Werde Mitglied in der großen deutschen Heimwerker-Community!
Jetzt anmelden!
 

Wasser bleibt auf dem Fundament stehen

25.09.2014, 20:11
Kurz zur Situation:
Ich baue im Moment eine Begrüßungswand mit meinen Schülern. Die Mauer steht auf einem Fundament das wir selbst gegossen haben. Dabei haben die Schüler so genau gearbeitet das nun das Wasser nicht mehr abläuft sondern sich auf dem Fundament, Rund um die Mauer staut. Es ist nicht viel Wasser aber es bleibt dennoch stehen. Unter der Mauer selbst haben wir Teerpappe verlegt und auch an den Seiten wurde die Pappe hochgezogen. Zusätzlich dazu haben wir die Mauer mit einer Teerfarbe mehrfach gestrichen und auch alle Übergänge wurden mit der Farbe/Paste versiegelt. Sobald die Mauer fertig ist soll die Mauer bis zur zweiten Reihe wieder im Erdreich verschwinden.
Nun habe ich aber bedenken das es im Winter zu Problemen kommen kann.
Wie seht ihr das?
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	06be4bc0b3e23921daec907b644e54c8.jpg
Hits:	0
Größe:	556,0 KB
ID:	29041  
 
Fundament Fundament
Bewerten: Bewertung 0 Bewertungen
4 Antworten
Es wäre zu erwarten dass das Wasser als Staunässe in den Mörtel der Mauer zieht und evtl. Frostschäden entstehen können. Bedenken habe ich allerdings keine. Angenommen, der Mörtel unter der Mauer würde brüchig und zu Sand, würde die Mauer einfach ungebunden darauf stehen. Also mach Dir keine Gedanken. Vielleicht einfach beim Verfüllen auf das Fundament Kies schütten und die einfach 20 cm breit bis an die Erdoberfläche. Wasser wird leicht durchsickern und vom Erdreich aufgenommen. Es wird so praktisch keine Staunässe geben. Zur Sicherheit könntet Ihr die Fundamentfläche zur Mauer hin mit Maurermörtel anschrägen.

 

Hey Rainer,
vielen Dank für den Tipp!
Ricc hat mir ebenfalls schon geschrieben das er keine Bedenken hat. Wenn du das jetzt ebenfalls bestätigst, dann beruhigt mich das ungemein
Schön das es Fachleute gibt die einem schnell weiterhelfen.

 

eine Begrüßungs-Mauer ??? so etwas habe ich noch nie gehört... und kann mir die Funktion
derselben nicht vorstellen ( die Klagemauer in Jerusalem ist mir ein Begriff ! )
Ohne jetzt zu wissen, was hierzu noch ergänzt wird...?.. sollten die Löcher in den
Hohlbausteinen sehr sorgfältig mit feinem Mörtel geschlossen werden !.. staut sich da
Wasser, wird der Frost die Steine aufbrechen !
Gruss.....

 

Ja Hazett eine Begrüßungs Mauer
Die Mauer entsteht direkt vor dem Haupteingang unserer Schule und soll, sobald die Mauer steht, einen Schriftzug mit Logo erhalten (Herzlich Willkommen an der GMS ....). Auf der Rückseite hingegen können sich die Abschlussklassen verewigen.
Das mit dem verfüllen der Löcher hatte ich mir zu Beginn auch gedacht aber die Maurermeister aus der Berufsschule meinten das dies nicht notwendig sei.

Grüssle

 

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Ansicht