Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wasser im Keller

26.01.2011, 11:56
Ich hoffe hier ganz schnell Hilfe zu finden. Bei uns läuft seit Kurzem Wasser in den Keller. Vermutlich kommt das Ganze von unserer Dachrinne. Doch ich bin völlig verzweifelt. Unser Haus ist Baujahr 1937. Und ich bin ein typischer "Bürohengst", also ich habe keine Ahnung, was ich jetzt schnell machen kann. Finanziell kann ich momentan nicht alles über eine Firma organiesieren. Bitte helft mir. Wie bekomme ich meinen Keller schnell wieder trocken. (Das Dachrinnen Problem wird heute behoben!)
 
Dachrinne, Feuchtigkeit, Keller, Luftentfeuchter, Raumentfeuchter, Wasser, Wasser im Keller Dachrinne, Feuchtigkeit, Keller, Luftentfeuchter, Raumentfeuchter, Wasser, Wasser im Keller
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
8 Antworten
Frag mal bei Estrichfirmen , Baufirmen oder evtl. auch Baumärkten nach Bautrocknern.
Diese werden an 220 V angeschlossen, leeren Eimer daneben (Schlauch vom Trockner rein) und einschalten.
Die Geräte zeihen dir relativ schnell die komplette Feuchtigkeit raus.
Eingesaugte Feuchtigkeit in Holz o.ä. dauert natürlich etwas länger.
Kann die Geräte aber absolut empfehlen

 

Funny08  
Läuft das Wasser - oder ist nur eine Stelle feucht ? Ich hatte mal vor Jahren 20 cm Wasser im Tankraum drinne, und bei der Nachbarin lief es wie ein Brünnchen aus dem Haus, Grund war ein gerissenes Wasserrohr von den Wasserwerken vorm Haus. Also je nach Menge - solltest du evtl auch das in´s Auge fassen.

 

So lange weiter Wasser eindringt, auf keinen Fall ständig auspumpen. Diesen Fehler machen viele, die momentan wegen steigendem Grundwasser Probleme haben. Durch das Abpumpen läuft ständig neues Wasser nach. Dadurch werden unterirdische Rinnsäle und Fugen in Deinem Mauerwerk bzw. Fundament erst richtig ausgespült.
Wenn die Dachrinne wirklich die Ursache ist (was ich bezweifle), dürfte das Wasser von alleine verschwinden. Du kannst ja einmal nachhelfen und sehen, was danach passiert. Sammelt sich wieder neues Wasser, liegt es am Grundwasser und Du kannst nur abwarten.
Bleibt das Wasser weg, hilft zum Trocknen natürlich Wärme. Also den Keller richtig aufheizen (je wärmer die Luft umso mehr Feuchtigkeit kann sie aufnehmen) und dann kräftig und schnell (Durchzug) durchlüften. So wird die warme feuchte Luft gegen kalte trockene Luft getauscht. Das immer wieder wiederholen.

 

Funny08  
Hier mal noch Infos, wegen Versicherung usw, evtl springt ja eine ein: http://www.albrecht-services.de/kein...erschaden.html -- wenn´s aber wirklich von der Regenrinne her ist - wird´s wohl nichts geben - aber versuchen sollte man es auf jeden Fall mal - denn Fragen kostet nichts

 

Vielen Dank, Leute! Jetzt bin ich nicht mehr ganz so hilflos! Boden im Keller ist noch sehr feucht. Es gibt allerdings keine Pfützen mehr. Die Heizung ist erstmal an und die Fenster gerade auf. Nacher kommt ein Freund, um mit mir gemeinsam nach der Ursache zu schauen. (Vielleicht ist es wirklich nicht die Dachrinne)

Ich berichte Euch die nächsten Tage.

Bis dahin...

 

Hallo Mathias,

da stimme ich soweit Ricc zu. Allerdings besteht auch die Möglichkeit, dass der Anschluss vom Fallrohr der Dachrinne an die Kanalisation bzw. die Drainage, soweit vorhanden, schadhaft ist. Möglicherweise versickert das Wasser aus dem Fallrohr direkt im Erdreich. Zudem wurden die Kellergeschoße bei Häusern der damaligen Zeit direkt gegen das Erdreich betoniert. So musste weniger Aushub abgeführt werden und es war auch nur eine Schalung auf der Gebäudeinnenseite nötig. Nachteil dieser Bauweise war die nichtisolierte Außenseite. was wiederum bei starkem Regen bzw. Schneeschmelze zu feuchten Wänden und dann auch zu Wasser im Keller führte. Bitte melde Dich nochmal, nachdem die Dachrinne repariert ist und das Wasser weiterhin eindringt. Kannst Du an den Wänden irgendwelche Veränderungen feststellen?

Markus_H

 

Hilft das auch nach Hochwasser nach Starkregen?

Unsere Vermieter hatten (aus Kostengründen!) keine Trockner bestellt! 

Die Kellerfenster bzw. Lichschächte sind immer noch nicht aufgefüllt und aussen unterspült!

Mein Vorurteil ist, das der derzeitige Frost sein Übriges für Schäden am Haus tun wird, oder?

hm.... warum werd ich da gerade so... sagen wir mal vorsichtig... SAUER?

 

Es kann gut sein,das es Aufsteigende feuchte ist,weil bei dem Alter kann es gut sein,das Die Horizontal Speere nicht mehr Heile ist,Liegt Drainage ???Oder vielleicht eine Defekte Leitung am Haus?( Das hatte ich bei uns)Sonst heißt es Suchen Suchen,kann viele Ursachen haben.

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht