rausdreht!

Ist das Gewinde eingehanft, dann wird mit einem zugelassenen Mittel, z.B.: Locher- Paste, Fermit (für Gas/Wasser/Heizung) der Hanf eingeschmiert. Das Fett hält den Hanf feucht und dadurch dichtet er auf Dauer ab, da er nicht austrocknet.t (
(( http://www.haustechnikdialog.de/Foru...-mit-Hanf-ein-))
Dann machst Du vorn den Hahn oder Stopfen drauf und schiebst UNTER das verlängerte ""Rohr"" wie auf dem Bild/Skizze ein Stück Pappe oder was ..FESTES.. drehst den Absperrhahn auf und lässt probehalber Wasser ab bis die Luft aus dem Rohr ist,dann wieder zudrehen und 5Minuten Druck drauflassen..Unterlage/Pappe .rausziehen und schon hast Du zwei Möglichkeiten! Dicht .Pappe trocken ..Pappe nass UNDICHT und nochmal anfangen
Die Wahrscheinlichkeit, dass nach korrektem Einhanfen und Verwendung es zu einer Undichtigkeit kommt, ist relativ gering - dagegen ist die Wahrscheinlichkeit, wenn mit Teflonband eingedichtet wird, relativ hoch. Deshalb bei Rohrgewinde, dessen Einschraubstelle nicht sichtbar im Mauerwerk liegt: Immer die Hanfmethode verwenden, hat sich immer wieder bewährt und konnte auch durch Teflon nicht verdrängt werden.

 

Also ich fasse nochmal zusammen:

Hahnverlängerung mit hanf umwickeln (vorne anfangen-vorne ist da wo gewinde anfängt- und in so umwickeln wie das gewinde verläuft. Nicht zuviel aber auch nicht zu wenig, soviel das es eben mit gewinder ist, sobald dann hanf drauf ist macht man Fermit-paste drauf damit es nicht austrocknet und jahre hält.
Dann dreht man die rein und am anderem ende kommt der wasserstopper hin damit wasser nicht ausläuft..
Rohrmanchette drauf, fliesen drauf, dann wasserstopper wieder abdrehen(davor wasser abstellen und die leitungen leer machen), dann kommt rest drauf..

Die hahnverlängerung wird sich nicht lockern..


Richtig so oder habe ich was vergessen/übersehen?

 

Joh so isses im Prinzip - ich kann auch nur sagen: alles nicht das Problem, gerade so eine 1/2 Hahnverlängerung zu hanfen geht echt super.
Beim Einschrauben der Hanfverbindung muss es schon richtig fest und satt zugehen, dann ist auch genug Hanf darauf gewesen. Nicht mit Fermit sparen... - wichtig ist, dass das Außengewinde angeritzt ist, so dass der Hanf nicht weggeschoben wird beim eindrehen. Viele Hanhverlängerungen sind aber auch schon so vorbereitet.
Und zu dem Thema lockern: natürlich kann es beim abschrauben dazu kommen, dass die Hanverlängerung sich mit rausschraubt - aber:
1. wie oft schraubt man die Armatur ab
2. Hanverlängerung gut festziehen - mindert das Risiko
3. ich habe auch schon eine Hahnverlängerung in der Wand gesetzt (~20mm tief). Da sieht man nicht so gut was man tut, aber das Gefühl beim festziehen reicht um zu beurteilen ob es geklappt hat. Außerdem ist immer etwas Luft darunter um mit einem Papier die Stelle für eine Nacht zu kontrollieren.

 

Ok vielen Dank euch allen.

Ihr seid super

 

Ekaat  
Schau Dir mal meinen Wissensartikel an:
http://www.1-2-do.com/wissen/Rohrverbindungen_dichten
Wenn Du das so machst, KANN nichts mehr tropfen! Und bitte Finger weg von Telfonband!

 

soooo jetzt hätte ich doch eine letzte frage..

welchen fermit soll ich nehmen? es gibt schon unterschiedliche

 

Ekaat  
Das ganz einfache trinkwassergeeignete. Kein Hochdruck-Fermit.

 

Puma hat es alles genau beschrieben ! Nehme Hanf und fermit ! Das kannst du auch mal zurück drehen leicht ! Zum ein hanfen gibt es bestimmt auch ein YouTube Video ! Trau dir das ruhig zu

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht